Rechtsprechung
   VG Frankfurt/Main, 21.12.2009 - 9 L 3763/09.F   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    Einsteiliger Rechtsschutz gegen den Einbehalt eines Teils der Besoldung nach Ver-setzung in den Ruhestand

  • REHADAT Informationssystem (Volltext/Leitsatz/Kurzinformation)

    Einstweiliger Rechtsschutz - Einbehalt eines Teils der Besoldung nach Versetzung in den Ruhestand - Möglichkeit der leidensgerechten Beschäftigung

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Einstweiliger Rechtsschutz gegen den Einbehalt eines Teils der Besoldung nach Versetzung in den Ruhestand; Einbehalt eines Teils der Besoldung durch den Dienstherrn trotz offensichtlicher Rechtswidrigkeit der Verfügung zur Versetzung in den Ruhestand; Versetzung in den Ruhestand trotz Möglichkeit zu einer anderweitigen Beschäftigung; Erleichterte Bedingungen zur Feststellung einer Dienstunfähigkeit aufgrund der Verletzung einer Dienstpflicht

  • Jurion

    Einsteiliger Rechtsschutz gegen den Einbehalt eines Teils der Besoldung nach Ver-setzung in den Ruhestand

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (11)  

  • VGH Bayern, 22.05.2015 - 3 CE 15.520  

    Einstweilige Anordnung zur Auszahlung der ungekürzten Bezüge: Anordnungsanspruch

    Nur in besonderen Ausnahmefällen, etwa wenn die Ruhestandsversetzung ersichtlich rechtsmissbräuchlich ist oder nur dem Zweck dient, die Rechtsfolge der Besoldungskürzung eintreten zu lassen oder wenn die Annahme der Dienstunfähigkeit aus der Luft gegriffen erscheint, lässt ein Teil der Literatur und der Rechtsprechung unter Bezugnahme auf Art. 19 Abs. 4 GG einen Rechtsschutz im Wege einer einstweiligen Anordnung zu (vgl. Plog/Wiedow, BBeamtG, §§ 44 BBG a.F., Rn. 17 a; OVG NRW B.v. 17.4.2013 - 1 B 1282/12, B. v. 5.10.2012 - 1 B 790/12 - juris, VG Frankfurt B.v. 21.12.2009 - 9 L 3763/09.F - juris, OVG MV B.v. 27.2.2003 - 2 M 203/02 - ZBR 2004, 327, insoweit offengelassen).

    Der Senat hat sich in mehreren Entscheidungen (z. B. BayVGH, B.v. 23.4.2013 - 3 CE 13.366 - juris; zuletzt B.v. 14.1.2015 - 3 CE 14.2587 - juris) mit dieser Problematik befasst und auch die Rechtsprechung des Verwaltungsgerichts Frankfurt (B.v. 21.12.2009 - 9 L 3763/09 f. - juris) berücksichtigt.

  • VGH Bayern, 14.01.2015 - 3 CE 14.2587  

    Zwangspensionierungsverfahren; Einbehaltung der Bezüge; einstweilige Anordnung

    Nur in Ausnahmefällen, etwa wenn die Ruhestandsversetzung ersichtlich rechtsmissbräuchlich ist oder nur dem Zweck dient, die Rechtsfolge der Besoldungskürzung eintreten zu lassen oder wenn die Annahme der Dienstunfähigkeit aus der Luft gegriffen erscheint, lässt ein Teil der Literatur und der Rechtsprechung unter Bezugnahme auf Art. 19 Abs. 4 GG einen Rechtsschutz im Wege einer einstweiligen Anordnung zu (vgl. Plog/Wiedow, BBeamtG, § 44 BBG a.F., Rn. 17 a; OVG NRW B.v. 17.4.2013 - 1 B 1282/12, B. v. 5.10.2012 - 1 B 790/12 - juris, VG Frankfurt B.v. 21.12.2009 - 9 L 3763/09. F - juris, OVG MV B. v. 27.2.2003 - 2 M 203/02 - ZBR 2004, 327, insoweit offengelassen).

    Der Senat hat sich in mehreren Entscheidungen (B.v. 23.4.2013 - 3 CE 13.366 -juris - zuletzt B.v. 26.2.2014 - 3 CE 13.2573 - juris) mit dieser Problematik befasst und auch die Rechtsprechung des Verwaltungsgerichts Frankfurt (B.v. 21.12.2009 -9 L 3763/09 f. - juris) berücksichtigt.

  • VG München, 30.01.2013 - M 5 E 12.5819  

    Ruhestandsversetzung; Klage; aufschiebende Wirkung; Auswirkung auf die

    Obwohl Art. 66 Abs. 2 Satz 3 BayBG keine Ausnahme vom Einbehalt vorsieht, sondern unbedingt formuliert und damit grundsätzlich strikt anzuwenden ist, kann der Eintritt der Rechtsfolge des teilweisen Einbehalts der Besoldung nach einem Teil der Rechtsprechung (vgl. OVG NW, B.v. 5.10.2012 - a.a.O.- juris Rn. 10; VG Frankfurt, B.v. 21.12.2009 - 9 L 3763/09.F - juris Rn. 3) wegen des individuellen Rechts auf effektiven Rechtsschutz gegen jeden Akt öffentlicher Gewalt nach Art. 19 Abs. 4 Satz 1 GG nicht frei von der Möglichkeit einer gerichtlichen Überprüfung und Korrektur sein.

    Die Festsetzung des Streitwertes beruht auf §§ 53 Abs. 3 Nr. 1, 52 Abs. 1 des Gerichtskostengesetzes (GKG), wobei es angemessen erscheint, in Anlehnung an das Verwaltungsgericht Frankfurt (B.v. 21.12.2009 - a.a.O. - juris Rn. 37) den sechsmonatigen Differenzbetrag (3.739,76 EUR - 2.353,42 EUR) in Ansatz zu bringen.

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 17.04.2013 - 1 B 1282/12  

    Anspruch eines Beamten auf Weiterzahlung seiner vollen Besoldung aus dem aktiven

    vgl. OVG Mecklenburg-Vorpommern, Beschluss vom 27. Februar 2003 - 2 M 203/02 -, DÖD 2004, 137 = juris, Rn. 4 ("ersichtlich rechtsmissbräuchlich", "aus der Luft gegriffen"); VG Frankfurt, Beschluss vom 21. Dezember 2009 - 9 L 3763/09.F -, juris, Rn. 10 ("offensichtlich rechtswidrig"); Lemhöfer, in: Plog/Wiedow, Bundesbeamtengesetz, Stand: März 2013, § 44 BBG a. F., Rn. 17 a ("aus der Luft gegriffen"); siehe auch OVG NRW, Beschlüsse vom 5. Oktober 2012 - 1 B 790/12 -, juris, Rn. 10 = NRWE, und vom 29. Mai 2007 - 6 B 602/07 -, juris, Rn. 11 = NRWE (offen gelassen zu "offensichtlich rechtswidrig"); VGH Bad.-Württ., Beschluss vom 8. Februar 2007 - 4 S 45/07 -, NVwZ-RR 2007, 542 = juris, Rn. 6 (offen gelassen zu "rechtsmissbräuchlich oder aus der Luft gegriffen").
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 05.10.2012 - 1 B 790/12  

    Anordnung der Auszahlung der vollen Besoldung nach Erlass der

    VG Frankfurt, Beschluss vom 21. Dezember 2009 - 9 L 3763/09.F -, juris, Rn. 3, davon aus, dass jedenfalls bei der Annahme besonderer Ausnahmefälle dem individuellen Recht auf effektiven Rechtsschutz gegen jeden Akt öffentlicher Gewalt nach Art. 19 Abs. 4 Satz 1 GG nur entsprochen werden könne, wenn im Wege einstweiligen Rechtsschutzes nach § 123 VwGO über die Frage der Einbehaltung des die Versorgungsbezüge übersteigenden Teils der Besoldung unter Überprüfung der Rechtmäßigkeit der Zurruhesetzungsverfügung entschieden wird.
  • VGH Bayern, 23.04.2013 - 3 CE 13.366  

    Zwangspensionierungsverfahren; Einbehaltung der Bezüge; Einstweilige Anordnung

    Nur in Ausnahmefällen, etwa wenn die Ruhestandsversetzung ersichtlich rechtsmissbräuchlich ist oder nur dem Zweck dient, die Rechtsfolge der Besoldungskürzung eintreten zu lassen oder wenn die Annahme der Dienstunfähigkeit aus der Luft gegriffen erscheint, lässt ein Teil der Literatur und der Rechtsprechung unter Bezugnahme auf Art. 19 Abs. 4 GG einen Rechtsschutz im Wege einer einstweiligen Anordnung zu (vgl. Plog/Wiedow, BBeamtG, § 44 BBG a.F., Rn. 17 a; OVG NRW B. v. 5.10.2012 - 1 B 790/12 - juris, VG Frankfurt B.v. 21.12.2009 - 9 L 3763/09. F -juris, OVG MV B. v. 27.2.2003 - 2 M 203/02 - ZBR 2004, 327, insoweit offengelassen).
  • VGH Bayern, 26.02.2014 - 3 CE 13.2573  

    Zwangspensionierungsverfahren; Einbehaltung der Bezüge; einstweilige Anordnung

    Nur in besonderen Ausnahmefällen, etwa wenn die Ruhestandsversetzung ersichtlich rechtsmissbräuchlich ist und nur dem Zweck dient, die Rechtsfolge der Besoldungskürzung eintreten zu lassen oder wenn die Annahme der Dienstunfähigkeit ohne konkreten Anhaltspunkt aus der Luft gegriffen erscheint, lässt ein Teil der Literatur und der Rechtsprechung unter Bezugnahme auf Art. 19 Abs. 4 GG einen Rechtschutz im Wege einer einstweiligen Anordnung zu (vgl. Plog/Wiedow, BBeamtG, § 44 BBG a.F., Rn. 17 a; OVG NRW, B.v. 17.4.2013 - 1 b 1282/12, B.v. 5.10.2012 -1 B 790/12 - jeweils juris; VG Frankfurt, B.v. 21.12.2009 - 9 L 3763/09.F - juris; OVG MV, B.v. 27.2.2003 -2 M 203/02 - ZBR 2004, 327, insoweit offen gelassen).
  • VG München, 18.02.2015 - M 5 E 14.5765  

    Ruhestandsversetzung; Auswirkung auf die Fortzahlung der Bezüge; Einbehalt der

    Nur in besonderen Ausnahmefällen, etwa wenn die Ruhestandsversetzung ersichtlich rechtsmissbräuchlich ist und nur dem Zweck dient, die Rechtsfolge der Besoldungskürzung eintreten zu lassen oder wenn die Annahme der Dienstunfähigkeit ohne konkreten Anhaltspunkt aus der Luft gegriffen erscheint, lässt ein Teil der Literatur und der Rechtsprechung unter Bezugnahme auf Art. 19 Abs. 4 des Grundgesetzes/GG einen Rechtschutz im Wege einer einstweiligen Anordnung zu (vgl. Plog/Wiedow, BBeamtG, § 44 BBG a.F., Rn. 17 a; OVG NRW, B.v. 5.10.2012 - 1 B 790/12 - juris; VG Frankfurt, B.v. 21.12.2009 - 9 L 3763/09.F - juris; OVG MV, B.v. 27.2.2003 - 2 M 203/02 - ZBR 2004, 327, insoweit offen gelassen).
  • VG Würzburg, 19.11.2013 - W 1 E 13.922  

    Studienrätin; Dienstunfähigkeit; Zwangspensionierung; Einbehaltung von

    Nur in besonderen Ausnahmefällen, etwa wenn die Ruhestandsversetzung ersichtlich rechtsmissbräuchlich ist und nur dem Zweck dient, die Rechtsfolge der Besoldungskürzung eintreten zu lassen oder wenn die Annahme der Dienstunfähigkeit ohne konkreten Anhaltspunkt aus der Luft gegriffen erscheint, die Ruhestandsversetzung also offensichtlich rechtswidrig ist, lässt ein Teil der Literatur und der Rechtsprechung unter Bezugnahme auf Art. 19 Abs. 4 GG einen Rechtschutz im Wege einer einstweiligen Anordnung zu (vgl. Plog/Wiedow, BBeamtG, § 44 BBG a.F., Rn. 17 a; OVG NRW v. 5.10.2012 -1 B 790/12 - juris; VG Frankfurt v. 21.12.2009 - 9 L 3763/09.F - juris; OVG MV .v. 27.2.2003 -2 M 203/02 - ZBR 2004, 327, insoweit offen gelassen).
  • VGH Bayern, 30.08.2013 - 3 CE 13.1387  

    Zwangspensionierungsverfahren; Einbehaltung der Bezüge; einstweilige Anordnung

    Nur in Ausnahmefällen, etwa wenn die Ruhestandsversetzung ersichtlich rechtsmissbräuchlich ist oder nur dem Zweck dient, die Rechtsfolge der Besoldungskürzung eintreten zu lassen oder wenn die Annahme der Dienstunfähigkeit aus der Luft gegriffen erscheint, lässt ein Teil der Literatur und der Rechtsprechung unter Bezugnahme auf Art. 19 Abs. 4 GG einen Rechtsschutz im Wege einer einstweiligen Anordnung zu (vgl. Plog/Wiedow, BBeamtG, § 44 BBG a.F., Rn. 17 a; OVG NRW B. v. 5.10.2012 - 1 B 790/12 - juris, VG Frankfurt B.v. 21.12.2009 - 9 L 3763/09. F -juris, OVG MV B. v. 27.2.2003 - 2 M 203/02 - ZBR 2004, 327, insoweit offengelassen).
  • VGH Bayern, 29.08.2013 - 3 CE 13.1255  

    Zwangspensionierungsverfahren; Einbehaltung der Bezüge; einstweilige Anordnung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht