Rechtsprechung
   BGH, 10.07.2013 - XII ZR 62/12   

Volltextveröffentlichungen (18)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 556 Abs 3 S 2 BGB, § 556 Abs 3 S 3 BGB, § 556 Abs 3 S 5 BGB, § 556 Abs 3 S 6 BGB, § 782 BGB
    Gewerberaummiete: Korrektur der Betriebskostenabrechnung nach Erstattung eines Guthabens

  • ra-skwar.de

    Betriebskosten - Erstattung von Guthaben - Schuldanerkenntnis, deklaratorisches

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    BGB §§ 556 Abs. 3 Satz 2 und 3, 556 Abs. 3 Satz 5 und 6, 782
    Vorbehaltlose Erstattung eines Guthabens bei Betriebskostenabrechnung über Gewerberaum rechtfertigt kein deklaratorisches Schuldanerkenntnis

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Wertung einer vorbehaltlosen Erstattung eines sich aus der Betriebskostenabrechnung ergebenden Guthabens durch den Vermieter von Gewerberaum als deklaratorisches Schuldanerkenntnis

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Betriebskostenabrechung / Nebenkostenabrechnung ist kein deklaratorisches Schuldanerkenntnis; §§ 556 Abs. 3 Satz 2 und 3, 556 Abs. 3 Satz 5 und 6, 782 BGB

  • Deutsches Notarinstitut

    Vorbehaltlose Erstattung eines Betriebskostenguthabens kein deklaratorisches Schuldanerkenntnis

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Nachträgliche Korrektur einer Betriebskostenabrechnung nach vorbehaltloser Erstattung eines Guthabens; Betriebskostenabrechnung als deklaratorisches Schuldanerkenntnis

  • zfir-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    BGB §§ 556 Abs. 3 Satz 2, 3, 556 Abs. 3 Satz 5, 6, 782
    Kein deklaratorisches Schuldanerkenntnis bei Erstattung des sich aus Betriebskostenabrechnung ergebenden Saldos im Gewerbemietraumverhältnis

  • haerlein.de (Kurzinformation und Volltext)

    Mietverhältnis über Gewerberaum - Kein deklaratorisches Schuldanerkenntnis allein durch den vorbehaltlosen Ausgleich einer Nebenkostenabrechnung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 556 Abs. 3 S. 5, 6
    Wertung einer vorbehaltlosen Erstattung eines sich aus der Betriebskostenabrechnung ergebenden Guthabens durch den Vermieter von Gewerberaum als deklaratorisches Schuldanerkenntnis

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Betriebskosten: Auszahlung eines Guthabens kein Anerkenntnis

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (15)

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Korrektur einer Betriebskostenabrechnung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Betriebskostenguthaben im Gewerbemietverhältnis

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Nach Guthabenerstattung noch die Betriebskostenabrechnung korrigieren? - Firmen / Gewerbe

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Vorbehaltlose Erstattung von Betriebskostenguthaben stellt auch im Gewerberaummietrecht kein deklaratorisches Schuldanerkenntnis dar

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Nachträgliche Korrektur einer Betriebskostenabrechnung

  • koelner-hug.de (Kurzinformation/Leitsatz)

    Korrektur der Betriebskostenabrechnung trotz Erstattung

  • etl-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Vorbehaltliche Erstattung von Guthaben aus Betriebskostenabrechnung bei Gewerberaummiete kein deklaratorisches Schuldanerkenntnis

  • sh-recht.de (Kurzinformation)

    Vorbehaltlose Erstattung von Betriebskostenguthaben stellt auch im Gewerberaummietrecht kein deklaratorisches Schuldanerkenntnis dar

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Vermieter von Gewerberaum darf Abrechnung trotz Erstattung korrigieren

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Vermieter von Gewerberaum darf Abrechnung trotz Erstattung korrigieren

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Gewerberaummiete: Vermieter kann Guthaben aus Betriebskostenabrechnung auch zurückfordern!

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Nebenkostenabrechnung - erst Guthaben, dann nachzahlen?

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Geschäftsraum-Miete: Anerkenntnis der Abrechnung durch vorbehaltlose Zahlung?

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Nachträgliche Korrekturen bei Betriebskosten

  • rechtsportal.de (Kurzinformation)

    Kein deklaratorisches Schuldanerkenntnis bei vorbehaltloser Erstattung von Guthaben aus Betriebskostenabrechnung bei Gewerberaummiete

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Betriebskostenabrechnung: Auszahlung eines Guthabens ist kein Schuldanerkenntnis! (IMR 2013, 366)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2013, 2885
  • MDR 2013, 1022
  • NZM 2013, 648
  • ZMR 2014, 109



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)  

  • BGH, 28.05.2014 - XII ZR 6/13  

    Gewerbemietvertrag: Nachträgliche Korrektur der bereits bezahlten

    Bei einem Mietverhältnis über Gewerberaum rechtfertigt allein die Übersendung der Betriebskostenabrechnung und der vorbehaltlose Ausgleich einer sich daraus ergebenden Nachforderung durch den Mieter nicht die Annahme eines deklaratorischen Schuldanerkenntnisses, das einer nachträglichen Korrektur der Betriebskostenabrechnung entgegensteht (im Anschluss an Senatsurteil vom 10. Juli 2013, XII ZR 62/12, NJW 2013, 2885).

    a) Der Senat hat nach Erlass des angefochtenen Urteils entschieden, dass bei einem Mietverhältnis über Gewerberäume allein durch die Übersendung der Betriebskostenabrechnung und den vorbehaltlosen Ausgleich einer sich daraus ergebenden Nachforderung durch den Mieter zwischen den Mietvertragsparteien für sich genommen kein deklaratorisches Schuldanerkenntnis zustande kommt, das einer späteren Korrektur der Betriebskostenabrechnung entgegensteht (Senatsurteil vom 10. Juli 2013 - XII ZR 62/12 - NJW 2013, 2885 Rn. 12).

    Ebenso wenig gilt die Ausschlussfrist des § 556 Abs. 3 Satz 6 BGB für die Möglichkeit des Mieters, Einwendungen gegen die Betriebskostenabrechnung zu erheben, weil diese Vorschrift nur auf die Wohnraummiete anwendbar ist (Senatsurteil vom 10. Juli 2013 - XII ZR 62/12 - NJW 2013, 2885 Rn. 13 mwN).

    Allerdings setzt die Wertung einer rechtsgeschäftlichen Erklärung als Angebot zum Abschluss eines deklaratorischen Schuldanerkenntnisses regelmäßig voraus, dass die Vertragsparteien das Schuldverhältnis ganz oder teilweise dem Streit oder der Ungewissheit der Parteien entziehen und sich dahingehend einigen wollen (Senatsurteil vom 10. Juli 2013 - XII ZR 62/12 - NJW 2013, 2885 Rn. 15 mwN).

    Auch der Mieter, der eine Betriebskostennachforderung vorbehaltlos erfüllt, erbringt damit eine reine Erfüllungshandlung, ohne dass daraus geschlossen werden kann, er erkenne den Abrechnungssaldo endgültig für verbindlich an (Senatsurteil vom 10. Juli 2013 - XII ZR 62/12 - NJW 2013, 2885 Rn. 16).

    Ein entsprechender Wille des Vermieters kann jedoch ohne weitere Umstände nicht angenommen werden (Senatsurteil vom 10. Juli 2013 - XII ZR 62/12 - NJW 2013, 2885 Rn. 17).

    Diese Wertung kann bei der Prüfung, ob der vorbehaltlose Ausgleich des Betriebskostensaldos zu einem deklaratorischen Schuldanerkenntnis führt, nicht unberücksichtigt bleiben (Senatsurteil vom 10. Juli 2013 - XII ZR 62/12 - NJW 2013, 2885 Rn. 18).

    Die Vereinbarung eines deklaratorischen Schuldverhältnisses kann danach in Betracht kommen, wenn die Parteien zunächst über einzelne Positionen der Betriebskostenabrechnung gestritten haben und dann der Saldo von einer der beiden Vertragsparteien ausgeglichen wurde oder wenn die Parteien eine Ratenzahlungs- bzw. Stundungsvereinbarung getroffen haben (Senatsurteil vom 10. Juli 2013 - XII ZR 62/12 - NJW 2013, 2885 Rn. 20).

  • OLG Celle, 17.11.2014 - 2 U 133/14  

    Gewerberaummiete: Beginn der Verjährung des Anspruchs auf Nachzahlung von

    a) Bei einem Mietverhältnis über Gewerberaum rechtfertigt regelmäßig allein die Übersendung der Betriebskostenabrechnung und deren vorbehaltloser Ausgleich durch den Mieter nicht die Annahme eines deklaratorischen Schuldanerkenntnisses zwischen den Mietvertragsparteien, das einer nachträglichen Korrektur der Betriebskostenabrechnung entgegensteht (vgl. BGH, NJW 2014, 2780; NJW 2013, 2885).

    (Vgl. BHJ, NJW 2014, 278; BGH, NJW 2013, 2885).

    Diese Wertung ist auch bei Prüfung, ob der vorbehaltlose Ausgleich des Betriebskostensaldos zu einem deklaratorischen Schuldanerkenntnis führt, zu berücksichtigen (vgl. BGH, NJW 2014, 2780; NJW 2013, 2885).

  • BGH, 20.07.2017 - III ZR 545/16  

    Zentralregulierungsvertrag: Rechtliche Einordnung von Regulierungsbriefen des

    Richtig ist, dass einer vorbehaltlosen Zahlung oder Gutschrift nicht stets und ohne weiteres ein Anerkenntnis des Schuldners entnommen werden kann; hierzu bedarf es vielmehr des Vorliegens weiterer Umstände, die geeignet sind, eine derartige Wertung zu tragen (BGH, Urteil vom 11. November 2008 - VIII ZR 265/07, NJW 2009, 580, 581 Rn. 11 f; s. auch BGH, Urteil vom 10. Juli 2013 - XII ZR 62/12, NJW 2013, 2885, 2886 f Rn. 12 ff, 16).
  • OLG Frankfurt, 17.08.2018 - 16 U 51/16  

    Gemeinsame Betriebsstätte im Sinne von § 106 Abs. 3 SGB VII

    Danach liegt nicht in jedem, sich auf eine Schuld beziehenden und sie als bestehend voraussetzenden Schreiben bereits ein bestätigendes Schuldanerkenntnis, sondern es muss schon seinem Zweck und Inhalt nach darauf gerichtet sein, Zweifel oder Unklarheiten zu beseitigen und darauf, dem Gläubiger eine bessere Rechtstellung zu geben (Ermann, BGB, Kommentar, 15. Aufl. 2017 - Wilhelmi, § 781 Rn 10; BGH NJW 2013, 2885 [BGH 10.07.2013 - XII ZR 62/12] Rn 15; Palandt-Sprau, BGB, 77. Aufl. 2018, § 781 Rn. 3 ff.).
  • OLG Hamm, 15.06.2015 - 20 U 79/15  

    Bereicherungsanspruch; Abrechnung; Korrektur

    Eine Abrechnung als solche stellt vielmehr aus der maßgeblichen Sicht eines objektiven Erklärungsempfängers (§§ 133, 157 BGB) regelmäßig eine reine Wissenserklärung ohne rechtsgeschäftlichen Bindungswillen dar (vgl. etwa zur Betriebskostenabrechnung im Mietrecht BGH, Urt. v. 28.05.2014, XII ZR 6/13, juris, Rn. 27, NJW 2014, 2780; Urt. v. 10.07.2013, XII ZR 62/12, juris, Rn. 16 mit weiteren Nachweisen, NJW 2013, 2885).

    Demgegenüber handelt es sich bei der Auszahlung des Guthabens um eine reine Erfüllungshandlung (§ 363 BGB), welcher kein weiterer rechtsgeschäftlicher Erklärungswert zukommt (BGH, Urt. v. 10.07.2013, a.a.O).

  • LG Bonn, 21.05.2015 - 14 O 49/13  
    Die Kammer lässt dahinstehen, wie diese Rechtsprechung mit derjenigen des BGH zu vereinbaren ist, wonach die vorbehaltlose Erfüllung einer Rechnung grundsätzlich weder ein deklaratorisches noch ein tatsächliches Anerkenntnis darstellt (vgl. z.B. BGH NJW 2009, 580; NJW 2011, 843; NZM 2013, 648).
  • OLG Frankfurt, 09.05.2018 - 4 U 145/17  

    Verfahrensfehler: Verstoß gegen den Beibringungsgrundsatz durch Berücksichtigung

    Eine Zahlungszusage stellt regelmäßig nur eine reine Wissenserklärung, eine erfolgte Zahlung lediglich eine tatsächliche Erfüllungshandlung ohne rechtsgeschäftlichen Erklärungswert dar (BGH, Beschluss 3.6.08, Az. XI ZR 239/07, NJW 08, 3425; BGH, Urteil 10.7.13, Az. XII ZR 62/12, NJW 13, 2885; BGH, Urteil 11.1.07, AZ. VII ZR 165/05, NJW-RR 07, 530; BGH, Urteil 11.11.08, AZ. VIII ZR 265/07, NJW 09, 580).
  • AG Frankfurt/Main, 27.06.2014 - 33 C 4637/13  
    Denn die vorbehaltlose Zahlung einer Betriebskostennachforderung beinhaltet für sich genommen kein deklaratorisches Schuldanerkenntnis (BGH, Urt. v. 10.7.2013 - XII ZR 62/12, NZM 2013, 648; BGH, Urt. v. 12.1.2011 - VIII ZR 296/09, WuM 2011, 108).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht