Rechtsprechung
   BGH, 27.01.2015 - II ZB 23/13   

Volltextveröffentlichungen (10)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 85 Abs 2 ZPO, § 233 ZPO, § 234 ZPO, § 520 ZPO
    Rechtsanwaltsverschulden bei Versäumung der Berufungsbegründungsfrist: Pflicht zur Handaktenkontrolle auf etwaige Fristabläufe nach Ausfall der Computeranlage mit dem elektronischen Fristenkalender

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    ZPO § 233 Fc, Fd
    Kanzleiorganisation: Notmaßnahmen bei Ausfall des elektronischen Fristenkalenders

  • Jurion

    Ausgestaltung der Sorgfaltspflicht des Rechtsanwalts bei der Fristenkontrolle

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Sorgfaltspflicht des Rechtsanwalts in Fristensachen, wenn der Zugriff auf einen ausschließlich elektronisch geführten Fristenkalender wegen eines technischen Defekts einen ganzen Arbeitstag lang nicht möglich ist

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 233
    Ausgestaltung der Sorgfaltspflicht des Rechtsanwalts bei der Fristenkontrolle

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Kein Zugriff auf elektronischen Fristenkalender: Rechtsanwalt muss Handakten kontrollieren!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Fristenkontrolle bei elektronischer Aktenführung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Elektronischer Fristenkalender - und die Vorlage der Handakten

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Wenn der Fristenkalender ausschließlich elektronisch geführt wird...

  • Jurion (Kurzinformation)

    Keine Wiedereinsetzung bei Organisationsverschulden des Anwalts durch technischen Defekt des elektronisch geführten Fristenkalenders

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Sorgfaltspflicht des Rechtsanwalts in Fristensachen bei Serverausfall

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Anwalts Albtraum: Der elektronische Fristenkalender fällt aus

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Kein Zugriff auf elektronischen Fristenkalender: Rechtsanwalt muss Handakten kontrollieren! (IBR 2015, 287)

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2015, 2040
  • MDR 2015, 538
  • WM 2015, 780
  • DB 2015, 1042
  • AnwBl 2015, 528



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 02.03.2017 - L 6 AS 2341/16  
    Ob bereits der Ausfall der IT-Technik in der Kanzlei des Beschwerdeführers am 29.09.2016 und/oder die lange Bearbeitungszeit bis zur Wiederinbetriebnahme als Verschulden des Beschwerdeführers bei der Fristversäumnis anzusehen ist (s. BGH Beschlüsse vom 10.10.1996- VII ZB 31/95, juris Rn. 10 -13 und vom 27.01.2015 - II ZB 23/13), kann offen bleiben.

    Dies gilt umso mehr, wenn sich die Kanzlei der elektronischen Aktenführung einschließlich elektronischer Fristenkalender bedient (vgl. auch Beschluss des BGH vom 27.01.2015 - II ZB 23/13,juris Rn. 7 ff., 9, 11 = NJW 2015, 2040).

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 02.03.2017 - L 6 AS 2342/16  
    Ob bereits der Ausfall der IT-Technik in der Kanzlei des Beschwerdeführers am 29.09.2016 und/oder die lange Bearbeitungszeit bis zur Wiederinbetriebnahme als Verschulden des Beschwerdeführers bei der Fristversäumnis anzusehen ist (s. BGH Beschlüsse vom 10.10.1996- VII ZB 31/95, juris Rn. 10 -13 und vom 27.01.2015 - II ZB 23/13), kann offen bleiben.

    Dies gilt umso mehr, wenn sich die Kanzlei der elektronischen Aktenführung einschließlich elektronischer Fristenkalender bedient (vgl. auch Beschluss des BGH vom 27.01.2015 - II ZB 23/13,juris Rn. 7 ff., 9, 11 = NJW 2015, 2040).

  • BFH, 15.05.2015 - II R 28/14  

    Wiedereinsetzung in den vorigen Stand - Anforderungen an die Organisation der

    Zu seinen Aufgaben gehört es deshalb, durch entsprechende Organisation seines Büros dafür zu sorgen, dass die Fristen ordnungsgemäß eingetragen und beachtet werden (Beschlüsse des Bundesgerichtshofs --BGH-- vom 27. Januar 2015 II ZB 21/13, Wertpapier-Mitteilungen --WM-- 2015, 779, Rz 7, und vom 27. Januar 2015 II ZB 23/13, WM 2015, 780, Rz 8).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht