Verwaltungsverfahrensgesetz (Bund)

   Teil IV - Öffentlich-rechtlicher Vertrag (§§ 54 - 62)   
Gliederung

§ 54
Zulässigkeit des öffentlich-rechtlichen Vertrags

1Ein Rechtsverhältnis auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts kann durch Vertrag begründet, geändert oder aufgehoben werden (öffentlich-rechtlicher Vertrag), soweit Rechtsvorschriften nicht entgegenstehen. 2Insbesondere kann die Behörde, anstatt einen Verwaltungsakt zu erlassen, einen öffentlich-rechtlichen Vertrag mit demjenigen schließen, an den sie sonst den Verwaltungsakt richten würde.

Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung zu § 54 BVwVfG

736 Entscheidungen zu § 54 BVwVfG in unserer Datenbank:

In diesen Entscheidungen suchen:

Alle 736 Entscheidungen

§ 54 BVwVfG in Nachschlagewerken

Querverweise

Auf § 54 BVwVfG verweisen folgende Vorschriften:

    Verwaltungsverfahrensgesetz (Bund) (BVwVfG) 
      Öffentlich-rechtlicher Vertrag
        § 55 (Vergleichsvertrag)
        § 56 (Austauschvertrag)
        § 59 (Nichtigkeit des öffentlich-rechtlichen Vertrags)
        § 61 (Unterwerfung unter die sofortige Vollstreckung)
        § 62 (Ergänzende Anwendung von Vorschriften)

Redaktionelle Querverweise zu § 54 BVwVfG:

Was ist das?

Kopieren Sie den Zitiervorschlag von hier:




Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht