Weitere Entscheidung unten: OLG Köln, 22.07.2003

Rechtsprechung
   OLG Naumburg, 17.12.2002 - 9 U 187/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2002,3415
OLG Naumburg, 17.12.2002 - 9 U 187/02 (https://dejure.org/2002,3415)
OLG Naumburg, Entscheidung vom 17.12.2002 - 9 U 187/02 (https://dejure.org/2002,3415)
OLG Naumburg, Entscheidung vom 17. Dezember 2002 - 9 U 187/02 (https://dejure.org/2002,3415)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,3415) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • IWW
  • Judicialis
  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Unfall - durch Reh auf der Strasse - Beweispflichten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Schadensersatz und Schmerzensgeld: Haftung für die Verursachung eines Verkehrsunfalls ohne Mitverschulden des Geschädigten; Beweis eines atypischen Geschehensablauf bei behaupteter Unfallursache "Wildwechsel"

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Wild auf der Fahrbahn - Beweislast beim Fahrer

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Darlegungs- und Beweislast bei Behauptung des atypischen Geschehensablaufs; Behauptung des plötzlichen Auftauchens eines Rehs auf der Fahrbahn; Verkehrsunfall nach Vollbremsung in langgezogener Kurve ; Abkommen von der Fahrbahn; Im Übrigen ungeklärte Umstände

  • Fahrlehrerverband Baden-Württemberg e.V. (Kurzmitteilung)

    Reh-Existenz ist zu beweisen

  • Info-Letter Versicherungs- und Haftungsrecht PDF, S. 9 (Kurzinformation)

    Plötzlich auftauchendes Reh als Unfallursache ist zu beweisen

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Auto aus der Kurve getragen - Fahrfehler - oder Vollbremsung wegen eines Rehs?

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Unfallschadensregulierung - Abkommen von der Fahrbahn und Anscheinsbeweis

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2003, 677
  • VersR 2004, 529 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Naumburg, 17.12.2002 - 9 U 178/02

    Haftungsverteilung bei einem Auffahrunfall

    Lässt sich bei einem Verkehrsunfallgeschehen nur feststellen, dass es zu einer Auffahrsituation gekommen ist, lässt sich aber nicht klären, ob es sich um einen typischen Auffahrunfall handelt, oder ob dem Unfallgeschehen ein Spurwechsel des Vorausfahrenden unmittelbar vorangegangen ist, dann kommen die Regeln über den Anscheinsbeweis nicht zur Anwendung, wenn sich der Unfall auf einer deutschen Autobahn ereignet hat (zur Abgrenzung Anscheinsbeweis, Beweis eines atypischen Geschehensablaufs s.a. Senat, Urteil vom 17.12.2002 - 9 U 187/02).
  • OLG Brandenburg, 13.02.2020 - 12 U 54/19

    Schadensersatzanspruch nach einem Verkehrsunfall

    Danach entspricht es grundsätzlich der allgemeinen Lebenserfahrung, dass einem Kraftfahrer, der mit dem von ihm geführten Fahrzeug von der Fahrbahn abkommt, ein bei Anwendung der gebotenen Sorgfalt vermeidbarer Fahrfehler zur Last fällt (vgl. BGH NZV 1996, 277; OLG Naumburg VRS 104, 415; OLG München NZV 2000, 207).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Köln, 22.07.2003 - 9 U 187/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,20162
OLG Köln, 22.07.2003 - 9 U 187/02 (https://dejure.org/2003,20162)
OLG Köln, Entscheidung vom 22.07.2003 - 9 U 187/02 (https://dejure.org/2003,20162)
OLG Köln, Entscheidung vom 22. Juli 2003 - 9 U 187/02 (https://dejure.org/2003,20162)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,20162) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Dortmund, 01.09.2005 - 2 S 10/05

    Arbeitsverhältniss Arbeits-Rechtsschutz

    Die herrschende Meinung, der auch die Kammer zuneigt, lässt für den Eintritt des Versicherungsfalles ausreichen, dass Ansprüche im versicherten Bereich geltend gemacht werden, wobei allerdings keine substanzlose Rechtsmeinung ausreicht, sondern schlüssiger Sachvortrag gefordert wird, durch den der Rechtsverstoß im versicherten Bereich nachvollziehbar dargelegt wird (OLG Köln R+S 2004, 235 = NJOZ 2003, 2414; Harbauer Rechtsschutzversicherung 7. Auflage 2004 Vorbemerkungen zu §§ 21 ff. ARB 75 Rdnr. 4; Bauer NJW 2005 1472, 1473).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht