Rechtsprechung
   EuG, 11.09.2013 - T-317/10 P   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,23794
EuG, 11.09.2013 - T-317/10 P (https://dejure.org/2013,23794)
EuG, Entscheidung vom 11.09.2013 - T-317/10 P (https://dejure.org/2013,23794)
EuG, Entscheidung vom 11. September 2013 - T-317/10 P (https://dejure.org/2013,23794)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,23794) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)

  • EuG, 17.05.2018 - T-566/16

    Josefsson / Parlament - Öffentlicher Dienst - Bedienstete auf Zeit -

    Il découle de ce principe que l'intéressé doit ętre mis en mesure, préalablement ŕ l'édiction de la décision qui l'affecte négativement, de faire connaître utilement son point de vue sur la réalité et la pertinence des faits et circonstances sur la base desquels cette décision a été adoptée (voir arręt du 11 septembre 2013, L/Parlement, T-317/10 P, EU:T:2013:413, point 80 et jurisprudence citée).

    Ledit principe a été repris par l'article 41, paragraphe 2, sous a), de la charte des droits fondamentaux de l'Union européenne, qui reconnaît « le droit de toute personne d'ętre entendue avant qu'une mesure individuelle qui l'affecterait défavorablement ne soit prise [contre elle] », cette disposition étant, selon le juge de l'Union, d'application générale (voir arręt du 11 septembre 2013, L/Parlement, T-317/10 P, EU:T:2013:413, point 81 et jurisprudence citée).

    En outre, cette exception ne saurait se limiter au seul cas de la décision mettant fin au détachement d'un fonctionnaire occupant des fonctions de secrétaire général auprčs d'un groupe politique du Parlement, mais doit s'appliquer chaque fois qu'est en cause la nécessité de maintenir l'existence de rapports de confiance (voir arręt du 11 septembre 2013, L/Parlement, T-317/10 P, EU:T:2013:413, point 83 et jurisprudence citée).

  • EuG, 07.03.2019 - T-59/17

    L / Parlament - Öffentlicher Dienst - Akkreditierter parlamentarischer Assistent

    Das Parlament betont in diesem Zusammenhang, dass das Gericht im Urteil vom 11. September 2013, L/Parlament, T-317/10 P, EU:T:2013:413, Rn. 68 bis 70), festgestellt habe, dass das Vorhandensein eines Vertrauensverhältnisses nicht auf objektiven Gesichtspunkten beruhe und seinem Wesen nach keiner gerichtlichen Nachprüfung unterliege, weil das Gericht die Beurteilung durch die Einstellungsbehörde nicht durch seine eigene Beurteilung ersetzen dürfe, "sondern sich auf die Prüfung beschränken [müsse], ob der vom Organ dargelegte Sachverhalt, der der Entscheidung zugrunde lieg[e], sachlich richtig [sei]".

    Damit setzt das Gericht nicht seine eigene Beurteilung an die Stelle derjenigen der zuständigen Behörde, die den Vertrauensverlust für erwiesen hält, sondern es beschränkt sich auf die Kontrolle, ob der vom Organ dargelegte Grund, auf dem die Entscheidung beruht, nicht mit einem offensichtlichen Beurteilungsfehler behaftet ist (vgl. in diesem Sinne und entsprechend Urteil vom 11. September 2013, L/Parlament, T-317/10 P, EU:T:2013:413, Rn. 70).

    Daher ist zu überprüfen, ob das Parlament einen offensichtlichen Beurteilungsfehler begangen hat, indem es diesen Sachverhalt als mögliche Ursache des vom Europaabgeordneten geltend gemachten Vertrauensverlustes ansah (vgl. in diesem Sinne und entsprechend Urteil vom 11. September 2013, L/Parlament, T-317/10 P, EU:T:2013:413, Rn. 76).

  • EuG, 24.04.2017 - T-584/16

    HF / Parlament - Öffentlicher Dienst - Vertragsbedienstete für Hilfstätigkeiten -

    Vorab ist darauf hinzuweisen, dass die nunmehr in Art. 41 der Charta der Grundrechte, den die Unionsgerichte für allgemein anwendbar erklärt haben (Urteil vom 11. September 2013, L/Parlament, T-317/10 P, EU:T:2013:413, Rn. 81), verankerten Verteidigungsrechte - ohne sich darin zu erschöpfen - das in Art. 41 Abs. 2 Buchst. a vorgesehene prozessuale Recht jeder Person umfassen, gehört zu werden, bevor ihr gegenüber eine für sie nachteilige individuelle Maßnahme getroffen wird (Urteil vom 5. Februar 2016, GV/EAD, F-137/14, EU:F:2016:14, Rn. 71).
  • EuG, 13.12.2017 - T-592/16

    HQ / CPVO - Öffentlicher Dienst - Bedienstete auf Zeit - Befristeter Vertrag -

    Ŕ cet égard, il y a lieu de rappeler que les droits de la défense, tels que désormais consacrés par l'article 41 de la charte des droits fondamentaux de l'Union européenne, lequel, selon le juge de l'Union, est d'application générale (arręts du 22 novembre 2012, M., C-277/11, EU:C:2012:744, point 84, et du 11 septembre 2013, L/Parlement, T-317/10 P, EU:T:2013:413, point 81), recouvrent, tout en étant plus étendus, le droit procédural, prévu au paragraphe 2, sous a), dudit article, de toute personne d'ętre entendue avant qu'une mesure individuelle qui l'affecterait défavorablement soit prise ŕ son égard (voir, en ce sens, arręts du 22 novembre 2012, M., C-277/11, EU:C:2012:744, point 87 et jurisprudence citée ; du 11 décembre 2014, Boudjlida, C-249/13, EU:C:2014:2431, point 31, et du 5 octobre 2016, ECDC/CJ, T-395/15 P, non publié, EU:T:2016:598, point 54 et jurisprudence citée).
  • EuG, 07.02.2019 - T-11/17

    RK / Rat

    Les droits de la défense, désormais consacrés par l'article 41 de la charte des droits fondamentaux, lequel, selon le juge de l'Union, est d'application générale (arręts du 22 novembre 2012, M., C-277/11, EU:C:2012:744, point 84, et du 11 septembre 2013, L/Parlement, T-317/10 P, EU:T:2013:413, point 81), recouvrent, tout en étant plus étendus, le droit procédural, prévu au paragraphe 2, sous a), dudit article, de toute personne d'ętre entendue avant qu'une mesure individuelle qui l'affecterait défavorablement ne soit prise ŕ son égard (voir, en ce sens, arręts du 22 novembre 2012, M., C-277/11, EU:C:2012:744, point 87 et jurisprudence citée ; du 11 décembre 2014, Boudjlida, C-249/13, EU:C:2014:2431, point 31, et du 5 octobre 2016, ECDC/CJ, T-395/15 P, non publié, EU:T:2016:598, point 54 et jurisprudence citée).
  • EuG, 16.10.2014 - T-26/14

    Schönberger / Rechnungshof - Rechtsmittel - Öffentlicher Dienst - Beamte -

    Schließlich lässt das Vorbringen des Rechnungshofs, er habe in der mündlichen Verhandlung im ersten Rechtszug auf die Zahl freier Stellen im Stellenplan 2013 hingewiesen, nicht die Annahme zu, dass die Frage des vom Rechnungshof herangezogenen Fünfjahreszeitraums vor dem Gericht für den öffentlichen Dienst erörtert wurde, da dem Sitzungsprotokoll nichts zum Inhalt der Erörterungen zu entnehmen ist (vgl. in diesem Sinne Urteil vom 11. September 2013, L/Parlament, T-317/10 P, SlgÖD, EU:T:2013:413, Rn. 110).
  • EuG, 04.12.2018 - T-560/16

    Schneider / EUIPO - Öffentlicher Dienst - Bedienstete auf Zeit - Interne

    Die Verteidigungsrechte, wie sie nunmehr in Art. 41 der Charta der Grundrechte verankert sind, den die Unionsgerichte für allgemein anwendbar erklärt haben (Urteil vom 11. September 2013, L/Parlament, T-317/10 P, EU:T:2013:413, Rn. 81), umfassen - ohne sich darin zu erschöpfen - das in Art. 41 Abs. 2 Buchst. a vorgesehene prozessuale Recht jeder Person, gehört zu werden, bevor ihr gegenüber eine für sie nachteilige individuelle Maßnahme getroffen wird (Urteil vom 5. Februar 2016, GV/EAD, F-137/14, EU:F:2016:14, Rn. 71).
  • EuGöD, 05.02.2016 - F-137/14

    GV / EAD - Öffentlicher Dienst - Bedienstete des EAD - Vertragsbediensteter -

    Vorab ist darauf hinzuweisen, dass die nunmehr in Art. 41 der Charta, den die Unionsgerichte für allgemein anwendbar erklärt haben (Urteil vom 11. September 2013, L/Parlament, T-317/10 P, EU:T:2013:413, Rn. 81), verankerten Verteidigungsrechte - ohne sich darin zu erschöpfen - das in Art. 41 Abs. 2 Buchst. a vorgesehene prozessuale Recht jeder Person umfassen, gehört zu werden, bevor ihr gegenüber eine für sie nachteilige individuelle Maßnahme getroffen wird (Urteil vom 25. Juni 2015, EE/Kommission, F-55/14, EU:F:2015:66, Rn. 37 und die dort angeführte Rechtsprechung).
  • EuG, 24.11.2015 - T-670/13

    Kommission / D'Agostino

    En ce qui concerne le fond du moyen, tout d'abord, il y a lieu de rappeler que, s'il est vrai que, selon une jurisprudence constante, le juge de l'Union n'est pas tenu de répondre ŕ tous les arguments invoqués par une partie (arręts du 9 octobre 2008, Chetcuti/Commission, C-16/07 P, Rec, EU:C:2008:549, point 87, et du 16 juillet 2009, Commission/Schneider Electric, C-440/07 P, Rec, EU:C:2009:459, point 135), dans le cas oů il s'abstient, cette omission peut impliquer une violation de l'obligation de motivation, qui découle de l'article 36 du statut de la Cour, applicable au Tribunal de la fonction publique en vertu de l'article 7, paragraphe 1, de l'annexe I du męme statut (voir, en ce sens, arręt du 11 septembre 2013, L/Parlement, T-317/10 P, RecFP, EU:T:2013:413, points 93 et 94).
  • EuGöD, 11.12.2014 - F-80/13

    CZ / AEMF

    Ledit principe a été repris par l'article 41, paragraphe 2, sous a), de la Charte, qui reconnaît « le droit de toute personne d'ętre entendue avant qu'une mesure individuelle qui l'affecterait défavorablement ne soit prise ŕ son encontre » (arręt CH/Parlement, F-129/12, EU:F:2013:203, point 33), cette disposition étant d'application générale (arręt L/Parlement, T-317/10 P, EU:T:2013:413, point 81).
  • EuGöD, 16.12.2015 - F-135/14

    DE / EMA

  • EuG, 14.12.2017 - T-611/16

    Trautmann / EAD - Öffentlicher Dienst - Beamte - Dienstbezüge - Familienbeihilfen

  • EuG, 19.07.2017 - T-699/16

    Parliament v Meyrl

  • EuGöD, 19.07.2016 - F-149/15

    HG / Kommission

  • EuGöD, 15.04.2015 - F-96/13

    Pipiliagkas / Kommission

  • EuGöD, 17.09.2014 - F-117/13

    Wahlström / FRONTEX

  • EuGöD, 28.06.2016 - F-144/15

    Lorenzet / EASA

  • EuGöD, 25.06.2015 - F-55/14

    EE / Kommission

  • EuGöD, 14.05.2014 - F-11/13

    Delcroix / EAD

  • EuG, 02.04.2020 - T-571/17

    UG/ Kommission

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht