Rechtsprechung
   BGH, 17.03.1964 - Ia ZR 178/63   

Volltextveröffentlichungen (3)

Papierfundstellen

  • MDR 1964, 573
  • GRUR 1964, 491



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)  

  • BGH, 13.03.2003 - X ZR 100/00  

    "Enalapril"; Anforderungen an einen schutzwürdigen Besitzstand i.S. des ErstrG

    Benutzung der Erfindung ist, nicht anders als bei den Voraussetzungen eines Vorbenutzungsrechts nach § 12 PatG (s. dazu BGH, Urt. v. 17.3.1964 - I ZR 178/63, GRUR 1964, 491, 495 - Chloramphenicol; Urt. v. 28.5.1968 - I ZR 42/66, GRUR 1969, 35, 36 - Europareise; Benkard, Patentgesetz Gebrauchsmustergesetz, 9. Aufl., § 12 PatG Rdn. 11), bei einem Sachpatent als Benutzung i.S.d. § 9 Nr. 1 PatG zu verstehen, d.h. sie liegt in der Herstellung, dem Anbieten, Inverkehrbringen oder Gebrauchen eines Erzeugnisses, das Gegenstand des Patents ist, oder dem Einführen oder Besitzen eines solchen Gegenstandes zu einem dieser Zwecke (Busse, Patentgesetz, 5. Aufl., § 12 Rdn. 10; ebenso für das Weiterbenutzungsrecht nach § 9 Abs. 5 des Gesetzes über die Eingliederung des Saarlandes auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes BGH aaO - Chloramphenicol).
  • BGH, 28.05.1968 - X ZR 42/66  

    Rechtmäßigkeit einer Versagung des Vorbenutzungsrechts - Anforderung an die

    Zu den hiernach maßgebenden Benutzungshandlungen zählt auch das Feilhalten eines Gegenstandes nach der geschützten Erfindung (BGH GRUR 1964, 491, 493 - Chloramphenicol mit näherer Begründung und Rechtsprechungshinweisen).

    An der hierfür in RGZ 80, 15, 16 f gegebenen Begründung hat der Patentsenat des Bundesgerichtshofs in seiner in GRUR 1964, 491, 493 - Ghloramphenicol - abgedruckten Entscheidung festgehalten.

  • OLG Düsseldorf, 22.03.2007 - 2 U 128/05  

    Patentverletzung durch Aluminium-Einfassungen zur Herstellung von Flechtmöbeln

    Auch der Verbrauch oder eine Weiterverarbeitung stellen ein Gebrauchen dar (vgl. BGH GRUR 1964, 491, 493 - Chloramphenicol; Busse/Keukenschrijver, a.a.O.), sofern der konkret verfolgte Verwendungszweck zu den bestimmungsgemäßen Möglichkeiten gehört.
  • BGH, 18.12.1969 - X ZR 52/67  

    Vorführung einer in ein fremdes Patent eingreifenden Vorrichtung - Verletzung des

    Unter dem Gesichtspunkt der Wiederholungsgefahr könnte der Unterlassungsanspruch der Klägerin nur dann begründet sein (vgl. Reimer, PatG 3. Aufl. § 47 Rdn. 3; Benkard, PatG 5. Aufl. § 47 Rdn. 19, 21), wenn die Beklagte mindestens ein Mal im räumlichen Geltungsbereich des Klagepatents die durch das Klagepatent geschützte Erfindung "den Vorschriften der §§ 6, 7 und 8 zuwider" benutzt hätte (§ 47 Abs. 1 PatG), d.h. wenn sie mindestens ein Mal im räumlichen Geltungsbereich des Klagepatents eine der (viererlei) Benutzungshandlungen vorgenommen hätte, zu denen nach § 6 Satz 1 PatG allein der Patentinhaber befugt ist (BGH GRUR 1957, 208, 211 "Grubenstempel"; GRUR 1964, 491, 493 "Chloramphenicol"; Benkard a.a.O. § 47 Rdn. 5, § 6 Rdn. 21 m.w.Nachw.; vgl. auch Reimer a.a.O. § 6 Rdn. 84).
  • LG Düsseldorf, 19.04.2011 - 4a O 236/09  

    Kein Anspruch auf Unterlassung, Rechnungslegung, Feststellung der

    Unter dem Gesichtspunkt der Wiederholungsgefahr stehen der Klägerin die gegen die Beklagten geltend gemachten Ansprüche nur zu, wenn die Beklagten mindestens einmal im räumlichen Geltungsbereich des Klagepatents die durch das Klagepatent geschützte Erfindung den Vorschriften der §§ 9 bis 13 zuwider benutzt hätten (§ 139 Abs. 1 PatG), das heißt, wenn sie mindestens einmal im räumlichen Geltungsbereich des Klagepatents eine der (vielerlei) Benutzungshandlungen vorgenommen hätten, zu denen nach § 9 PatG allein der Patentinhaber befugt ist (BGH in GRUR 1957, 208, 211 - Grubenstempel; GRUR 1964, 491, 493 - Chloramphenicol; BGH GRUR 1970, 358, 359 - Heißlüfter).
  • BGH, 17.11.1970 - X ZR 13/69  

    Begriff des Herstellens bei Herstellung von Druckmechaniken durch Zulieferer -

    Das Berufungsgericht hat den Begriff der Benutzung verkannt, der in § 5 Abs. 4 GebrMG i.V.m. § 7 Abs. 1 PatG derselbe ist wie in den §§ 47 Abs. 1, 49 Abs. 1 PatG sowie in den §§ 15 Abs. 1, 16 Abs. 1 GebrMG und die in den §§ 6 PatG und 5 Abs. 1 GebrMG bezeichneten Benutzungsarten umfaßt, zu denen der Schutzrechtsinhaber ausschließlich befugt ist und die er jedem anderen verbieten kann (vgl. BGH GRUR 1964, 491, 493 - Chloramphenicol -).
  • LG Düsseldorf, 10.08.2006 - 4b O 136/03  

    Bei Erfindungsbesitz im Prioritätszeitpunkt besteht ein positives

    Versuche, die - im Sinne eines Experiments - erst der Auffindung des Erfindungsgedankens dienen, d. h. die darauf abzielen, die die Erfindung kennzeichnenden Wirkungen aufzuspüren, genügen demgegenüber nicht (BGH GRUR 1964, 491 - Chloramphenicol; GRUR 1964, 496 - Formsand II; Benkard/Rogge, PatG, 10. Aufl., § 12 Rn. 5 m. w. Nachw.; Busse/Keukenschrijver, PatG, 6. Aufl., § 12, Rn. 16 m. w. Nachw.).
  • LG Düsseldorf, 28.08.2007 - 4a O 264/06  

    Tilidinhydrochlorid

    Dies folgt auch aus den Entscheidung "Chloramphenicol" des Bundesgerichtshofs, in der dieser festgestellt hat, dass das Vorbenutzungsrecht unter anderem dann entstehe, wenn ein gewerbsmäßiges Herstellen vorliege (BGH GRUR 1964, 491, 493).
  • LG Düsseldorf, 27.05.2008 - 4a O 112/07  

    Befestigungsbandlasche II

    Dies ist dann der Fall, wenn der Begünstigte bei der Vornahme der Benutzungshandlung oder Veranstaltung hierzu den Erfindungsgedanken der später zum Patent angemeldeten Erfindung erkannt hat (BGH GRUR 1964, 491, 493 - Chloramphenicol).
  • LG Düsseldorf, 28.10.2003 - 4a O 562/99  

    Grill

    Voraussetzung ist neben dem Vorliegen von Erfindungsbesitz die Inbenutzungnahme oder entsprechender Veranstaltungen (vgl. RG, GRUR 1929, 220 - farbige Papierbahnen I; BGH, GRUR 1960, 546, 548 - Bierhahn, GRUR 1964, 491, 493 - Chloramphenicol; GRUR 1969, 35 - Europareise; LG Düsseldorf, Entsch. 1998, 28, 30).
  • LG Düsseldorf, 23.09.2003 - 4a O 325/02  

    Zange

  • LG Düsseldorf, 08.07.2004 - 4a O 304/03  

    Anforderungen an einen Patentverzicht

  • LG Düsseldorf, 03.09.2002 - 4a O 232/01  

    Stangenschubvorrichtung

  • LG Düsseldorf, 27.05.2008 - 4a O 26/07  

    Befestigungsbandlasche

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht