Rechtsprechung
   BGH, 26.01.2017 - IX ZR 285/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,3170
BGH, 26.01.2017 - IX ZR 285/14 (https://dejure.org/2017,3170)
BGH, Entscheidung vom 26.01.2017 - IX ZR 285/14 (https://dejure.org/2017,3170)
BGH, Entscheidung vom 26. Januar 2017 - IX ZR 285/14 (https://dejure.org/2017,3170)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,3170) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (14)

  • lexetius.com

    HGB § 252 Abs. 1 Nr. 2; BGB § 675; InsO § 19 Abs. 2

  • IWW

    § 15a ... InsO, § 242 Abs. 1 HGB, § 268 Abs. 3 HGB, § 280 Abs. 1, § 634 Nr. 4, § 675 Abs. 1 BGB, § 280 Abs. 1 Satz 2 BGB, §§ 242, 264 HGB, § 633 BGB, § 252 Abs. 1 Nr. 2 HGB, § 252 Abs. 2 HGB, § 264 Abs. 2 Satz 1 HGB, Art. 6 Abs. 1 lit. a Richtlinie 2013/34/EU, § 155 InsO, § 22 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 InsO, §§ 157, 158 InsO, § 645 Abs. 1 Satz 1 BGB, §§ 17 ff InsO, § 31 BGB, § 254 Abs. 1 BGB

  • openjur.de
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 280 Abs 1 BGB, § 634 Nr 4 BGB, § 675 Abs 1 BGB, § 19 Abs 2 InsO, § 242 HGB
    Steuerberaterhaftung: Bilanzierung nach Fortführungswerten bei bestehendem Insolvenzgrund; Prüfungspflichten des mit der Erstellung eines Jahresabschlusses für eine GmbH beauftragten Steuerberaters; Hinweispflichten im Hinblick auf einen möglichen Insolvenzgrund

  • Wolters Kluwer

    Ausscheiden einer Bilanzierung nach Fortführungswerten bei Bestehen eines Insolvenzgrundes für eine Kapitalgesellschaft; Stilllegung des Unternehmens noch vor dem Insolvenzantrag; Pflicht eines Steuerberaters zur Erstellung eines Jahresabschlusses für eine GmbH i.R.e. ...

  • Betriebs-Berater

    Zur Bilanzierung nach Fortführungswerten bei Bestehen eines Insolvenzgrunds für eine Kapitalgesellschaft

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Keine Bilanzierung nach Fortführungswerten, wenn bei einer Kapitalgesellschaft ein Insolvenzgrund besteht und damit zu rechnen ist, dass das Unternehmen spätestens nach Insolvenzeröffnung stillgelegt wird; zum Umfang der Prüfungspflicht des mit der Erstellung eines ...

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com

    Bilanzierung nach Fortführungswerten, Fortführung des Geschäftsbetriebs, Fortführungsprognose, Fortführungswert, Haftung Steuerberater, Insolvenzgründe, positive Fortführungsprognose, Steuerberater

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Ausscheiden einer Bilanzierung nach Fortführungswerten bei Bestehen eines Insolvenzgrundes für eine Kapitalgesellschaft; Stilllegung des Unternehmens noch vor dem Insolvenzantrag; Pflicht eines Steuerberaters zur Erstellung eines Jahresabschlusses für eine GmbH i.R.e. ...

  • datenbank.nwb.de

    Steuerberaterhaftung: Bilanzierung nach Fortführungswerten bei bestehendem Insolvenzgrund; Prüfungspflichten des mit der Erstellung eines Jahresabschlusses für eine GmbH beauftragten Steuerberaters; Hinweispflichten im Hinblick auf einen möglichen Insolvenzgrund

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Steuerberater muss keine Fortführungsprognose erstellen

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Haftung des Steuerberaters für Jahresabschluss unter Zugrundelegung von Fortführungswerten trotz Insolvenzreife der Gesellschaft

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • bld.de (Leitsatz/Kurzinformation)

    Voraussetzungen der Haftung des Steuerberaters bei einem Insolvenzverschleppungsschaden

  • schluender.info (Kurzinformation)

    Zur Hinweispflicht des Steuerberaters auf einen möglichen Insolvenzgrund

  • etl-rechtsanwaelte.de (Leitsatz)

    Haftung des Steuerberaters für einen sog. Insolvenzverschleppungsschaden

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Haftung für Steuerberater einer insolvenzreifen GmbH

  • nwb-experten-blog.de (Kurzinformation)

    Verschärfung der Haftung bei Krisenmandaten

  • nwb-experten-blog.de (Kurzinformation)

    Verschärfung der Steuerberaterhaftung bei der Beratung von Unternehmen in der Krise

  • nwb-experten-blog.de (Kurzinformation)

    Pleite des Mandanten = Pleite des Steuerberaters?

In Nachschlagewerken

Sonstiges (10)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Going Concern-Prüfung als Einfallstor für Hinweispflichten des Steuerberaters" von RA/FAHuGesR Dr. Andreas J. Baumert, original erschienen in: ZInsO 2017, 486 - 488.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 26.1.2017- IX ZR 285/14 - Steuerberaterhaftung wegen Insolvenzverschleppung" von Rafael Meixner und Dr. Uwe Schröder, original erschienen in: DStR 2017, 956 - 959.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Going Concern versus Break Up - Die Konsequenzen der geänderten BGH-Rechtsprechung für die Ersteller von Bilanzen" von WP/StB/Dipl.-Kfm. Christoph Hillebrand, original erschienen in: ZInsO 2017, 733 - 742.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Steuerberaterhaftung wegen Pflichtverletzung im Zusammenhang mit der Insolvenz des Mandanten" von Prof. Dr. Peter Zaumseil, original erschienen in: DB 2017, 891 - 896.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 26.01.2017" von RA/InsV Prof. Dr. Volker Römermann, original erschienen in: GmbHR 2017, 348 - 358.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Zur Haftung des Steuerberaters für eine fehlerhafte Going-Concern-Bilanzierung - Kommentar zum Urteil des BGH vom 26.01.2017" von Prof. Dr. Rainer Hüttemann, original erschienen in: BB 2017, 685 - 690.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 26.1.2017 - IX ZR 285/14 - Steuerberaterhaftung wegen Insolvenzverschleppung" von RA/StB Harald Schwetlik, original erschienen in: GmbH-StB 2017, 142 - 144.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Haftung des Steuerberaters für Insolvenzverschleppungsschäden nach BGH v. 26.01.2017 - IX ZR 285/14" von WP/RA/FAStR/FAInsR Dr. Christian Frystatzki, original erschienen in: GmbH-StB 2017, 282 - 285.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Ausweitung der Haftung durch BGH vs. Novellierung der Insolvenzordnung - weniger Risiken für Steuerberater durch neue Rechtslage?" von RA/FAStR/FAStrafR Michael Kühn und RA Julian Niederlein, original erschienen in: Stbg 2017, 459 - 463. ...

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Steuerberaterhaftung wegen Pflichtverletzung im Zusammenhang mit der Insolvenz des Mandanten" von Prof. Dr. Peter Zaumseil, original erschienen in: DB 2017, 891 - 896.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BGHZ 213, 374
  • NJW 2017, 1611
  • ZIP 2017, 427
  • MDR 2017, 516
  • NZI 2017, 312
  • NZI 2017, 391
  • VersR 2017, 799
  • VersR 2017, 831
  • WM 2017, 383
  • BB 2017, 489
  • BB 2017, 685
  • DB 2017, 418
  • NZG 2017, 468
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • OLG Frankfurt, 17.01.2018 - 4 U 4/17

    Beratung durch Wirtschaftsprüfungsgesellschaft - Hinweis auf Insolvenzreife des

    Es ergebe sich ferner aus der Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 26.01.2017 (IX ZR 285/14) im Wege eines Erst-Recht-Schlusses, dass eine Verpflichtung, die Insolvenzreife eines Unternehmens zu überprüfen, nicht nur für den Steuerberater bei der Erstellung des Jahresabschlusses, sondern auch für den als Sanierungsberater mandatierten Wirtschaftsprüfer bei der Erstellung eines Sanierungsgutachtens oder Sanierungskonzepts bestehe.

    Der vorstehenden rechtlichen Würdigung steht nicht entgegen, dass der mit der Erstellung eines Jahresabschlusses beauftragte Steuerberater nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (Urteil v. 26.1.2017, IX ZR 285/14, Rn. 19 f., zit. nach juris) verpflichtet ist zu prüfen, ob sich auf Grundlage der ihm zur Verfügung stehenden Unterlagen und der ihm sonst bekannten Umstände tatsächliche oder rechtliche Gegebenheiten ergeben, die einer Fortführung der Unternehmenstätigkeit entgegenstehen könnten.

  • OLG München, 17.01.2019 - 23 U 998/18

    Ansprüche wegen Überschuldung

    Die Frage, ob der Steuerberater wegen Verletzung einer Hinweispflicht zum Schadensersatz verpflichtet ist (vgl. BGH, Urteil vom 26. Januar 2017 - IX ZR 285/14 -, BGHZ 213, 374-394, Rn. 44 ff.), ist im Übrigen für die Frage, ob der Beklagte zur Erstattung von Zahlungen verpflichtet ist, unerheblich.
  • LG Düsseldorf, 20.12.2017 - 13 O 481/14

    Pflichten einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft bei Erstellung eines

    E Kammer ist der Auffassung, dass E Grundsätze über E Bilanzierung nach Fortführungswerten, E der BGH in seinem Urteil vom 26.1.2017 - IX ZR 285/14 - (NJW 2017, 1611) für Steuerberater aufgestellt hat, als Mindestvoraussetzungen auch auf E Tätigkeit des Abschlussprüfers zu übertragen sind.
  • OLG Köln, 15.08.2018 - 16 U 147/17

    Feststellung der Überschuldung einer GmbH

    Etwas anderes ergibt sich nicht aus der Rechtsprechung des BGH zu den Hinweis- und Warnpflichten des Steuerberaters in Bezug auf das Vorliegen eines Insolvenzgrundes (vgl. zuletzt: BGH, Urt. vom 26.01.2017 - IX ZR 285/14 - in: NJW 2017, 1611 = DStR 2017, 942 mit Anm. Meixner und Schröder DStR 2017, 956).
  • OLG Oldenburg, 02.11.2017 - 14 U 21/17

    Haftung des Steuerberaters hinsichtlich der Folgen einer Änderung von

    Aus diesen Gründen rechtfertigen auch die Hinweise des Beklagten auf die Entscheidungen des Bundesgerichtshofs vom 26. Januar 2017 ( IX ZR 285/14), vom 18. Dezember 2008 ( IX ZR 12/05) und vom 9. Juli 1998 ( IX ZR 324/97) keine abweichende Beurteilung.
  • OLG Hamburg, 23.05.2017 - 9 U 51/14

    Hinweispflicht des Steuerberaters bei einem beschränkten Auftrag

    Nach der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, der auch das erkennende Gericht folgt, besteht eine Hinweispflicht des Steuerberaters jedoch auch außerhalb des beschränkten Mandatsgegenstandes, soweit die Gefahren dem Steuerberater bekannt oder für ihn offenkundig sind oder sich ihm bei ordnungsgemäßer Bearbeitung aufdrängen und wenn er Grund zu der Annahme hat, dass sein Auftraggeber sich der Gefahr nicht bewusst ist (BGH, Urteil vom 26.01.2017 - IX ZR 285/14 mit Bezugnahme auf BGH, Urteil vom 18.12.2008 - IX ZR 12/05 m.w.N.; Vill , in: G. Fischer/Vill/D. Fischer/Rinkler/Chab, Handbuch der Anwaltshaftung, 4. Aufl., § 2 Rn. 20 s.a. Zugehör , in: Festschrift für H. G. Ganter, 2010, S. 573, 576).
  • OLG Brandenburg, 18.12.2018 - 3 U 169/17
    Nach der aktuellen Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes (Urteil vom 26.01.2017, IX ZR 285/14) haftet der Steuerberater im Rahmen seines Mandats nach Werkvertragsrecht für Mängel bei der Erstellung des Jahresabschlusses.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht