Rechtsprechung
   BVerwG, 05.06.2012 - 10 C 4.11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,20886
BVerwG, 05.06.2012 - 10 C 4.11 (https://dejure.org/2012,20886)
BVerwG, Entscheidung vom 05.06.2012 - 10 C 4.11 (https://dejure.org/2012,20886)
BVerwG, Entscheidung vom 05. Juni 2012 - 10 C 4.11 (https://dejure.org/2012,20886)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,20886) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • lexetius.com

    AufenthG § 26 Abs. 3, § ... 60 Abs. 1; AsylVfG § 73 Abs. 1, Abs. 2a, Abs. 4 Satz 1, Abs. 7; GFK Art. 1 C Nr. 5 und 6; VwVfG § 49 Abs. 2 Satz 2, § 48 Abs. 4; Richtlinie 2004/83/EG Art. 11 Abs. 1 Buchst. e und f, Abs. 2
    Ausschlussfrist; Ermessen; Ermessensentscheidung; Entscheidungsfrist; Frist; Fristversäumnis; Fristversäumung; Inzidentprüfung; Negativmitteilung; Niederlassungserlaubnis; Prüfung; Prüfungsfrist; Prüfungspflicht; Rechtsverletzung; subjektives Recht; Widerrufsvoraussetzungen; Widerruf der Flüchtlingsanerkennung

  • Bundesverwaltungsgericht

    AufenthG § 26 Abs. 3, § 60 Abs. 1
    Ausschlussfrist; Ermessen; Ermessensentscheidung; Entscheidungsfrist; Frist; Fristversäumnis; Fristversäumung; Inzidentprüfung; Negativmitteilung; Niederlassungserlaubnis; Prüfung; Prüfungsfrist; Prüfungspflicht; Rechtsverletzung; subjektives Recht; Widerrufsvoraussetzungen; Widerruf der Flüchtlingsanerkennung.

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 26 Abs 3 AufenthG 2004, § 60 Abs 1 AufenthG 2004, § 73 Abs 1 AsylVfG 1992, § 73 Abs 2a AsylVfG 1992, § 73 Abs 4 S 1 AsylVfG 1992
    Widerruf der Flüchtlingsanerkennung; Versäumung der dreijährigen Prüfungsfrist; Inzidentprüfung bei Verpflichtungsklage bezüglich einer Niederlassungserlaubnis; keine zusätzliche einjährige Ausschlussfrist

  • Jurion

    Ausschluss des Widerrufs einer Flüchtlingsanerkennung aufgrund der Fristversäumung des § 73 Abs. 2 Buchst. a), Abs. 7 AsylVfG durch das Bundesamt

  • Informationsverbund Asyl und Migration

    AufenthG § 26 Abs. 3, AufenthG § ... 60 Abs. 1, AsylVfG § 73 Abs. 1, AsylVfG § 73 Abs. 2a, AsylVfG § 73 Abs. 4 S. 1, AsylVfG § 73 Abs. 7, GFK Art. 1 C Nr. 5, GFK Art. 1 C Nr. 6, VwVfG § 49 Abs. 2 S. 2, VwVfG § 48 Abs. 4, RL 2004/83/EG Art. 11 Abs. 1 Bst. e, RL 2004/83/EG Art. 11 Abs. 1 Bst. f, RL 2004/83/EG Art. 11 Abs. 2
    Ausschlussfrist, Ermessen, Ermessensentscheidung, Frist, Entscheidungsfrist, Fristversäumung, Fristversäumnis, Versäumung, Inzidentprüfung, Negativmitteilung, Niederlassungserlaubnis, Prüfung, Prüfungspflicht, Rechtsverletzung, subjektives Recht, Widerruf, Widerrufsvoraussetzungen, Widerruf der Flüchtlingsanerkennung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Ausschluss des Widerrufs einer Flüchtlingsanerkennung aufgrund der Fristversäumung des § 73 Abs. 2 Buchst. a), Abs. 7 AsylVfG durch das Bundesamt

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • wir-sind-bund.de PDF (Zusammenfassung)

    Zur Regelüberprüfungsfrist beim asylrechtlichen Widerrufs- und Rücknahmeverfahren

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BVerwGE 143, 183
  • NVwZ 2012, 1193



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (39)  

  • VG Köln, 14.09.2012 - 18 K 4555/10

    Irak Stadt Kirkuk Widerruf Änderung der Umstände Gefahr für die Sicherheit

    vgl. BVerwG, Urteil vom 5.6.2012 - 10 C 4.11 -, juris m.w.N. aus der ständigen höchstrichterlichen Rechtsprechung.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 5.6.2012 - 10 C 4.11 -, juris.

    Diese Umstände sind jedoch aufgrund des Regimewechsels im Irak dauerhaft beseitigt, vgl. BVerwG, Urteile vom 5.6.2012 - 10 C 4.11 -, juris, und vom 24.2.2011 - 10 C 3.10 -, BVerwGE 139, 109, und damit i.S.d. § 73 Abs. 1 Satz 2 AsylVfG weggefallen.

    Im Irak findet insbesondere weder eine Gruppenverfolgung von Sunniten statt, vgl. BVerwG, Urteil vom 5.6.2012 - 10 C 4.11 -, juris; OVG Saarland, Urteil vom 16.9.2011 - 3 A 352/09 -, juris; BayVGH, Urteile vom 24.3.2011 - 20 B 11.30021 - und vom 21.3.2011 - 13a B 10.30074 -, juris; VG Köln, Urteil vom 15.2.2012 - 3 K 5109/09.A - VG Aachen, Urteil vom 17.1.2011 - 4 K 829/08.A -, juris, noch eine Gruppenverfolgung von Schiiten.

    vgl. BVerwG, Urteile vom 5.6.2012 - 10 C 4.11 -, juris, und vom 24.2.2011 - 10 C 3.10 -, BVerwGE 139, 109.

    vgl. BVerwG, Urteile vom 5.6.2012 - 10 C 4.11 -, juris.

  • BVerwG, 19.11.2013 - 10 C 27.12

    Rechtskraft; Durchbrechung; Urteilsmissbrauch; Sittenwidrigkeit;

    Die einjährige Ausschlussfrist des § 48 Abs. 4 Satz 1 VwVfG findet auf die Rücknahme nach § 73 Abs. 2 AsylVfG keine Anwendung (im Anschluss an Urteil vom 5. Juni 2012 - BVerwG 10 C 4.11 - BVerwGE 143, 183 für den Widerruf).

    In § 73 AsylVfG ist eine derartige Frist nicht geregelt, und jedenfalls seit Einführung der Dreijahresfrist in § 73 Abs. 2a AsylVfG ist auch hinsichtlich der Rücknahme nach § 73 Abs. 2 AsylVfG kein Raum für die Anwendung der Jahresfrist des § 48 Abs. 4 VwVfG neben § 73 AsylVfG (ebenso für den Widerruf bereits Urteil vom 5. Juni 2012 - BVerwG 10 C 4.11 - BVerwGE 143, 183 = Buchholz 402.25 § 73 AsylVfG Nr. 45 jeweils Rn. 17 f.).

  • VGH Baden-Württemberg, 27.08.2013 - A 12 S 561/13

    Zum Widerruf der Asylanerkennung einer türkischen Staatsangehörigen kurdischer

    Die Versäumung der in § 73 Abs. 2a Satz 1, Abs. 7 AsylVfG (AsylVfG 1992) geregelten Prüfungsfrist hat nicht zur Folge, dass der nach § 73 Abs. 1 Satz 1 AsylVfG (AsylVfG 1992) gebundene Widerruf in eine Ermessensentscheidung umschlägt (wie BVerwG, Urt. v. 05.06.2012 - 10 C 4.11 -).

    Insbesondere lasse sich aus den in § 73 Abs. 2a und Abs. 7 AsylVfG geregelten Überprüfungsfristen nichts zu Gunsten der von der Klägerin begehrten Aufhebung des Widerrufsbescheids herleiten, was zwischenzeitlich durch das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 05.06.2012 - 10 C 4.11 - bestätigt worden sei.

    Die Prüfung ist nach Sinn und Zweck der auf eine Effektivierung zielenden Regelung aber erst mit einer Negativmitteilung gemäß § 73 Abs. 2a Satz 2 AsylVfG an die Ausländerbehörde oder dem Erlass eines Widerrufsbescheids beendet (BVerwG, Urteil vom 05.06.2012 - 10 C 4.11 -, NVwZ 2012, 1193).

    50 Nach dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 05.06.2012 (a.a.O.), dem der Senat folgt, ist die Verpflichtung, die Widerrufs- und Rücknahmevoraussetzungen gerade auch innerhalb des gesetzlich vorgegebenen Zeitraums zu prüfen, insoweit dem Bundesamt ausschließlich im öffentlichen Interesse an der alsbaldigen Entscheidung über den Fortbestand der Asylberechtigung bzw. des Flüchtlingsstatus auferlegt und schließt ein Verstoß gegen diesen Prüfungsauftrag einen Widerruf nicht aus.

    Erst nach negativem Abschluss der von Amts wegen gebotenen Widerrufs- und Rücknahmeprüfung steht in einem späteren Widerrufs- oder Rücknahmeverfahren die Aufhebungsentscheidung im Ermessen des Bundesamtes, wenn nicht die Voraussetzungen des § 60 Abs. 8 AufenthG oder des § 3 Abs. 2 AsylVfG vorliegen (BVerwG, Urteil vom 05.06.2012, a.a.O.).

  • VG Würzburg, 14.09.2012 - W 5 K 10.30100

    Vietnam; ehemaliger Vertragsarbeiter der DDR; Widerruf der

    Ob der Widerrufsbescheid unverzüglich erfolgt ist, kann dahinstehen, da der Kläger sich auf diese rein objektivrechtliche Voraussetzung nicht zu berufen vermag (BVerwG, U. v. 01.11.2005 Nr. 1 C 21.04; U. v. 20.03.2007 Nr. 1 C 21.06; U. v. 05.06.2012 Nr. 10 C 4/11; st. Rspr.).

    Nunmehr ist diese Frage vom Bundesverwaltungsgericht mit Urteil vom 5. Juni 2012 Nr. 10 C 4/11 dahingehend entschieden worden, dass die Verpflichtung, die Widerrufs- und Rücknahmevoraussetzungen gerade auch innerhalb des gesetzlich vorgegebenen Zeitraums zu prüfen, insoweit dem Bundesamt ausschließlich im öffentlichen Interesse an der alsbaldigen Entscheidung über den Fortbestand der Asylberechtigung bzw. des Flüchtlingsstatus auferlegt ist und ein Verstoß gegen diesen Prüfungsauftrag einen verspäteten Widerruf nicht ausschließt.

    Die Effektivierung der Rechtsgrundlagen für die Aufhebung der Asyl- bzw. Flüchtlingsanerkennung dient jedoch - wie auch das Gebot der Unverzüglichkeit - nicht den Interessen der Statusinhaber (BVerwG, U. v. 05.06.2012 Nr. 10 C 4/11, m. w. N.).

    Die gesetzliche Regelung ist mehrtaktig angelegt: Erst nach negativem Abschluss der von Amts wegen gebotenen Widerrufs- und Rücknahmeprüfung steht in einem späteren Widerrufs- oder Rücknahmeverfahren die Aufhebungsentscheidung im Ermessen des Bundesamts, wenn nicht die Voraussetzungen des § 60 Abs. 8 AufenthG oder des § 3 Abs. 2 AsylVfG vorliegen (BVerwG, U. v. 05.06.2012 Nr. 10 C 4/11, m. w. N.).

    Die bislang offengelassene Frage, ob die Jahresfrist nach § 48 Abs. 4 VwVfG auch in den Fällen nicht anzuwenden ist, in denen die Asyl- oder Flüchtlingsanerkennung nach Ablauf der Dreijahresfrist des § 73 Abs. 2a Satz 1, Abs. 7 AsylVfG widerrufen wird, wird vom Bundesverwaltungsgericht nunmehr bejaht (BVerwG, U. v. 05.06.2012 Nr. 10 C 4/11).

    Dauerhaft ist eine Veränderung, wenn eine Prognose ergibt, dass sich die Änderung der Umstände als stabil erweist, d. h. der Wegfall der verfolgungsbegründenden Faktoren auf absehbare Zeit anhält (BVerwG, U. v. 05.06.2012 Nr. 10 C 4/11, m. w. N.).

  • VG Würzburg, 14.09.2012 - W 5 K 12.30187

    Vietnam; ehemaliger Vertragsarbeiter der DDR; Widerruf der

    Ob der Widerrufsbescheid unverzüglich erfolgt ist, kann dahinstehen, da der Kläger sich auf diese rein objektivrechtliche Voraussetzung nicht zu berufen vermag (BVerwG, U. v. 01.11.2005 Nr. 1 C 21.04; U. v. 20.03.2007 Nr. 1 C 21.06; U. v. 05.06.2012 Nr. 10 C 4/11; st. Rspr).

    Nunmehr ist diese Frage vom Bundesverwaltungsgericht mit Urteil vom 5. Juni 2012 Nr. 10 C 4/11 dahingehend entschieden worden, dass die Verpflichtung, die Widerrufs- und Rücknahmevoraussetzungen gerade auch innerhalb des gesetzlich vorgegebenen Zeitraums zu prüfen, insoweit dem Bundesamt ausschließlich im öffentlichen Interesse an der alsbaldigen Entscheidung über den Fortbestand der Asylberechtigung bzw. des Flüchtlingsstatus auferlegt ist und ein Verstoß gegen diesen Prüfungsauftrag einen verspäteten Widerruf nicht ausschließt.

    Die Effektivierung der Rechtsgrundlagen für die Aufhebung der Asyl- bzw. Flüchtlingsanerkennung dient jedoch - wie auch das Gebot der Unverzüglichkeit - nicht den Interessen der Statusinhaber (BVerwG, U. v. 05.06.2012 Nr. 10 C 4/11, m. w. N.).

    Die gesetzliche Regelung ist mehrtaktig angelegt: Erst nach negativem Abschluss der von Amts wegen gebotenen Widerrufs- und Rücknahmeprüfung steht in einem späteren Widerrufs- oder Rücknahmeverfahren die Aufhebungsentscheidung im Ermessen des Bundesamts, wenn nicht die Voraussetzungen des § 60 Abs. 8 AufenthG oder des § 3 Abs. 2 AsylVfG vorliegen (BVerwG, U. v. 05.06.2012 Nr. 10 C 4/11, m. w. N.).

    Die bislang offen gelassene Frage, ob die Jahresfrist nach § 48 Abs. 4 VwVfG auch in den Fällen keine Anwendung findet, in denen die Asyl- oder Flüchtlingsanerkennung nach Ablauf der Dreijahresfrist des § 73 Abs. 2a Satz 1, Abs. 7 AsylVfG widerrufen wird, wird vom Bundesverwaltungsgericht nunmehr bejaht (BVerwG, U. v. 05.06.2012 Nr. 10 C 4/11).

    Dauerhaft ist eine Veränderung, wenn eine Prognose ergibt, dass sich die Änderung der Umstände als stabil erweist, d. h. der Wegfall der verfolgungsbegründenden Faktoren auf absehbare Zeit anhält (BVerwG, U. v. 05.06.2012 Nr. 10 C 4/11, m. w. N.).

  • BVerwG, 29.06.2015 - 1 C 2.15

    Abschiebungsschutz; Widerruf; Überprüfung, umfassende.

    Insbesondere findet die Ausschlussfrist des § 49 Abs. 2 Satz 1 i.V.m. § 48 Abs. 4 Satz 1 VwVfG auf den Widerruf der Asylberechtigung oder der Flüchtlingseigenschaft keine Anwendung (BVerwG, Urteil vom 5. Juni 2012 - 10 C 4.11 - BVerwGE 143, 183 Rn. 17); dies gilt gleichermaßen auch für den Widerruf von Abschiebungsverboten nach § 73c Abs. 2 AsylVfG.
  • VGH Bayern, 16.10.2012 - 21 B 12.30283

    Widerruf; geänderte Verhältnisse

    Eine vorher durchgeführte Prüfung nach der alten Rechtslage reicht dafür nicht aus (vgl. BVerwG vom 25.11.2008 Az. 10 C 53/07, NVwZ 2009, 328 und vom 5.6.2012 Az. 10 C 4/11 ).

    Dies gilt auch für Fälle, in denen die zugrunde liegenden Schutzanträge - wie hier - vor dem Inkrafttreten der Richtlinie gestellt worden sind (vgl. Urteil vom 24.02.2011 Az. BVerwG 10 C 3.10 - BVerwGE 139, 109 Rn. 9; BVerwG vom 5.6.2012 Az. 10 C 4/11 Rn. 20).

    Dauerhaft ist eine Veränderung, wenn eine Prognose ergibt, dass sich die Änderung der Umstände als stabil erweist, d.h. der Wegfall der verfolgungsbegründenden Faktoren auf absehbare Zeit anhält (vgl. BVerwG vom 5.6.2012 Az. 10 C 4/11 Rn. 21).

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 07.02.2014 - 5 A 1809/12

    Anerkennung eines Angehörigen der albanischen Volksgruppe in der Provinz Kosovo

    Auf Antrag der Beklagten hat der Senat die Berufung zugelassen, weil das angefochtene Urteil von dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 5.6.2012 - 10 C 4.11 - abweicht und auf dieser Abweichung beruht.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 5.6.2012 - 10 C 4.11 -, BVerwGE 143, 183 = juris, Rn. 12 und 14 ff., m. w. N.

    vgl. BVerwG, Urteil vom 5.6.2012 - 10 C 4.11 -, BVerwGE 143, 183 = juris, Rn. 18.

  • VGH Hessen, 03.04.2014 - 6 A 588/13

    Widerruf der Asylberechtigung

    Erst nach negativem Abschluss der von Amts wegen gebotenen Widerrufs- oder Rücknahmeprüfung steht in einem späteren Widerrufs- oder Rücknahmeverfahren die Aufhebungsentscheidung im Ermessen des Bundesamtes (BVerwG, Urteil vom 5. Juni 2012 - 10 C 4/11 -, BVerwGE 143, 183).
  • BVerwG, 29.04.2014 - 10 B 27.14

    Klärungsbedürftigkeit der Möglichkeit des Widerrufs einer Asylanerkennung bei

    Diese Frage ist jedoch bereits durch das Urteil des Senats vom 5. Juni 2012 (BVerwG 10 C 4.11 - BVerwGE 143, 183 = Buchholz 402.25 § 73 AsylVfG Nr. 45) geklärt.

    Die Effektivierung der Rechtsgrundlagen für die Aufhebung der Asyl- bzw. Flüchtlingsanerkennung dient jedoch - wie auch das Gebot der Unverzüglichkeit - nicht den Interessen der Statusinhaber (Urteil vom 5. Juni 2012 a.a.O. Rn. 14).

  • BVerwG, 29.04.2014 - 10 B 23.14

    Darlegungserfordernisse im Hinblick auf die Zulässigkeit einer

  • BVerwG, 29.04.2014 - 10 B 22.14

    Darlegungserfordernisse im Hinblick auf die Zulässigkeit einer

  • VGH Bayern, 05.11.2013 - 13a B 12.30342

    Asylrecht Irak; Widerruf der Feststellung der Flüchtlingseigenschaft; erhebliche

  • BVerwG, 29.04.2014 - 10 B 24.14

    Klärungsbedürftigkeit der Dreijahresfrist zur obligatorischen Überprüfung der

  • VGH Bayern, 16.05.2013 - 9 B 12.30382

    Aufgrund der politischen Entwicklung in Togo erscheint es faktisch als

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 07.02.2014 - 5 A 1754/12

    Anforderungen an die Rechtmäßigkeit des Widerrufs der Flüchtlingseigenschaft bei

  • VG München, 11.11.2016 - M 4 K 14.30747

    Rechtmäßiger Widerruf der Flüchtlingseigenschaft bei einem 1997 anerkannten

  • VGH Baden-Württemberg, 29.01.2015 - A 9 S 314/12

    Ausschluss von der Flüchtlingsanerkennung wegen Beteiligung an Zuwiderhandlungen

  • VG München, 12.09.2013 - M 17 K 12.30545

    Widerruf der Feststellung der Flüchtlingseigenschaft

  • VG Düsseldorf, 29.12.2014 - 7 K 4419/14

    Widerruf des Flüchtlingsstatus eines kosovarischen Staatsangehörigen aufgrund

  • OVG Hamburg, 19.06.2013 - 1 Bf 17/13

    Widerruf des Familienasyls nach Einbürgerung des Stammberechtigten

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.03.2013 - 9 A 670/08

    Anspruch eines irakischen Staatsangehörigen mit arabischer Volkszugehörigkeit und

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.03.2013 - 9 A 1538/06

    Anspruch eines irakischen Staatsangehörigen mit arabischer Volkszugehörigkeit und

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.02.2013 - 9 A 1413/06

    Widerruf der Anerkennung als Asylberechtigter und der Zuerkennung der

  • VGH Bayern, 05.07.2013 - 9 B 12.30352

    Asylrecht (Togo); Widerruf des Flüchtlingsstatus; erhebliche, dauerhafte

  • VGH Bayern, 25.02.2013 - 9 B 10.30347

    Der Widerruf der Asylanerkennung und der Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft

  • VG Hamburg, 23.05.2013 - 10 A 398/11

    Widerruf der Aufenthaltserlaubnis wegen der Begehung schwerer Straftaten;

  • VGH Bayern, 26.10.2012 - 13a ZB 12.30370

    Asylrecht Irak; Darlegung der Gründe, aus denen die Berufung zuzulassen ist

  • VGH Bayern, 09.10.2012 - 9 ZB 12.30256

    Asylrecht Türkei; Widerruf der Flüchtlingsanerkennung; Vorliegen eines

  • VGH Bayern, 18.10.2012 - 9 ZB 12.30067

    Asylrecht; Türkei; Berufungszulassung; mangelnde Darlegung; von Zulassungsgründen

  • VG Ansbach, 08.10.2015 - AN 11 K 14.30835

    Zuständigkeit VG Ansbach trotz Wohnsitz im Zeitpunkt der Klageerhebung in

  • VG Düsseldorf, 10.07.2014 - 18 K 304/14

    Sicherheitslage für tamilische Volkszugehörige in Sri Lanka

  • VG Düsseldorf, 03.07.2013 - 18 K 5851/12

    Widerruf, Flüchtlingsanerkennung, Asylanerkennung, Flüchtlingseigenschaft, Sri

  • VG Ansbach, 04.03.2013 - AN 14 K 12.30254

    China; Widerruf der Asylanerkennung; geheimdienstliche Agententätigkeit

  • VG Oldenburg, 18.02.2013 - 5 A 5296/12

    Widerruf der Flüchtlingsanerkennung bei Straftätern

  • VG Bremen, 11.01.2013 - 2 K 506/08
  • VG Aachen, 18.09.2012 - 3 K 1332/11

    Anforderungen an den Widerruf der Gewährung politischen Asyls bei Änderung der

  • VG München, 06.09.2012 - M 17 K 11.30388

    Rücknahme der Feststellung eines Abschiebungsverbotes

  • VG Freiburg, 10.11.2014 - A 4 K 139/14

    Widerruf der Asylanerkennung eines Tamilen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht