Rechtsprechung
   OLG Nürnberg, 14.01.2002 - 5 U 2628/01   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2002,6829
OLG Nürnberg, 14.01.2002 - 5 U 2628/01 (https://dejure.org/2002,6829)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 14.01.2002 - 5 U 2628/01 (https://dejure.org/2002,6829)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 14. Januar 2002 - 5 U 2628/01 (https://dejure.org/2002,6829)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,6829) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Schadensersatz bzw. Schmerzensgeld wegen eines Verkehrsunfalls; Übersehen eines Fahrradfahrers bei einem Abbiegevorgang; Berücksichtigung eines Mitverschuldens des Fahrradfahrers; Ausgeprägte Weichteilquetschung im rechten Oberschenkel mit Decollement an der rechten ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 847
    Haftungsverteilung bei Kollision eines rechts abbiegenden LKW mit einem die Straße bei Grünlicht auf einem kombinierten Fuß- und Radweg überquerenden Radfahrer; Höhe des Schmerzensgeldanspruchs bei schweren Weichteilverletzungen des Oberschenkels einer jungen Frau mit ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VersR 2003, 333
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Stuttgart, 21.10.2009 - 3 U 86/09

    Schadenersatz- und Schmerzensgeldanspruch auf Grund eines Verkehrsunfalls:

    - Durch das OLG Nürnberg wurde mit Urteil vom 14.01.2002 (DAR 2002, 359) nach einem Verkehrsunfall, bei dem eine junge Frau schwere Weichteilverletzungen im Oberschenkel mit notwendigem plastisch-chirurgischem Folgeeingriff und bleibenden großflächigen, entstellenden Narben, eine Bandruptur des linken Sprunggelenks, einen Abriss der spina iliaca mit andauernden Sitzbeschwerden sowie eine posttraumatische Belastungsreaktion mit der Folge einer MdE von 30 % erlitten hat, ein Schmerzensgeld in Höhe von 50.000,00 EUR zuerkannt.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Hamm, 11.04.2002 - 15 W 440/00   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2002,3600
OLG Hamm, 11.04.2002 - 15 W 440/00 (https://dejure.org/2002,3600)
OLG Hamm, Entscheidung vom 11.04.2002 - 15 W 440/00 (https://dejure.org/2002,3600)
OLG Hamm, Entscheidung vom 11. April 2002 - 15 W 440/00 (https://dejure.org/2002,3600)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,3600) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer

    Testamentsvollstreckung; Erledigung des Entlassungsverfahrens; Aufgabenerledigung des Testamentsvollstreckers; Dauertestamentsvollstreckung; Fortführung eines Unternehmens; Erledigung durch Betriebseinstellung; Eröffnung des Insolvenzverfahrens; Umfang des ...

  • rechtsportal.de

    BGB § 2209 § 2208 Abs. 1 § 2227 Abs. 1
    Erledigung des Entlassungsverfahrens durch Erledigung der Aufgaben des Testamentsvollstreckers

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

  • AG Hagen - 7 VI 604/95
  • LG Hagen - 3 T 78/00
  • OLG Hamm, 11.04.2002 - 15 W 440/00

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2002, 1300
  • FamRZ 2002, 1738
  • FamRZ 2002, 1783
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Hamm, 22.12.2011 - 15 W 712/10

    Auslegung eines Testaments hinsichtlich der Errichtung einer Stiftung

    Ist dies nicht der Fall, ist für eine Entlassung des Testamentsvollstreckers durch das Nachlassgericht grundsätzlich kein Raum (BayObLGZ 1985, 233; Senat NJW-RR 2002, 1300 m.w.N.).
  • KG, 08.03.2012 - 1 W 561/11

    Testamentsvollstreckung über Gesellschaftsanteile: Beendigung des

    Nach dem wirtschaftlichen Niedergang der Beteiligungen ist deren gewinnbringender Verkauf gegenstandslos geworden (vgl. hierzu OLG Hamm, ZEV 2003, 27, 29).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 06.12.2001 - I-10 W 108/01   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,6004
OLG Düsseldorf, 06.12.2001 - I-10 W 108/01 (https://dejure.org/2001,6004)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 06.12.2001 - I-10 W 108/01 (https://dejure.org/2001,6004)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 06. Dezember 2001 - I-10 W 108/01 (https://dejure.org/2001,6004)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,6004) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de (Leitsatz)

    KostO § 16 § 156 Abs. 2; BNotO § 19 Abs. 1
    Pflicht des Notars zur Belehrung über die Höhe der Kosten der Beurkundung

Verfahrensgang

  • LG Düsseldorf - 25 T 15/01
  • OLG Düsseldorf, 06.12.2001 - I-10 W 108/01
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • OLG Saarbrücken, 12.03.2015 - 4 U 187/13

    Haftungsverteilung bei Kollision eines Linksabbiegers mit einem überholenden

    (1) Insbesondere hatte das OLG Nürnberg in dem vom Landgericht herangezogenen Urteil vom 14.01.2002 (abgedruckt in OLGR 2002, 356 f.) unter Berücksichtigung eines immateriellen Vorbehalts ein Schmerzensgeld von 50.000 EUR für angemessen erachtet für eine junge Frau, die bei einem Verkehrsunfall schwere Weichteilverletzungen im Oberschenkel mit notwendigem plastisch-chirurgischem Folgeeingriff und bleibenden großflächigen, entstellenden Narben (primärer Krankenhausaufenthalt, ohne Folgeeingriffe: 34 Tage), eine Bandruptur des linken Sprunggelenks, einen Abriss der spina iliaca mit andauernden Sitzbeschwerden sowie eine posttraumatische Belastungsreaktion erlitt.

    Außerdem hat das OLG Nürnberg als Bemessungsfaktor zu Gunsten der Verletzten berücksichtigt, dass eine erfolgte (Teil-) Zahlung von 15.000 DM angesichts der Verletzungen indiskutabel erschien und seit dem Unfall allein bis zum Erlass des Ersturteils vier Jahre vergangen waren, in denen die unmittelbaren Unfallfolgen am stärksten belasteten und eine angemessene Schmerzensgeldzahlung der Ausgleichsfunktion des Schmerzensgeldes vorrangig hätte gerecht werden können und müssen (OLG Nürnberg OLGR 2002, 356, 357).

  • BGH, 20.10.2009 - VIII ZB 13/08

    Berücksichtigung eines Schuldenabzugsverbots bei der Ermittlung des

    Der Notar ist grundsätzlich nicht verpflichtet, über die Entstehung gesetzlich festgelegter Kosten zu belehren (OLG Düsseldorf, JurBüro 2002, 257; Bengel/Tiedtke in: Korintenberg/Lappe/Bengel/Reimann, aaO, § 16 Rdnr. 49; Waldner in: Rohs/Wedewer, aaO, § 16 Rdnr. 32; jeweils m. w. N.).
  • OLG Frankfurt, 21.02.2017 - 20 W 327/15

    Unrichtige Sachbehandlung durch den Notar

    Der Notar hat auch über die Kosten zu belehren, wenn er aufgrund besonderer Umstände Anlass zu der Besorgnis haben muss, einem Beteiligten drohe Schaden, weil er sich wegen mangelnder Rechtskenntnisse oder fehlendem Wissen über tatsächliche Umstände einer Gefährdung seiner Interessen nicht bewusst ist (vgl. - noch zu § 16 KostO - OLG Düsseldorf JurBüro 2002, 257, zitiert nach juris und m. w. N.) bzw. wenn er sich erkennbar in einem Rechtsirrtum befindet (vgl. die Nachweise bei Winkler, a.a.O., § 17 Rz. 268).

    Der Notar muss allgemein den kostengünstigsten Weg zur Erreichung des angegebenen Zieles weisen; er muss darauf hinwirken, dass vermeidbare Kosten nicht anfallen (vgl. die Nachweise bei OLG Düsseldorf JurBüro 2002, 257).

  • KG, 21.10.2011 - 9 W 195/10

    Notarkostenbeschwerdeverfahren: Rubrumsberichtigung bei unrichtiger

    19 aa) Ein Notar ist grundsätzlich nicht verpflichtet, über die Entstehung gesetzlich festgelegter Kosten zu belehren (BGH NJW 2010, 2218; OLG Düsseldorf JurBüro 2002, 257 m. w. N, Rohs/Wedewer, KostO, 2. Auflage - April 2010, § 16, Rn. 32; Korintenberg/Lappe/Bengel/Reimann, KostO, 18. Auflage, § 16, Rn. 49; Ganter/Hertel/Wöstmann, Handbuch der Notarhaftung, 2. Aufl., Rn. 1120).

    Dies kommt beispielsweise in Betracht, wenn derjenige, der die Tätigkeit des Notars in Anspruch nehmen möchte, für diesen erkennbar davon ausgeht, die von ihm gewünschte notarielle Beurkundung sei gesetzlich vorgeschrieben, während in Wahrheit keine solche Beurkundungspflicht besteht (OLG Düsseldorf JurBüro 2002, 257).

  • OLG Dresden, 12.09.2016 - 17 W 826/16

    Auskunftspflichten des Notars bzgl. Notarkosten

    Dann muss er sachlich zutreffend antworten (OLG Köln MittRhNotK 1999, 29 - in juris Rz. 17; OLG Zweibrücken JurBüro 1999, 488 - in juris Rz. 20; OLG Düsseldorf JurBüro 2002, 257 in juris Rz. 8).
  • OLG Frankfurt, 05.08.2002 - 20 W 384/01

    Zur Ermittlung des Gebäudewertes im vereinfachten Sachwertverfahren

    Als derartige Umstände kommen die ausdrückliche Nachfrage oder ein für den Notar klar erkennbarer Irrtum über die Gebührenhöhe in Betracht (OLG Düsseldorf JurBüro 2002, 257 m.w.H.; vgl. Korintenberg/Lappe/Bengel/Reimann: KostO, 15. Aufl., § 16, Rdnr. 49 m.w.H).
  • LG Düsseldorf, 04.04.2016 - 25 T 243/15

    Belehrungspflicht des Notars; Notwendiger Hinweis gegenüber den Kostenschuldnern

    In diesem Fall muss er zutreffend antworten (OLG Düsseldorf, RNotZ 2002, 60 = JurBüro 2002, 257).
  • LG Düsseldorf, 06.11.2015 - 25 T 114/15

    Hinweispflicht des Notars bzgl. verschiedener zur Wahl stehender

    In diesem Fall muss er zutreffend antworten (OLG Düsseldorf, RNotZ 2002, 60 = JurBüro 2002, 257).
  • OLG Brandenburg, 15.08.2018 - 7 W 18/18

    Wirksamkeit der Aufrechnung mit einem Schadensersatzanspruch gegen den Notar

    1) Wie das Landgericht zutreffend ausgeführt hat, ist der Notar grundsätzlich nicht verpflichtet, über die Entstehung gesetzlich festgelegter Kosten ungefragt zu belehren (vgl. BGHZ 183, 28; OLG Düsseldorf, Beschluss v. 06.12.2001 - 10 W 108/01, JurBüro 2002, 257; OLG Dresden, Beschluss v. 12.09.2016 - 17 W 826/16, NotBZ 2017, 51 zit. jeweils nach juris; Tiedtke in Korintenberg, GNotKG, 20. Aufl. 2017, § 21 Rn. 17 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 02.07.2002 - 3 U 1644/01   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2002,8475
OLG Koblenz, 02.07.2002 - 3 U 1644/01 (https://dejure.org/2002,8475)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 02.07.2002 - 3 U 1644/01 (https://dejure.org/2002,8475)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 02. Juli 2002 - 3 U 1644/01 (https://dejure.org/2002,8475)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,8475) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Fehlen des Rechtsschutzbedürfnisses bei Vorliegen eines Vollstreckungstitels; Gegen alle Gesellschafter gerichteter Vollstreckungstitel als Voraussetzung der Vollstreckung in BGB-Gesellschaft; Kein rechtliches Interesse an Schaffung eines weiteren Titels bei möglichen ...

  • rechtsportal.de

    Herausgabe bzw. Räumung von zwangsverwalteten Grundstücken

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Saarbrücken, 23.04.2002 - 6 UF 157/01   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2002,13897
OLG Saarbrücken, 23.04.2002 - 6 UF 157/01 (https://dejure.org/2002,13897)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 23.04.2002 - 6 UF 157/01 (https://dejure.org/2002,13897)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 23. April 2002 - 6 UF 157/01 (https://dejure.org/2002,13897)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,13897) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Verfahrensverstoß wegen Verletzung des Grundsatz der Gewährung rechtlichen Gehörs; Verletzung des Amtsermittlungsgrundsatzes im Familienrecht und Aufklärungsverstoß; Unfähigkeit des Antragstellers, das Umgangsrecht mit dem Kind alleine auszuüben; Unterlassene Einholung ...

  • rechtsportal.de

    FGG § 12
    Schwerwiegender Verfahrensmangel im familiengerichtlichen Verfahren

  • juris (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   OLG Düsseldorf, 13.11.2001 - 10 W 126/01   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2001,25756
OLG Düsseldorf, 13.11.2001 - 10 W 126/01 (https://dejure.org/2001,25756)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 13.11.2001 - 10 W 126/01 (https://dejure.org/2001,25756)
OLG Düsseldorf, Entscheidung vom 13. November 2001 - 10 W 126/01 (https://dejure.org/2001,25756)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,25756) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de (Leitsatz)

    ZPO § 147; GKG § 5 (a.F.)
    Anforderungen an die Verbindung mehrerer Rechtsstreitigkeiten

Verfahrensgang

  • LG Duisburg - 8 O 247/99
  • OLG Düsseldorf, 13.11.2001 - 10 W 126/01
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht