Rechtsprechung
   EGMR, 28.04.2005 - 41604/98   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • HRR Strafrecht

    Art. 8 EMRK; Art. 6 EMRK; Art. 13 GG; Art. 19 Abs. 4 GG; § 103 StPO; § 105 StPO
    Recht auf Achtung des Privatlebens und der Wohnung (Einsatz von Durchsuchungen und Beschlagnahmen bei der Aufklärung von Ordnungswidrigkeiten; Verhältnismäßigkeit: Darlegungslast der Vertragsstaaten und Prüfungskriterien bei Durchsuchungen und Beschlagnahmen; Schweigerecht und Selbstbelastungsfreiheit); Rechtsschutz gegen Grundrechtseingriffe trotz prozessualer Überholung

  • IWW
  • Judicialis
  • Kanzlei Prof. Schweizer

    Durchsuchung von Privaträumen zur Fahrerermittlung nach Verkehrsdelikt

  • Jurion

    Individualbeschwerde eines deutschen Staatsangehörigen gegen die Bundesrepublik Deutschland mit der Geltendmachung einer Verletzung des Artikel 8 der Konvention im Zusammenhang mit der Durchsuchung von Wohnräumen und Geschäftsräumen in einem Ermittlungsverfahren gegen einen Dritten wegen einer Ordnungswidrigkeit ; Zulässigkeit der Beschwerde gegen einen Durchsuchungsbeschluss nach Beendigung der Durchsuchung; Weite Auslegung des Begriffs der Wohnung im Rahmen des Artikel 8 der Konvention; Verhältnismäßigkeit einer Durchsuchungsanordnung im Rahmen eines Verfahrens wegen Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetz; Offenlegung der Identität der für eine Geschwindigkeitsüberschreitung verantwortlichen Person durch eine Durchsuchungsanordnung und Beschlagnahmeanordnung als legitimes Ziel im Sinne der Konvention; Voraussetzungen eines Anspruchs auf Entschädigung für materiellen und immateriellen Schaden gemäß Artikel 41 EMRK

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    BUCK v. GERMANY

    Art. 6, Art. 6 Abs. 1, Art. 8, Art. 8 Abs. 1, Art. 8 Abs. 2, Art. 41 MRK
    Violation of Art. 8 No separate issue under Art. 6 Pecuniary damage - claim dismissed Non-pecuniary damage - finding of violation sufficient Costs and expenses partial award - domestic proceedings Costs and expenses partial award - Convention proceedings (englisch)

  • Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte

    BUCK c. ALLEMAGNE

    Art. 6, Art. 6 Abs. 1, Art. 8, Art. 8 Abs. 1, Art. 8 Abs. 2, Art. 41 MRK
    Violation de l'art. 8 Aucune question distincte au regard de l'art. 6 Dommage matériel - demande rejetée Préjudice moral - constat de violation suffisant Remboursement partiel frais et dépens - procédure nationale Remboursement partiel frais et dépens - procédure de la Convention (französisch)

  • jurathek.de

    Art. 8 EMRK; Art. 6 EMRK; Art. 13 GG; Art. 19 IV GG; § 103 StPO; § 105 StPO
    Hausdurchsuchung bei Dritten wegen Ordnungswidrigkeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Leitsatz und Entscheidungsanmerkung)

    Durchsuchung - Durchsuchung von Wohn- und Geschäftsräumen nach einer Geschwindigkeitsüberschreitung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2006, 1495
  • NVwZ 2006, 1149
  • NZV 2006, 385 (Ls.)
  • StV 2006, 561



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (43)  

  • EGMR, 06.10.2016 - 33696/11  

    Steuerhinterziehung: Steuer-CDs dürfen für Strafverfolgung genutzt werden

    The criteria the Court has taken into consideration in determining this latter issue are, inter alia : the severity of the offence in connection with which the search and seizure were effected; the manner and circumstances in which the order was issued, in particular whether any further evidence was available at that time; the content and scope of the order, having particular regard to the nature of the premises searched and the safeguards implemented in order to confine the impact of the measure to reasonable bounds; and the extent of possible repercussions on the reputation of the person affected by the search (see Buck v. Germany , no. 41604/98, § 45, ECHR 2005-IV, and Smirnov , cited above, § 44).
  • BVerfG, 14.07.2016 - 2 BvR 2748/14  

    Wohnungsdurchsuchung zur Aufklärung einer Verkehrsordnungswidrigkeit

    Zwar könne die Durchsuchung privater Wohnräume wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit nach der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte unverhältnismäßig sein (unter Hinweis auf EGMR, III. Sektion, Urteil vom 28. April 2005 - 41604/98 -).

    Dabei sind - unabhängig davon, ob es sich um eine Durchsuchung bei einem Betroffenen oder einer dritten Person handelt - unter anderem die Schwere der Tat und die Stärke des Tatverdachts, die Auffindewahrscheinlichkeit (vgl. BVerfG, Beschluss der 3. Kammer des Zweiten Senats vom 27. Juli 2007 - 2 BvR 254/07 -, ZfSch 2007, S. 655 f.), etwa bereits vorliegendes oder anderweitig zu gewinnendes Beweismaterial, Inhalt und Umfang der Anordnung, Voreintragungen des Betroffenen im Verkehrszentralregister (vgl. LG Itzehoe, Beschluss vom 10. Oktober 2008 - 1 Qs 143/08 -, juris, Rn. 13), die Art der betroffenen Räumlichkeiten und Schutzvorkehrungen zur Beschränkung der Maßnahme zu berücksichtigen (vgl. EGMR, III. Sektion, Urteil vom 28. April 2005 - 41604/98 -, NJW 2006, S. 1495 ff.).

  • EGMR, 27.04.2017 - 73607/13  

    Kölner Strafrechtler gewinnt vor EGMR: Staatsanwalt durfte Verteidigerkonto nicht

    Was die Frage betrifft, ob ein Eingriff zur Verfolgung eines legitimes Ziels "in einer demokratischen Gesellschaft notwendig" ist, setzt der Begriff der "Notwendigkeit" nach der ständigen Rechtsprechung des Gerichtshofs voraus, dass der Eingriff einem dringenden sozialen Bedürfnis entspricht und insbesondere in Bezug auf das verfolgte legitime Ziel verhältnismäßig ist (siehe B../. Deutschland, Individualbeschwerde Nr. 41604/98, Rdnr. 44, ECHR 2005-IV, m. w. N.).
  • OLG Karlsruhe, 15.05.2009 - StO 1/08  

    Zulässigkeit der Führung der Bezeichnung "zertifizierter Finanzplaner" durch

    Es müssen also ausreichende Gründe des Gemeinwohls den Eingriff rechtfertigen und der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit gewahrt werden (BVerfG NJW 1996, 3067, 3068; vgl. auch BVerfGE 60, 215ff.; BVerfG NJW 1993, 2988; 2001, 1926; 2004, 2656; 2006, 1495; MDR 2000, 358).

    Die Auslegung der das Recht der Außendarstellung einschränkender Gesetze durch die Gerichte muss zudem die Tragweite der grundrechtlichen Garantie berücksichtigen (BVerfG NJW 2001, 1926; 2006, 1495; 1 BvR 1307/88 bei JURIS, vgl. auch DStR 1991, 563).

  • EGMR, 15.11.2011 - 43005/07  

    FRANK GMBH v. GERMANY

    In ihrer Begründung nahm die Beschwerdeführerin ausdrücklich auf die vom Gerichtshof in der Rechtssache B. ./. Deutschland, Individualbeschwerde Nr. 41604/98, ECHR 2005-IV, angeführten Gründe Bezug.

    Unter Bezugnahme auf die Begründung des Gerichthofs in der Rechtssache B. ./. Deutschland, Individualbeschwerde Nr. 41604/98, Rdnr. 49, ECHR 2005-IV, brachte die Beschwerdeführerin vor, die Tachoscheibe sei für die Identifizierung des Verantwortlichen nicht erforderlich gewesen, da J. S., der mutmaßliche Fahrer, später seinen Einspruch zurückgezogen und die Ordnungswidrigkeit vor dem Amtsgericht Limburg eingeräumt habe.

    Der Gerichtshof hat bereits festgestellt (B. ./. Deutschland, Individualbeschwerde Nr. 41604/98, Rdnr. 31 ECHR 2005-IV, N. ./. Deutschland, 16. Dezember 1992, Rdnr. 30, Band A Nr. 251-B), dass der Begriff der "Wohnung" in Artikel 8 Abs. 1 den eingetragenen Sitz, Niederlassungen und sonstige Geschäftsräume eines Unternehmens umfasst.

  • Generalanwalt beim EuGH, 17.06.2010 - C-92/09  

    Volker und Markus Schecke

    Die Ausnahmeregelungen in Art. 8 Abs. 2 EMRK sind eng auszulegen, und die Erforderlichkeit ihrer Anwendung in einem bestimmten Fall ist überzeugend darzutun: vgl. EGMR, Urteil Funke/Frankreich vom 25. Februar 1993 (Serie A, Nr. 256-A, § 55 und die dort angeführte Rechtsprechung), sowie EGMR, Urteil Buck/Deutschland vom 28. April 2005 (Reports of Judgements and Decisions 2005-IV, Nr. 41604/98, § 37).
  • EGMR, 22.12.2008 - 46468/06  

    ALEKSANYAN v. RUSSIA

    The Court must finally take into account the extent of the possible repercussions on the work and the reputation of the persons affected by the search (see Camenzind v. Switzerland, 16 December 1997, § 45, Reports 1997-VIII; Buck v. Germany, no. 41604/98, § 45, ECHR 2005-IV; Smirnov v. Russia, no. 71362/01, § 44, ECHR 2007-...; and Wieser and Bicos Beteiligungen GmbH, cited above, § 57; see also Van Rossem v. Belgium, no. 41872/98, §§ 45 et seq., 9 December 2000).
  • LG Oldenburg, 15.03.2016 - 5 Qs 99/16  

    Durchsuchung, Bußgeldverfahren, Verhältnismäßigkeit

    Während teilweise bei "leichteren" Verkehrsordnungswidrigkeiten eine Durchsuchungsanordnung pauschal als unverhältnismäßig angesehen wird (Tsambikakis, in: Löwe-Rosenberg, StPO, 26. Aufl., § 105 Rn. 67 unter Verweis auf AG Landau, NStZ-RR 2002, 220), wird die Frage im Übrigen ganz überwiegend - und so auch von der Kammer - unter Berücksichtigung der Umstände des Einzelfalls differenziert betrachtet (Unzulässigkeit bejaht wurde danach etwa von: EGMR NJW 2006, 1495 in einem Fall, in dem weitere Beweismittel vorlagen; BVerfG NJW 2006, 3411 im Falle der Durchsuchung einer Rechtsanwaltskanzlei wegen einer mit 15 EUR bedrohten Ordnungswidrigkeit; LG Freiburg, Beschluss vom 03.02.2014, Az. 3 Qs 9/14 - zitiert nach juris - bei einem Geschwindigkeitsverstoß von 27 km/h durch einen Motorradfahrer; von der Zulässigkeit einer Durchsuchungsanordnung sind demgegenüber ausgegangen: EGMR, Entscheidung vom 15.11.2011, Az. 43005/07 - zitiert nach juris - bei einem Geschwindigkeitsverstoß von 44 km/h durch einen Lkw; BVerfG, Beschluss vom 20.07.2007, Az. 2 BvR 254/07 - zitiert nach juris - bei einem Geschwindigkeitsverstoß von mehr als 100 km/h; LG Tübingen, Beschluss vom 20.12.2011, Az. 1 Qs 248/11 Owi - zitiert nach juris - bei einem Geschwindigkeitsverstoß durch einen Motorradfahrer von 39 km/h; LG Oldenburg, Beschluss v. 21.09.2015 - 5 Qs 345/15 - bei einem mit regelmäßig 80 EUR bußgeldbewehrten Geschwindigkeitsverstoß, in dem keine anderen Ermittlungsansätze bestanden haben).

    Insbesondere sind auch die Anforderungen des EGMR aus seinem Urteil vom 20.04.2005 (NJW 2006, 1495) erfüllt.

  • OVG Schleswig-Holstein, 03.06.2009 - 2 MB 7/09  

    Veröffentlichung von Subventionszahlungen im Internet

    Bei der Entscheidung, ob ein Eingriff in einer demokratischen Gesellschaft notwendig ist, muss beachtet werden, dass die Vertragsstaaten einen gewissen Ermessensspielraum haben (vgl. EGMR, Urteil vom 28.4.2005 - 41604/98, NJW 2006, 1495).
  • VG Stuttgart, 07.04.2017 - 5 K 2101/17  

    Zu den Voraussetzungen für den Erlass einer richterlichen Durchsuchungsanordnung

    Bei dieser Sachlage kann sich der Vollstreckungsschuldner nicht mit dem Argument, die Wohnungsdurchsuchung sei unverhältnismäßig, darauf berufen, in seiner Wohnung "in Ruhe gelassen zu werden" (vgl. zu Fällen der Unverhältnismäßigkeit etwa beim Verdacht, eine Ordnungswidrigkeit begangen zu haben, EGMR, Urt. v. 28.04.2005 - 41604/98 [Buck/Deutschland] -, NJW 2006, 1495; BVerfG, Beschle. v. 22.03.1999 - 2 BvR 2158/98 -, NStZ 1999, 414, u. v. 07.09.2006 - 2 BvR 1141/05 -, NJW, 2006, 3411; zur Unverhältnismäßigkeit wegen des Verdachts eines waffenrechtlichen Delikts vgl. BVerfG, Beschl. v. 26.10.2011 - 2 BvR 1774/10 -, juris).
  • EGMR, 18.04.2013 - 26419/10  

    SAINT-PAUL LUXEMBOURG S.A. c. LUXEMBOURG

  • EGMR, 20.11.2018 - 25707/05  

    ERDURAN AND EM EXPORT DIS TIC. A.S. v. TURKEY

  • EGMR, 03.09.2015 - 27013/10  

    SÉRVULO & ASSOCIADOS - SOCIEDADE DE ADVOGADOS, RL ET AUTRES c. PORTUGAL

  • EGMR, 14.03.2013 - 24117/08  

    BERNH LARSEN HOLDING AS AND OTHERS v. NORWAY

  • EGMR, 19.01.2017 - 63638/14  

    POSEVINI v. BULGARIA

  • EGMR, 25.11.2010 - 43449/02  

    MILEVA AND OTHERS v. BULGARIA

  • EGMR, 07.11.2013 - 20602/05  

    GERASHCHENKO v. UKRAINE

  • EGMR, 31.01.2017 - 38898/04  

    ROZHKOV v. RUSSIA (No. 2)

  • OVG Sachsen, 10.03.2010 - 3 B 366/09  

    Zur Internetveröffentlichung über Empfänger von EU-Agrarsubventionen, hier: keine

  • EGMR, 09.04.2009 - 19856/04  

    KOLESNICHENKO v. RUSSIA

  • EGMR, 27.09.2005 - 50882/99  

    PETRI SALLINEN AND OTHERS v. FINLAND

  • EGMR, 15.02.2011 - 56720/09  

    HEINO v. FINLAND

  • EGMR, 27.03.2018 - 47889/08  

    VOYKIN AND OTHERS v. UKRAINE

  • EGMR, 17.01.2017 - 27153/07  

    CACUCI AND S.C. VIRRA & CONT PAD S.R.L. v. ROMANIA

  • EGMR, 13.06.2013 - 24402/07  

    VASYLCHUK v. UKRAINE

  • EGMR, 15.11.2012 - 22429/05  

    KOVAL AND OTHERS v. UKRAINE

  • EGMR, 18.07.2006 - 28867/03  

    KEEGAN c. ROYAUME-UNI

  • EGMR, 04.10.2018 - 30958/13  

    LEOTSAKOS c. GRÈCE

  • EGMR, 24.05.2011 - 17811/04  

    AYDEMIR c. TURQUIE

  • EGMR, 03.06.2008 - 9676/05  

    And 41349/06, die C. S. und E.W. gegen Deutschland eingereicht haben

  • LG Marburg, 07.11.2007 - 4 Qs 16/07  
  • EGMR, 02.10.2014 - 4261/04  

    MISAN v. RUSSIA

  • EGMR, 28.04.2016 - 41085/05  

    BAGIYEVA v. UKRAINE

  • EGMR, 18.09.2014 - 41152/06  

    AVANESYAN v. RUSSIA

  • EGMR, 02.12.2010 - 17318/06  

    RATUSHNA v. UKRAINE

  • EGMR, 07.06.2007 - 71362/01  

    SMIRNOV v. RUSSIA

  • EGMR, 05.10.2017 - 33015/06  

    VOSKOBOYNIKOV v. UKRAINE

  • EGMR - 51716/15 (anhängig)  

    PARAIZS v. HUNGARY

  • EGMR, 27.03.2018 - 5839/09  

    ÖZGÜN ÖZTUNÇ c. TURQUIE

  • EGMR, 02.09.2014 - 32783/08  

    FIRMA EDV FUR SIE, EFS ELEKTRONISCHE DATENVERARBEITUNG DIENSTLEISTUNGS GMBH v.

  • EGMR, 18.02.2014 - 69096/11  

    HANNINEN v. FINLAND

  • EGMR, 11.10.2005 - 9355/03  

    KENT PHARMACEUTICALS LIMITED AND OTHERS v. THE UNITED KINGDOM

  • EGMR - 33012/13 (anhängig)  

    BEREZOVS v. LATVIA

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht