Rechtsprechung
   LAG Hessen, 01.04.2009 - 6 Sa 1593/08   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • ra-skwar.de

    Krankheit, vorgetäusche - fristlose Kündigung Vorgetäuschte Krankheit kann fristlose Kündigung rechtfertigen

  • rabüro.de

    Vorgetäuschte Krankheit kann fristlose Kündigung rechtfertigen

  • RA Kotz

    Arbeitnehmerüberwachung durch Detektiv - Kündigung

  • hensche.de

    Arbeitsunfähigkeit

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Wirksamkeit einer außerordentlichen Kündigung wegen Vortäuschens einer Arbeitsunfähigkeit; Vortäuschen einer Arbeitsunfähigkeit und damit das Vorenthalten der arbeitsvertraglich geschuldeten Arbeitsleistung als eine erhebliche, schuldhafte Vertragspflichtverletzung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (20)

  • hessen.de (Pressemitteilung)

    Vorgetäuschte Arbeitsunfähigkeit kann zur außerordentlichen Kündigung führen

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Vorgetäuschte Arbeitsunfähigkeit kann zur außerordentlichen Kündigung führen

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Vortäuschen von Arbeitsunfähigkeit rechtfertigt außerordentliche Kündigung ohne vorherige Abmahnung

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Pressemitteilung)

    Vorgetäuschte Arbeitsunfähigkeit kann zur außerordentlichen Kündigung führen

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Außerordentliche Kündigung wegen vorgetäuschter Arbeitsunfähigkeit

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Arbeitsrecht - Arbeitsunfähigkeit vorgetäuscht - außerordentliche Kündigung!

  • gruner-siegel-partner.de (Kurzinformation)

    Außerordentliche Kündigung bei vorgetäuschter Arbeitsunfähigkeit

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Fristlose Kündigung bei Handwerkerleistung während Krankschreibung

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Schwarzarbeit während Arbeitsunfähigkeit als Kündigungsgrund

  • arbeitsrechtsiegen.de (Kurzinformation)

    Arbeitsunfähigkeit und Schwarzarbeitsangebote

  • streifler.de (Kurzinformation)

    Arbeitsrecht: Kündigungsrecht: Vorgetäuschte Arbeitsunfähigkeit kann zu außerordentlicher Kündigung führen

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung)

    Krank gearbeitet - Kündigung rechtens

  • auw.de (Kurzinformation)

    Kündigung bei vorgetäuschter Krankheit zulässig

  • tp-partner.com (Zusammenfassung)

    Vorgetäuschte Arbeitsunfähigkeit kann zur außerordentlichen Kündigung führen

  • rechtsanwaelte-klose.com (Kurzinformation)

    Fristlose Kündigung bei vorgetäuschter Arbeitsunfähigkeit

  • dr-schulte.de (Kurzinformation)

    Schwarzarbeit lohnt sich nicht - auch die Kosten der Privatdetektei trägt der Bösewicht

  • taxi-zeitschrift.de (Kurzinformation)

    Kündigung wegen vorgespielter Krankheit

  • taxi-zeitschrift.de (Kurzinformation)

    Schwarzarbeit im Krankenstand ist keine gute Idee

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Fristlose Kündigung wegen Schwarzarbeit! Trick des Arbeitgebers

  • hessen.de (Pressemitteilung)

    Vorgetäuschte Arbeitsunfähigkeit kann zur außerordentlichen Kündigung führen

Besprechungen u.ä.

  • meyer-koering.de (Entscheidungsbesprechung)

    Fristlose Kündigung wegen vorgetäuschter Arbeitsunfähigkeit

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BB 2010, 244
  • BB 2010, 52



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • ArbG Berlin, 15.04.2016 - 28 Ca 1714/16

    Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall; "Erschütterung" des "Beweiswerts" einer

    - "Juris"-Rn. 22]: "Falls das LAG eine 'angedrohte Erkrankung' als einen möglichen Kündigungsgrund nach § 626 Abs. 1 BGB bzw. § 1 Abs. 2 KSchG im Ergebnis ablehnen sollte, wird es sich dann eingehender mit der Frage auseinandersetzen müssen, ob eine Kündigung nicht auf Grund eines unentschuldigten Fehlens und einer vorgetäuschten Erkrankung aus wichtigem Grund nach § 626 Abs. 1 BGB rechtswirksam bzw. aus verhaltensbedingtem Grund nach § 1 Abs. 2 KSchG sozial gerechtfertigt ist"; s. auch BAG 19.2.2015 - 8 AZR 1007/13 - EzA § 611 BGB 2002 Persönlichkeitsrechts Nr. 18 = NZA 2015, 994 = MDR 2015, 1245 [Rn. 25]: "Vortäuschen einer Arbeitsunfähigkeit als überwachungsrechtfertigende Straftat"; s. für die Instanzgerichte etwa Hessisches LAG 1, 4.2009 - 6 Sa 1593/08 - BB 2010, 52 = ArbRB 201, 9 = ArbuR 2010, 131 (jeweils Kurzwiedergabe oder Leitsätze; Volltext: "Juris") [Orientierungssatz 1.]: "Das Vortäuschen einer Arbeitsunfähigkeit kann auch dann - ohne vorherige Abmahnung - eine außerordentliche Kündigung rechtfertigen, wenn sich der Arbeitnehmer mit dem Vortäuschen der Arbeitsunfähigkeit keine Entgeltfortzahlung vom Arbeitgeber erschleicht (weil der sechswöchige Entgeltfortzahlungszeitraum des § 3 Abs. 1 S. 1 EntFG bereits beendet ist), sondern 'nur' dem Arbeitgeber seine Arbeitsleistung vorenthält"; LAG Berlin 3.11.2000 - 13 Sa 1746/00 - NZA-RR 2001, 470 [Leitsatz 1.]: "Der schwerwiegende Verdacht, ein Arbeitnehmer habe Erkrankungen nur vorgetäuscht und sich ärztliche Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen erschlichen, rechtfertigt in der Regel den Ausspruch einer außerordentlichen Kündigung".
  • LAG Hamm, 15.02.2013 - 13 Sa 9/13

    Außerordentliche Kündigung des Arbeitsverhältnisses mit einem Mitglied des

    In dem Zusammenhang entspricht es allgemeiner Meinung ( z.B. BAG, 26.08.1993 - 2 AZR 154/93 - AP BGB § 626 Nr. 112; LAG Hamm, 13.12.2006 - 10 TaBV 72/06; Hess. LAG, 01.04.2009 - 6 Sa 1593/08; ErfK/Müller-Glöge, 13. Aufl., § 626 Rn. 156; KR/Fischermeier, 10. Aufl., § 626 BGB Rn. 428), dass das Vortäuschen einer in Wirklichkeit nicht bestehenden Arbeitsunfähigkeit im Einzelfall geeignet ist, eine fristlose Kündigung zu rechtfertigen; denn der betroffene Arbeitnehmer begeht dadurch eine schwere Vertragsverletzung und zugleich auch einen vollendeten Betrug, soweit er den Arbeitgeber veranlasst haben sollte, unberechtigterweise Entgeltfortzahlung zu leisten.
  • LAG Hamm, 16.08.2013 - 13 Sa 274/13

    Kenntnis des Arbeitgebers von Beschlussunfähigkeit des Betriebsrats

    In dem Zusammenhang entspricht es allgemeiner Meinung ( z.B. BAG, 26.08.1993 - 2 AZR 154/93 - AP BGB § 626 Nr. 112; LAG Hamm, 13.12.2006 - 10 TaBV 72/06; Hess. LAG, 01.04.2009 - 6 Sa 1593/08; ErfK/Müller-Glöge, 13. Aufl., § 626 BGB Rn. 156; KR/Fischermeier, 10. Aufl., § 626 BGB Rn. 428), dass das Vortäuschen einer in Wirklichkeit nicht bestehenden Arbeitsunfähigkeit im Einzelfall geeignet ist, eine fristlose Kündigung zu rechtfertigen; denn der betroffene Arbeitnehmer begeht dadurch eine schwere Vertragsverletzung und zugleich auch einen vollendeten Betrug, soweit er den Arbeitgeber veranlasst haben sollte, unberechtigterweise Entgeltfortzahlung zu leisten.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht