Rechtsprechung
   BAG, 23.06.1994 - 6 AZR 853/93   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1994,1459
BAG, 23.06.1994 - 6 AZR 853/93 (https://dejure.org/1994,1459)
BAG, Entscheidung vom 23.06.1994 - 6 AZR 853/93 (https://dejure.org/1994,1459)
BAG, Entscheidung vom 23. Juni 1994 - 6 AZR 853/93 (https://dejure.org/1994,1459)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,1459) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Fleischbeschautierarzt - Fleischhygieneamt - Schlachthof - Einstellung des Schlachtbetriebs - Annahmeverzug - Lohnanspruch - Stückvergütung - Wirtschaftsrisiko

  • archive.org
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Betriebsrisiko - Stillegung eines privaten Schlachthofs

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BAGE 77, 123
  • MDR 1994, 1225
  • NZA 1995, 468
  • BB 1994, 1644
  • DB 1994, 2552
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (17)

  • BAG, 07.12.2005 - 5 AZR 535/04

    Arbeit auf Abruf - Inhaltskontrolle von AGB

    Der Arbeitgeber bleibt vielmehr zur Entgeltzahlung verpflichtet (vgl. BAG 23. Juni 1994 - 6 AZR 853/93 - BAGE 77, 123, 125, zu 1 der Gründe; MünchKommBGB/Henssler 4. Aufl. § 615 Rn. 91; HWK/Krause § 615 BGB Rn. 112; ErfK/Preis 6. Aufl. § 615 BGB Rn. 127; Staudinger/Richardi BGB 13. Aufl. [2005] § 615 Rn. 178).
  • BAG, 22.10.2009 - 8 AZR 766/08

    Betriebsübergang - Betriebsstilllegung - auf die Bundesagentur für Arbeit

    Der Arbeitgeber bleibt vielmehr zur Entgeltzahlung verpflichtet; er trägt das Wirtschaftsrisiko (BAG 23. Juni 1994 - 6 AZR 853/93 - BAGE 77, 123 = AP Nr. 56 zu § 615 BGB = EzA § 615 BGB Betriebsrisiko Nr. 13; HWK/Krause 3. Aufl. § 615 BGB Rn. 112; ErfK/Preis 10. Aufl. § 615 BGB Rn. 121).
  • LAG Hessen, 28.04.2016 - 9 Sa 1287/15

    Der zwischen dem Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V. (BAP) -

    Der Arbeitgeber bleibt vielmehr zur Entgeltzahlung verpflichtet (vgl. BAG, Urteil vom 7. Dezember 2005 - 5 AZR 535/04, nach juris; BAG, Urteil vom 23. Juni 1994 - 6 AZR 853/93, nach juris).
  • LAG Hamm, 11.10.2011 - 14 Sa 543/11

    Berufung des Trainers erfolgreich - Vertragsklausel unwirksam

    Zu zahlen ist die Vergütung welche der Arbeitnehmer bei Weiterarbeit erzielt hätte (vgl. BAG, 23. Juni 1994, 6 AZR 853/93, NZA 1995, 468 ; 18. September 2001, 9 AZR 307/00, NZA 2002, 268 ).
  • LAG Düsseldorf, 05.06.2003 - 11 Sa 292/03

    Auslegung einer Vereinbarung über die Zahlung einer Prämie

    Innerhalb eines Arbeitsverhältnisses trägt der Arbeitgeber allerdings neben dem Betriebsrisiko auch das Wirtschaftsrisiko (BAG 23.06.1994 - 6 AZR 853/93 - EzA § 615 BGB Betriebsrisiko Nr. 13).

    Auch von außen auf das Unternehmen einwirkende Ursachen treffen als Fall des Wirtschaftsrisikos ausschließlich den Arbeitgeber (BAG 23.06.1994 - 6 AZR 853/93 - a.a.O.).

    Diese Grundsätze kommen lediglich dann nicht zur Anwendung, wenn die Unmöglichkeit der Beschäftigung auf das Verhalten der Arbeitnehmer zurückzuführen ist oder das die Betriebsstörung herbeiführende Ereignis den Betrieb wirtschaftlich so schwer trifft, dass bei Zahlung der vollen Löhne die Existenz des Betriebes gefährdet wäre (BAG 23.06.1994 - 6 AZR 853/93 - a.a.O.).

  • LAG Hessen, 28.04.2016 - 9 Sa 1288/15

    Der zwischen dem Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V. (BAP) -

    Der Arbeitgeber bleibt vielmehr zur Entgeltzahlung verpflichtet (vgl. BAG, Urteil vom 7. Dezember 2005 - 5 AZR 535/04, nach juris; BAG, Urteil vom 23. Juni 1994 - 6 AZR 853/93, nach juris).
  • BAG, 16.11.2000 - 6 AZR 353/99

    Tarifvorrang bei Annahmeverzug

    Als ein Fall des Wirtschaftsrisikos ist dies grundsätzlich der Sphäre des Arbeitgebers zuzurechnen (vgl. insoweit BAG 23. Juni 1994 - 6 AZR 853/93 - BAGE 77, 123), wobei unerheblich ist, daß in dessen eigentlichen Einflußbereich die Einstellung des Schlachtbetriebs als solche nicht fällt (BAG 23. Juni 1994 - 6 AZR 853/93 - aaO; 30. Mai 1963 - 5 AZR 282/62 - AP BGB § 615 Betriebsrisiko Nr. 15).

    a) Tarifverträge können die Vergütungspflicht des Arbeitgebers bei Annahmeverzug und auch im Fall des Betriebsrisikos abweichend regeln, da es sich um tarifdispositives Gesetzes- bzw. Richterrecht (Betriebsrisikolehre) handelt (BAG 23. Juni 1994 - 6 AZR 853/93 - aaO; 8. Dezember 1982 - 4 AZR 134/80 - BAGE 41, 123; 6. November 1968 - 4 AZR 186/68 - AP BGB § 615 Betriebsrisiko Nr. 16 = EzA BGB § 615 Nr. 12; Kempen/Zachert TVG 3. Aufl. § 1 Rn. 323; Löwisch/Rieble TVG § 1 Rn. 599; Schaub Arbeitsrechtshandbuch 9. Aufl. § 101 Rn. 11; Däubler Tarifvertragsrecht 3. Aufl. Rn. 915).

    b) Der erkennende Senat hat im Urteil vom 23. Juni 1994 (- 6 AZR 853/93 - aaO) angenommen, § 12 TV Ang aöS enthalte keine von grundsätzlich abweichende Verteilung des Betriebsrisikos zuungunsten des Arbeitnehmers, da nur die Berechnung der Vergütung, nicht aber das geschuldete Arbeitszeitvolumen geregelt sei.

  • LAG Hamm, 13.09.2004 - 8 Sa 721/04

    Gratifikation, Betriebsübung, wirtschaftliche Notlage, Störung der

    Weder trifft es zu, dass das Bundesarbeitsgericht noch vor wenigen Jahren seinen früheren Standpunkt bestätigt habe - die zitierte Entscheidung (BAG, Urteil vom 23.06.1994 - 6 AZR 853/93 - NZA 1995, 468 = AP § 615 BGB Nr. 56) betrifft Fragen des Betriebsrisikos bei Wegfall der Beschäftigungsmöglichkeit ohne Bezug zu Fragen des Gratifikationsrechts und weist das Vergütungsrisiko dem Arbeitgeber zu -, noch kann unter Berücksichtigung der Fortentwicklung der arbeitsrechtlichen Dogmatik und der im Schrifttum ganz überwiegend geäußerten Bedenken von einer gefestigten Rechtsüberzeugung ausgegangen werden, welche das Vertrauen rechtfertigte, die arbeitsrechtliche Entscheidungspraxis werde gleichsam unbelehrbar an der überkommenen Auffassung festhalten.
  • LAG Rheinland-Pfalz, 12.11.1998 - 8 Sa 570/98

    Arbeitsvergütung; Von keiner Vertragsseite zu vertretende Unmöglichkeit;

    Von dieser grundsätzlich geltenden Risikoverteilung kann aber durch tarifvertragliche Regelungen abgewichen werden (vgl. BAG, Urt. v. 23.06.1994 - 6 AZR 853/93 = NZA 1995 468 ff.).

    § 11 a Satz 1 TV AngaöS ist vielmehr inhaltsgleich mit der Regelung des § 12 TV AngiöS, welche das BAG in seinem Urteil vom 23.06.1994 (Az.: 6 AZR 853/93 a.a.O.), wenn auch im damaligen Rechtsstreit als nicht anwendbar, so doch als geeignet angesehen hat, eine Umverteilung des Betriebsrisikos herbeizuführen.

  • LAG Düsseldorf, 05.06.2003 - 11 Sa 1464/02

    Begriff des Risikos des Arbeitsausfalls in § 615 Satz 3 BGB i. d. F. von Art. 1

    Dem Betriebsrisiko des Arbeitgebers wird man alle diejenigen Umstände zuordnen können, welche die Arbeitsleistung und die Entgegennahme derselben durch den Arbeitgeber aus Gründen unmöglich machen, die im betrieblichen Bereich liegen (BAG 09.03.1983 - 4 AZR 301/80 - AP Nr. 31 zu § 615 BGB; BAG 23.06.1994 - 6 AZR 853/93 - AP Nr. 56 zu § 615 BGB).
  • LAG Berlin, 06.01.2003 - 7 Sa 1826/02

    Anspruch eines Croupiers auf Zahlung von tariflichen Feiertags-, Sonntags- und

  • LAG Düsseldorf, 26.01.2001 - 9 (4) Sa 1494/00

    Nachhaftung des ausgeschiedenen Gesellschafters nach § 160 HGB für Ansprüche aus

  • LAG Köln, 13.04.2011 - 9 Sa 1320/10

    Kündigung - Arbeitszeitbetrug - Raucherpause - Auflösungsantrag - berechtigte

  • ArbG Berlin, 23.09.2016 - 28 Ca 4975/16

    Kündigungsschutz nach MuSchG im Fall eines Auflösungsantrags analog

  • ArbG Weiden/Oberpfalz, 20.06.2012 - 2 Ca 90/12

    Bewachungsgewerbe - auflösende Bedingung - Risiko fehlender

  • LAG Hamm, 21.12.1999 - 5 Sa 2382/98

    Zahlung von Arbeitsentgelt und Urlaubsabgeltung bei Kündigung; Berufen auf

  • LAG Sachsen, 21.02.2018 - 5 Sa 269/17
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht