Rechtsprechung
   BGH, 23.11.2011 - VIII ZR 74/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,188
BGH, 23.11.2011 - VIII ZR 74/11 (https://dejure.org/2011,188)
BGH, Entscheidung vom 23.11.2011 - VIII ZR 74/11 (https://dejure.org/2011,188)
BGH, Entscheidung vom 23. November 2011 - VIII ZR 74/11 (https://dejure.org/2011,188)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,188) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (16)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 566 Abs 1 BGB, § 573 Abs 2 Nr 2 BGB, § 577a BGB
    Wohnraummiete: Mietvertragseintritt nach Erwerb eines Mehrparteienhauses durch eine BGB-Gesellschaft und dessen Aufteilung in Wohnungseigentum; Eigenbedarfskündigung der Gesellschaft

  • Deutsches Notarinstitut

    BGB §§ 566 Abs. 1, 573 Abs. 1 Nr. 2
    Auseinandersetzung einer Vermieter-GbR; Eigenbedarfskündigung durch GbR

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Möglichkeit der Berufung einer GbR auf einen in der Person eines Gesellschafters bestehenden Eigenbedarfs bei Eintritt des Gesellschafters in die GbR erst nach Abschluss des Mietvertrages

  • zip-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Kündigung durch Vermieter-GbR wegen Eigenbedarfs eines Gesellschafters

  • zfir-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    BGB § 566 Abs. 1, § 573 Abs. 1 Nr. 2, § 705
    Kündigung durch Vermieter-GbR wegen Eigenbedarfs eines erst nach Abschluss des Mietvertrags eingetretenen Gesellschafters

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Zur Eigenbedarfskündigung nach Begründung von Wohnungseigentum, §§ 566, 573 Abs. 2 Nr. 2, 577a BGB

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Eigenbedarfskündigung; Eigenbedarf eines Gesellschafters der GbR; Übergang der Vermieterstellung bei Auseinandersetzung der GbR

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 566 Abs. 1; BGB § 573 Abs. 1 Nr. 2
    Möglichkeit der Berufung einer GbR auf einen in der Person eines Gesellschafters bestehenden Eigenbedarfs bei Eintritt des Gesellschafters in die GbR erst nach Abschluss des Mietvertrages

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Kann GbR wegen Eigenbedarfs kündigen?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (11)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Eigenbedarfskündigung einer Vermieter-GbR

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Auseinandersetzung einer Grundstücks-GbR durch die Bildung von Wohnungseigentum

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Mietrecht - Eigenbedarf für neue GbR-Gesellschafter?

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com (Leitsatz/Kurzinformation)

    BGB-Gesellschaft, GBR, Gesellschafter, Kündigung

  • haus-und-grund-bonn.de (Kurzinformation)

    BGH ändert Rechtsprechung zur Eigenbedarfskündigung zugunsten eines Gesellschafters einer GbR

  • koelner-hug.de (Kurzinformation/Leitsatz)

    Eintritt des GbR-Gesellschafters in den Mietvertrag/Eigenbedarf der GbR

  • blog.de (Kurzinformation)

    Zur Kündigung durch eine GbR wegen Eigenbedarfs

  • wkblog.de (Rechtsprechungsübersicht)

    Eigenbedarfskündigung von GbR-Gesellschaftern

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Eigenbedarf auch für Neu-Gesellschafter möglich

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Zur mietrechtlichen Kündigung: Eigenbedarf für Neu-Gesellschafter möglich

  • ar-law.de (Kurzinformation)

    Eigenbedarfskündigung

Besprechungen u.ä. (2)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB § 566 Abs. 1, § 573 Abs. 1 Satz 1, Abs. 2 Nr. 2, § 705
    Kündigung durch Vermieter-GbR wegen Eigenbedarfs eines Gesellschafters

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Eigenbedarfskündigung durch GbR auch für nachträglich eingetretene Gesellschafter! (IMR 2012, 53)

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 23.11.2011, Az.: VIII ZR 74/11 (Kündigung durch Vermieter-GbR wegen Eigenbedarfs eines erst nach Abschluss des Mietvertrags eingetretenen Gesellschafters)" von RA Reinhard Scheer-Hennings und RA Thomas Beisken, LL.M., original ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2012, 237
  • ZIP 2012, 377
  • MDR 2012, 78
  • NZM 2012, 150
  • ZMR 2012, 264
  • NZG 2012, 67
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (16)

  • BGH, 14.12.2016 - VIII ZR 232/15

    Eigenbedarfskündigung durch GbR zulässig; Anbietpflicht des Vermieters

    Eine teilrechtsfähige (Außen-)Gesellschaft des bürgerlichen Rechts kann sich in entsprechender Anwendung des § 573 Abs. 2 Nr. 2 BGB auf den Eigenbedarf eines ihrer Gesellschafter oder dessen Angehörigen berufen (Fortführung von Senat, Urteile vom 27. Juni 2007, VIII ZR 271/06, NJW 2007, 2845 Rn. 15; vom 16. Juli 2009, VIII ZR 231/08, NJW 2009, 2738 Rn. 13 f. und vom 23. November 2011, VIII ZR 74/11, NJW-RR 2012, 237 Rn. 23).

    Insofern hat es seine Berechtigung, dass der Senat in seiner bisherigen Rechtsprechung eine Gleichbehandlung der (Außen-)Gesellschaft des bürgerlichen Rechts mit den Fällen der Miteigentümer- und Erbengemeinschaften vorgenommen hat (Senatsurteile vom 27. Juni 2007 - VIII ZR 271/06, NJW 2007, 2845 Rn. 15; vom 16. Juli 2009 - VIII ZR 231/08, NJW 2009, 2738 Rn. 13 f.; vom 23. November 2011 - VIII ZR 74/11, NJW-RR 2012, 237 Rn. 23).

  • BGH, 25.04.2018 - VIII ZR 176/17

    Wohnraummietverhältnis zwischen einer Miteigentümergemeinschaft und einem ihrer

    Der Erwerber eines Miteigentumsanteils tritt in ein zwischen der Miteigentümergemeinschaft und einem oder einzelnen ihrer Mitglieder bestehendes Wohnraummietverhältnis gemäß § 566 Abs. 1 BGB ein (Bestätigung des Senatsurteils vom 23. November 2011, VIII ZR 74/11, NZM 2012, 150 Rn. 23 mwN).

    Dies gilt auch für den - hier gegebenen - Fall des Erwerbs eines Miteigentumsanteils durch eine Person, die - wie die Beklagte - nicht bereits Miteigentümer ist (vgl. Senatsurteil vom 23. November 2011 - VIII ZR 74/11, NZM 2012, 150 Rn. 23 mwN; Schmidt-Futterer/Streyl, Mietrecht, 13. Aufl., § 566 BGB Rn. 76; Blank in Blank/Börstinghaus, Miete, 5. Aufl., § 566 Rn. 53; Palandt/Weidenkaff, aaO, § 566 Rn. 7).

  • LG München I, 07.10.2015 - 14 S 2969/15

    Mietvertrag, Vermieter, Mieter, Anbietpflicht, Räumung

    Wegen Divergenz zu den Entscheidungen des BGH vom 27.6.2007 (VIII ZR 271/06 = NZM 2007, 679) sowie vom 23.11.2011 (VIII ZR 74/11 = NZM 2012, 150) war die Revision zuzulassen.

    In der mündlichen Verhandlung vom 16.09.2015 wies die Kammer gemäß § 139 ZPO darauf hin, dass sie entgegen den Entscheidungen des Bundesgerichtshofes vom 27.06.2007 (VIII ZR 271/06 = NZM 2007, 679) sowie vom 23.11.2011 (VIII ZR 74/11 = NZM 2012, 150) der Auffassung ist, dass eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts grundsätzlich keinen Eigenbedarf zugunsten eines Gesellschafters oder einer Angehörigen eines Gesellschafters geltend machen kann.

    In der Begründung stütze sich der Bundesgerichtshof wiederum maßgeblich auf einen Vergleich mit einer aus mehreren Bruchteilseigentümern bestehenden Vermieterschaft: Der nachträglich hinkommende Bruchteilseigentümer trete nach § 566 BGB nachträglich in den Mietvertrag ein; ausgehend von der bereits 2007 postulierten Vergleichbarkeit sei daher auch dem nachträglich hinzukommenden GbR-Gesellschafter möglich, Eigenbedarf an der von der Gesellschaft vermieteten Wohnung geltend zu machen (BGH VIII ZR 74/11, Urteil vom 23.11.2011).

    Zum anderen steigt mit der personellen Flexibilität der Gesellschaft bürgerlichen Rechts das Verdrängungsrisiko für den Mieter: Nachdem nach der neueren Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH VIII ZR 74/11 = NZM 2012, 150) auch der Eigenbedarf neu hinzugekommener Gesellschafter die Gesellschaft zur Kündigung berechtigt, ermöglicht jede Aufnahme eines neuen Gesellschafters eine Kündigung (vgl. Schmidt, NZM 2014, 609).

  • OLG Nürnberg, 24.04.2013 - 12 U 932/12

    Rechtsfolgen der Begründung und anschließenden Veräußerung von Wohnungseigentum

    Die Vorschrift dient dem Schutz des Mieters, der ansonsten gegenüber dem Erwerber der Räume ohne Übergang der Vermieterstellung kein Besitzrecht hätte (BGH, Urteil vom 30.05.1962 - VIII ZR 173/61, NJW 1962, 1388; Urteil vom 24.01.1973 - VIII ZR 163/71, NJW 1973, 455; Urteil vom 03.05.2000 - XII ZR 42/98, NJW 2000, 2346; Urteil vom 02.02.2006 - IX ZR 67/02, BGHZ 166, 125; Urteil vom 23.11.2011 - VIII ZR 74/11, NJW-RR 2012, 237; Palandt/Weidenkaff, BGB 72. Aufl. § 566 Rn. 1, 15).
  • BGH, 15.03.2017 - VIII ZR 92/16

    Wohnraummietvertrag: Kündigung durch eine GbR wegen Eigenbedarfs eines ihrer

    Denn wie der Senat jüngst in seinem Urteil vom 14. Dezember 2016 (VIII ZR 232/15, aaO) in Fortführung seiner bisherigen Rechtsprechung (Senatsurteile vom 27. Juni 2007 - VIII ZR 271/06, NJW 2007, 2845 Rn. 15; vom 16. Juli 2009 - VIII ZR 231/08, NJW 2009, 2738 Rn. 13 f.; vom 23. November 2011 - VIII ZR 74/11, NJW-RR 2012, 237 Rn. 23) bekräftigt hat, kann sich eine teilrechtsfähige (Außen-)Gesellschaft des bürgerlichen Rechts in entsprechender Anwendung des § 573 Abs. 2 Nr. 2 BGB auf den Eigenbedarf eines oder mehrerer ihrer Gesellschafter oder deren Angehörigen berufen.
  • AG Berlin-Tempelhof/Kreuzberg, 01.09.2011 - 14 C 212/11
    Hierbei sind die Motive des Mieters zu berücksichtigen (vgl. BGH Urteil vom 02.02.2011, VIII ZR 74/11, Rz. 20, zitiert nach juris).
  • KG, 08.10.2018 - 8 U 111/18

    Stellplatzmietvertrag: Eigentumsübertragung an einen Dritten bei Übertragung des

    Das Urteil des Bundesgerichtshofs vom 23.11.2011 - VIII ZR 74/11 - MDR 2012, 78, wonach es eine Veräußerung im Sinne von § 566 BGB darstellt, wenn die vermietete Wohnung in einer Auseinandersetzung einer Vermieter-GbR einem Gesellschafter übertragen wird, streitet - anders im angefochtenen Urteil angenommen - nicht für den Kläger.

    Im Urteil des BGH vom 23.11.2011 (a. a. O. Tz. 17) heißt es dazu:.

  • LG München I, 13.04.2016 - 14 S 13889/15

    Kündigung wegen Eigenbedarfs durch eine GbR

    Demgegenüber vertritt die Klägerin die Rechtsauffassung, die bisherige Rechtsprechung des BGH, wonach sich die GbR den Eigenbedarf ihrer Gesellschafter zurechnen lassen kann (Entscheidungen vom 27.06.2007, VIII ZR 271/06 = NZM 2007, 679 sowie vom 23.11.2011, III ZR 74/11 = NZM 2012, 150), beanspruche nach wie vor ihre Gültigkeit.

    In der Begründung stütze sich der Bundesgerichtshof wiederum maßgeblich auf einen Vergleich mit einer aus mehreren Bruchteilseigentümern bestehenden Vermieterschaft: Der nachträglich hinkommende Bruchteilseigentümer trete nach § 566 BGB nachträglich in den Mietvertrag ein; ausgehend von der bereits 2007 postulierten Vergleichbarkeit sei daher auch dem nachträglich hinzukommenden GbR-Gesellschafter möglich, Eigenbedarf an der von der Gesellschaft vermieteten Wohnung geltend zu machen (BGH VIII ZR 74/11, Urteil vom 23.11.2011).

    Zum anderen steigt mit der personellen Flexibilität der Gesellschaft bürgerlichen Rechts das Verdrängungsrisiko für den Mieter: Nachdem nach der neueren Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (BGH VIII ZR 74/11 = NZM 2012, 150) auch der Eigenbedarf neu hinzugekommener Gesellschafter die Gesellschaft zur Kündigung berechtigt, ermöglicht jede Aufnahme eines neuen Gesellschafters eine Kündigung (vgl. Schmidt, NZM 2014, 609).

  • OLG Düsseldorf, 06.06.2013 - 10 U 98/12

    Verpflichtung zur Räumung der angemieteten Büroräume aufgrund Eintritts in den

    Das rechtfertigt zur Erhaltung des Besitzrechts des Mieters gegenüber einem Erwerber (vgl. BGH, Urt. v. 23.11.2011, VIII ZR 74/11; Günter, WuM 2013, 264, 269 f.) die analoge Anwendung des § 566 BGB jedenfalls zum Schutz des Mieters, der - wie hier unwiderlegt der Beklagte - erst im Nachhinein erfahren hat, dass sein Vermieter nicht der alleinige Eigentümer des Grundstücks ist.
  • LG Berlin, 07.08.2014 - 67 S 280/14

    Eigenbedarfskündigung: Miete für Alternativwohnung kann über ortsüblicher

    Die jeweiligen Gesellschafter treten dabei erst mit der Eintragung in das Grundbuch in die Stellung der Vermieterin der streitigen Wohnung ein (BGH, Urt. v. 23. November 2011 - VIII ZR 74/11, ZIP 2012, 377 Tz. 14, 20).

    Eine analoge Anwendung von § 577a Abs. 1 BGB a. F. zugunsten der Beklagten scheidet mangels planwidriger Regelunglücke aus (BGH, Urt. v. 13. November 2011 - VIII ZR 74/11, NZM 2012, 150 Tz. 24).

  • LG München I, 10.07.2019 - 14 S 15871/18

    Eigenbedarfskündigung

  • AG Frankfurt/Main, 08.09.2016 - 33 C 1201/16
  • KG, 24.11.2016 - 8 U 70/15

    Wirksamkeit der Kündigung eines Immobilien-Leasingvertrages über ein noch zu

  • OVG Berlin-Brandenburg, 18.06.2015 - 2 B 4.13

    Haftung eines Gesellschafters für sanierungsrechtlichen Ausgleichbeitrag

  • OVG Berlin-Brandenburg, 18.06.2015 - 2 B 8.13

    Festsetzung eines sanierungsrechtlichen Ausgleichsbetrages gegenüber

  • AG München, 19.01.2016 - 461 C 26027/14

    Kündigung wegen Eigenbedarfs und Härtefallabwägung bei Zweitwohnung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht