Bundesrepublik Deutschland

Umwelt-Rechtsbehelfsgesetz
(Gesetz über ergänzende Vorschriften zu Rechtsbehelfen in Umweltangelegenheiten nach der EG-Richtlinie 2003/35/EG)

Gesetz vom 07.12.2006 (BGBl. I S. 2816), in Kraft getreten am 15.12.2006

zuletzt geändert durch Gesetz vom 20.07.2017 (BGBl. I S. 2808) m.W.v. 29.07.2017 Gliederung

§ 1 Anwendungsbereich

§ 2 Rechtsbehelfe von Vereinigungen

§ 3 Anerkennung von Vereinigungen

§ 4 Verfahrensfehler

§ 4a (weggefallen)

§ 5 Missbräuchliches oder unredliches Verhalten im Rechtsbehelfsverfahren

§ 6 Klagebegründungsfrist

§ 7 Besondere Bestimmungen für Rechtsbehelfe gegen bestimmte Entscheidungen

§ 8 Überleitungsvorschrift

Amtlicher Hinweis

Das Gesetz dient der Umsetzung von Artikel 3 Nr. 7 und Artikel 4 Nr. 4 der Richtlinie 2003/35/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 26. Mai 2003 über die Beteiligung der Öffentlichkeit bei der Ausarbeitung bestimmter umweltbezogener Pläne und Programme und zur Änderung der Richtlinien 85/337/EWG und 96/61/EG des Rates in Bezug auf die Öffentlichkeitsbeteiligung und den Zugang zu Gerichten (ABl. EU Nr. L 156 S. 17).

Kopieren Sie den Zitiervorschlag von hier:



Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht