Weitere Entscheidung unten: BGH, 10.05.2007

Rechtsprechung
   BGH, 18.01.2007 - III ZR 44/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,121
BGH, 18.01.2007 - III ZR 44/06 (https://dejure.org/2007,121)
BGH, Entscheidung vom 18.01.2007 - III ZR 44/06 (https://dejure.org/2007,121)
BGH, Entscheidung vom 18. Januar 2007 - III ZR 44/06 (https://dejure.org/2007,121)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,121) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (15)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Hinweispflicht eines Anlageberaters gegenüber den Anlageinteressenten auf eine nur eingeschränkte Möglichkeit der Veräußerung von Kommanditbeteiligungen an einem geschlossenen Immobilienfonds; Umfang der Pflichten eines Anlageberaters gegenüber einem Anlagevermittler

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Hinweispflicht des Anlageberaters auf eingeschränkte Handelbarkeit eines KG-Anteils an geschlossenem Immobilienfonds

  • Kanzlei Küstner, v. Manteuffel & Wurdack

    Hinweispflichten des Anlageberaters

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Hinweispflicht für Anlageberater; Beratungspflichten bei Immobilienfonds

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zum Umfang der Beratungspflicht eines Anlageberaters bei der Empfehlung eines geschlossenen Immobilienfonds

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 676
    Beratungs- und Hinweispflichten eines Anlageberaters bei Vermittlung einer Kommanditbeteiligung an einem geschlossenen Immobilienfonds

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (11)

  • advogarant.de (Kurzinformation)

    Aufklärungspflicht über die Veräußerbarkeit eines geschlossenen Immobilienfonds

  • bld.de (Leitsatz/Kurzmitteilung)

    Beratungspflichten des Anlageberaters

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    BGB § 676
    Hinweispflicht des Anlageberaters auf eingeschränkte Wiederverkaufsmöglichkeit eines KG-Anteils an geschlossenem Immobilienfonds

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    Aufklärungspflicht bezüglich schwer verkäuflicher Anteile geschlossener Immobilienfonds

  • anwaltzentrale.de (Kurzinformation)

    Bundesgerichtshof stärkt Anlegerrechte

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Anlageberater müssen regelmäßig ungefragt über die eingeschränkte Handelbarkeit von Anteilen an geschlossenen Immobilienfonds aufklären

  • kanzlei-klumpe.de PDF, S. 8 (Kurzinformation)

    Pflicht zur Aufklärung eines Anlegers über die eingeschränkte Veräußerbarkeit eines Immobilienfondsanteils

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    Aufklärungspflicht bezüglich schwer verkäuflicher Anteile geschlossener Immobilienfonds -

  • dr-schulte.de (Kurzinformation)

    Anlegerrechte gestärkt

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Pflicht zum Hinweis der Bank auf fehlenden Zweitmarkt bei geschlossenen Fonds

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Schrottimmobilien

Besprechungen u.ä. (2)

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 11,50 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Hinweispflicht eines Anlageberaters auf die eingeschränkte Fungibilität eines KG-Anteils an einem geschlossenen Immobilienfonds

  • anwalt24.de (Entscheidungsbesprechung)

    Anlageberater muss bei Immobilienfonds über eingeschränkte Veräußerbarkeit aufklären

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 18.01.2007, Az.: III ZR 44/06 (Hinweispflicht des Anlageberaters auf eingeschränkte Handelbarkeit eines KG-Anteils an geschlossenem Immobilienfonds)" von RA Dr. Peter Balzer, original erschienen in: ZfIR 6/2007, 411 - 412.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2007, 621
  • ZIP 2007, 636
  • MDR 2007, 478
  • VersR 2007, 991
  • WM 2007, 542
  • BB 2007, 465
  • DB 2007, 572
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (191)

  • BGH, 22.03.2011 - XI ZR 33/10

    Zu Beratungspflichten einer Bank bei Abschluss eines Zinssatz-Swap-Vertrages

    Nach § 280 Abs. 1 Satz 2 BGB muss der Aufklärungspflichtige darlegen und beweisen, dass er eine Pflichtverletzung nicht zu vertreten hat (vgl. BGH, Urteile vom 18. Januar 2007 - III ZR 44/06, WM 2007, 542 Rn. 18 und vom 12. Mai 2009 - XI ZR 586/07, WM 2009, 1274 Rn. 17; Senatsbeschluss vom 29. Juni 2010 - XI ZR 308/09, WM 2010, 1694 Rn. 3).
  • BGH, 08.07.2010 - III ZR 249/09

    Verjährungsbeginn für Schadenersatzansprüche gegen den Kapitalanlageberater bzw.

    Sofern der Prospekt geeignet ist, die nötigen Informationen wahrheitsgemäß und verständlich zu vermitteln, und er dem Anleger rechtzeitig vor Vertragsschluss überlassen worden ist, kann die Aushändigung eines Prospekts im Einzelfall ausreichen, um den Beratungs- und Auskunftspflichten Genüge zu tun (s. etwa Senat, Versäumnisurteil vom 18. Januar 2007 - III ZR 44/06 - NJW-RR 2007, 621, 622 Rn. 17 sowie Urteile vom 12. Juli 2007 - III ZR 145/06 - NJW-RR 2007, 1692 Rn. 9; vom 19. Juni 2008 aaO Rn. 7; vom 5. März 2009 - III ZR 302/07 - NJW-RR 2009, 687, 688 Rn. 17; vom 5. März 2009 - III ZR 17/08 - WM 2009, 739, 740 Rn. 12 und vom 19. November 2009 aaO S. 120 Rn. 24 m.w.N.; s. auch BGH, Urteil vom 21. März 2005 - II ZR 310/03 - NJW 2005, 1784, 1787 f).
  • BGH, 17.11.2010 - XII ZR 170/09

    Ehescheidung: Bewertung eines Vermögensgegenstandes im

    Denn die entsprechenden Kommanditanteile sind - wie die Revision zu Recht ausführt - überhaupt nicht bzw. nur sehr schlecht veräußerbar (BGH Urteile vom 22. Juli 2010 - III ZR 203/09 - NZG 2010, 1026 Rn. 23 und vom 18. Januar 2007 - III ZR 44/06 - NJW-RR 2007, 621 Rn. 16).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BGH, 10.05.2007 - III ZR 44/06   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,9429
BGH, 10.05.2007 - III ZR 44/06 (https://dejure.org/2007,9429)
BGH, Entscheidung vom 10.05.2007 - III ZR 44/06 (https://dejure.org/2007,9429)
BGH, Entscheidung vom 10. Mai 2007 - III ZR 44/06 (https://dejure.org/2007,9429)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,9429) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OLG Düsseldorf, 13.02.2012 - 14 U 62/11

    Anforderungen an die Risikoaufklärung im Rahmen des Beitritts zu einem

    Eine fehlerhafte Aufklärung lässt sich insbesondere nicht im Hinblick auf die Frage nach der Veräußerbarkeit (Fungibilität) der Beteiligungen feststellen, und zwar auch nicht im Lichte der hierzu ergangenen höchstrichterlichen Rechtsprechung (vgl. BGH, Urt. v. 10.05.2007 - III ZR 44/06 - Urt. v. 13.01.2004 - XI ZR 355/02 - juris).
  • OLG Düsseldorf, 17.11.2011 - 14 U 69/11

    Anforderungen an die Risikoaufklärung der anlageberatenden Bank beim Erwerb von

    Eine fehlerhafte Aufklärung lässt sich insbesondere nicht im Hinblick auf die Frage nach der Veräußerbarkeit (Fungibilität) der Beteiligungen feststellen, und zwar auch nicht im Lichte der hierzu ergangenen höchstrichterlichen Rechtsprechung (vgl. BGH, Urt. v. 10.05.2007 - III ZR 44/06 - Urt. v. 13.01.2004 - XI ZR 355/02 - juris).
  • OLG Düsseldorf, 07.11.2011 - 14 U 70/11

    Anforderungen an die Risikoaufklärung der anlageberatenden Bank beim Erwerb von

    Eine fehlerhafte Aufklärung lässt sich insbesondere nicht im Hinblick auf die Frage nach der Veräußerbarkeit (Fungibilität) der Beteiligungen feststellen, und zwar auch nicht im Lichte der hierzu ergangenen höchstrichterlichen Rechtsprechung (vgl. BGH, Urt. v. 10.05.2007 - III ZR 44/06 - Urt. v. 13.01.2004 - XI ZR 355/02 - juris).
  • OLG Brandenburg, 08.02.2012 - 7 U 46/11

    Anlage in geschlossenen Fonds

    Sie hält das Vorbringen der Beklagten im Zusammenhang mit der Aufklärung über die mangelnde Fungibilität für unzureichend und verweist in diesem Zusammenhang auf die Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 10. Mai 2007 ( III ZR 44/06 ).
  • OLG Düsseldorf, 17.11.2011 - 14 U 67/11

    Anforderungen an die Risikoaufklärung der anlageberatenden Bank beim Erwerb von

    Eine fehlerhafte Aufklärung lässt sich insbesondere nicht im Hinblick auf die Frage nach der Veräußerbarkeit (Fungibilität) der Beteiligungen feststellen, und zwar auch nicht im Lichte der hierzu ergangenen höchstrichterlichen Rechtsprechung (vgl. BGH, Urt. v. 10.05.2007 - III ZR 44/06 - Urt. v. 13.01.2004 - XI ZR 355/02 - juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht