Rechtsprechung
   BGH, 14.05.2019 - VI ZR 393/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,17378
BGH, 14.05.2019 - VI ZR 393/18 (https://dejure.org/2019,17378)
BGH, Entscheidung vom 14.05.2019 - VI ZR 393/18 (https://dejure.org/2019,17378)
BGH, Entscheidung vom 14. Mai 2019 - VI ZR 393/18 (https://dejure.org/2019,17378)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,17378) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • IWW

    § 406 Abs. 4 ZPO, § ... 249 Abs. 2 Satz 1 BGB, § 538 Abs. 2 Nr. 1 ZPO, § 557 Abs. 3 Satz 1 ZPO, § 406 Abs. 5 ZPO, § 512 ZPO, § 538 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 ZPO, § 538 Abs. 1, Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 ZPO, § 406 Abs. 1 Satz 1 ZPO, § 46 Abs. 1, § 46 Abs. 2, § 2 RsprEinhG, § 567 Abs. 3, 4 ZPO, § 286 ZPO, § 286 Abs. 1 ZPO, § 249 Abs. 2 Satz 1 ZPO, § 562 Abs. 1, § 563 Abs. 1 Satz 1 ZPO

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 249 Abs 2 S 1 ZPO, § 286 ZPO, § 406 Abs 4 ZPO, § 406 Abs 5 ZPO, § 538 Abs 2 S 1 Nr 1 ZPO

  • Wolters Kluwer
  • Wolters Kluwer

    Vorliegen eines Berufungsgrundes bei Entscheidung eines Gericht des ersten Rechtszuges über ein gegen den gerichtlichen Sachverständigen gerichtete...

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zur prozessualen Behandlung eines Verfahrensfehlers im Berufungsrechtszug, wenn ein Gericht des ersten Rechtszuges über ein gegen den gerichtlichen Sachverständigen gerichtetes Ablehnungsgesuch entgegen § 406 Abs. 4 ZPO erst in den Gründen seines Endurteils entscheidet

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • rechtsportal.de

    Vorliegen eines Berufungsgrundes bei Entscheidung eines Gericht des ersten Rechtszuges über ein gegen den gerichtlichen Sachverständigen gerichtetes Ablehnungsgesuch erst in den Gründen des Endurteils; Bestimmung des Begriffs des "Erforderlichen" in § 249 Abs. 2 S. 1 BGB

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Widersprüche zwischen Gerichts- und Parteigutachten sind aufzuklären!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • bld.de (Leitsatz/Kurzinformation)

    Richter ist zur Aufklärung eines Widerspruchs zu Privatgutachten verpflichtet

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Keine Zurückverweisung trotz verfahrensfehlerhafter Entscheidung über Ablehnungsgesuch

Besprechungen u.ä. (3)

  • Wolters Kluwer (Entscheidungsbesprechung)

    Verfahrensrechtliche Folgen eines erstinstanzlichen Verstoßes gegen § 406 Abs. 4 ZPO

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Widersprüche zwischen Gerichts- und Parteigutachten sind aufzuklären! (IBR 2019, 468)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Auch schwere Verfahrensfehler führen nicht stets zur Aufhebung und Zurückverweisung! (IBR 2019, 471)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • (Für BGHZ vorgesehen)
  • NJW 2019, 3001
  • MDR 2019, 1401
  • WM 2019, 1993
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 29.10.2019 - VI ZR 45/19

    Anspruch eines Autovermietungsunternehmen auf Ersatz vorgerichtlicher

    Sind die Erkenntnis- und Einflussmöglichkeiten des Geschädigten beschränkt oder bestehen gerade für ihn Schwierigkeiten, so ist hierauf zu seinen Gunsten Rücksicht zu nehmen; solche Umstände können also (nur) anspruchserweiternd wirken (Senatsurteil vom 14. Mai 2019 - VI ZR 393/18, juris Rn. 25).
  • OLG Hamm, 25.10.2019 - 11 U 87/17

    Schadensersatzanspruch nach einem Verkehrsunfall

    Auf die vom Senat zugelassene Revision der Klägerin hat der Bundesgerichtshof mit Urteil vom 14.05.2019 (VI ZR 393/18) die vorgenannte Berufungsentscheidung des Senats aufgehoben und die Sache zur erneuten Verhandlung und Entscheidung - auch über die Kosten des Revisionsverfahrens - an den Senat zurückverwiesen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht