Bundesrepublik Deutschland

Zwangsverwalterverordnung

Verordnung vom 19.12.2003 (BGBl. I S. 2804), in Kraft getreten am 01.01.2004 Gliederung

§ 1 Stellung

§ 2 Ausweis

§ 3 Besitzerlangung über das Zwangsverwaltungsobjekt, Bericht

§ 4 Mitteilungspflicht

§ 5 Nutzungen des Zwangsverwaltungsobjektes

§ 6 Miet- und Pachtverträge

§ 7 Rechtsverfolgung

§ 8 Rückstände, Vorausverfügungen

§ 9 Ausgaben der Zwangsverwaltung

§ 10 Zustimmungsvorbehalte

§ 11 Auszahlungen

§ 12 Beendigung der Zwangsverwaltung

§ 13 Masseverwaltung

§ 14 Buchführung der Zwangsverwaltung

§ 15 Gliederung der Einnahmen und Ausgaben

§ 16 Auskunftspflicht

§ 17 Vergütung und Auslagenersatz

§ 18 Regelvergütung

§ 19 Abweichende Berechnung der Vergütung

§ 20 Mindestvergütung

§ 21 Auslagen

§ 22 Festsetzung

§ 23 Grundstücksgleiche Rechte

§ 24 Nichtanwendbarkeit der Verordnung

§ 25 Übergangsvorschrift

§ 26 Inkrafttreten, Außerkrafttreten

Eingangsformel

Auf Grund des § 152a des Gesetzes über die Zwangsversteigerung und die Zwangsverwaltung in der im Bundesgesetzblatt Teil III, Gliederungsnummer 310-14, veröffentlichten bereinigten Fassung, der durch Artikel 7 Abs. 23 des Gesetzes vom 17. Dezember 1990 (BGBl. I S. 2847) eingefügt worden ist, in Verbindung mit Artikel 35 des Gesetzes vom 13. Dezember 2001 (BGBl. I S. 3574), verordnet das Bundesministerium der Justiz: [..]

Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht