Rechtsprechung
   EuG, 14.09.2017 - T-103/16   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,34160
EuG, 14.09.2017 - T-103/16 (https://dejure.org/2017,34160)
EuG, Entscheidung vom 14.09.2017 - T-103/16 (https://dejure.org/2017,34160)
EuG, Entscheidung vom 14. September 2017 - T-103/16 (https://dejure.org/2017,34160)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,34160) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Europäischer Gerichtshof

    Aldi Einkauf / EUIPO - Weetabix (Alpenschmaus)

    Unionsmarke - Widerspruchsverfahren - Anmeldung der Unionsbildmarke Alpenschmaus - Ältere Unionswortmarke ALPEN - Relatives Eintragungshindernis - Verwechslungsgefahr - Art. 8 Abs. 1 Buchst. b der Verordnung (EG) Nr. 207/2009

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Sonstiges (2)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Aldi Einkauf / EUIPO - Weetabix (Alpenschmaus)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Unionsmarke - Widerspruchsverfahren - Anmeldung der Unionsbildmarke Alpenschmaus - Ältere Unionswortmarke ALPEN - Relatives Eintragungshindernis - Verwechslungsgefahr - Art. 8 Abs. 1 Buchst. b der Verordnung (EG) Nr. 207/2009

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2017, 500
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • EuG, 03.04.2019 - T-468/18

    NSC Holding/ EUIPO - Ibercondor (CONDOR SERVICE, NSC) - Unionsmarke -

    Als Zweites ist in Bezug auf die Möglichkeit, sich darauf zu beschränken, den spanischsprachigen Teil der maßgeblichen Verkehrskreise zu berücksichtigen, darauf hinzuweisen, dass, wie im Wesentlichen die Beschwerdekammer angeführt hat und das EUIPO geltend macht, nach der Rechtsprechung, wenn sich der Schutz der älteren Marke auf das gesamte Gebiet der Union erstreckt, zwar die Wahrnehmung der einander gegenüberstehenden Marken durch den Verbraucher der fraglichen Waren und Dienstleistungen in diesem Gebiet zu berücksichtigen ist, es jedoch ausreicht, wenn ein relatives Eintragungshindernis im Sinne von Art. 8 Abs. 1 Buchst. b der Verordnung Nr. 2017/2001 in einem Teil der Europäischen Union besteht (vgl. Urteil vom 14. September 2017, Aldi Einkauf/EUIPO - Weetabix [Alpenschmaus], T-103/16, nicht veröffentlicht, EU:T:2017:605, Rn. 27 und die dort angeführte Rechtsprechung).

    Wenn das Gericht bei der Prüfung des weiteren Vorbringens der Klägerin zu dem Ergebnis gelangte, dass das Vorliegen einer Verwechslungsgefahr in Bezug auf die spanischsprachigen Verkehrskreise zu bejahen sei, würde diese Feststellung nach der oben in Rn. 24 angeführten Rechtsprechung nämlich ausreichen, um dem Widerspruch stattzugeben, wie dies die Beschwerdekammer getan hat (vgl. entsprechend Urteil vom 14. September 2017, Alpenschmaus, T-103/16, nicht veröffentlicht, EU:T:2017:605, Rn. 28).

    Die Frage, ob sich die Beschwerdekammer bei ihrer Prüfung von Art. 8 Abs. 1 Buchst. b der Verordnung 2017/1001 rechtmäßig auf die spanischsprachigen Verkehrskreise beschränken konnte, kann daher erst nach der Beurteilung des weiteren Vorbringens der Klägerin abschließend beantwortet werden (vgl. entsprechend Urteil vom 14. September 2017, Alpenschmaus, T-103/16, nicht veröffentlicht, EU:T:2017:605, Rn. 29).

    Die hohe oder geringe Kennzeichnungskraft der Bestandteile, aus denen die einander gegenüberstehenden Marken bestehen, ist einer der maßgeblichen Faktoren zur Beurteilung der Zeichenähnlichkeit (vgl. in diesem Sinne Urteile vom 14. September 2017, Alpenschmaus, T-103/16, nicht veröffentlicht, EU:T:2017:605, Rn. 47 und die dort angeführte Rechtsprechung).

    Bei dieser Beurteilung sind insbesondere die der betreffenden Marke oder dem betreffenden Bestandteil innewohnenden Eigenschaften darauf zu prüfen, ob sie bzw. er in Bezug auf die Waren oder Dienstleistungen, für die die Marke eingetragen worden bzw. einzutragen ist, beschreibend ist oder nicht (vgl. in diesem Sinne Urteil vom 14. September 2017, Alpenschmaus, T-103/16, nicht veröffentlicht, EU:T:2017:605, Rn. 48 und die dort angeführte Rechtsprechung).

    Dies stimmt mit der Rechtsprechung überein, wonach die bloße Existenz solcher Eintragungen oder Bezeichnungen nicht feststellen lässt, in welchem Ausmaß die angesprochenen Verkehrskreise mit Marken, die diesen Bestandteil enthalten, tatsächlich konfrontiert werden (vgl. in diesem Sinne Urteil vom 14. September 2017, Alpenschmaus, T-103/16, nicht veröffentlicht, EU:T:2017:605, Rn. 57 und die dort angeführte Rechtsprechung).

    Als Drittes ist in Bezug auf die Anmeldemarke darauf hinzuweisen, dass nach der Rechtsprechung bei einer Marke, die aus Wort- und Bildbestandteilen besteht, grundsätzlich davon auszugehen ist, dass die Kennzeichnungskraft der Wortbestandteile die der Bildbestandteile übertrifft, weil das Publikum zur Bezugnahme auf die fragliche Ware oder Dienstleistung eher den Namen der Marke nennen wird, als ihren Bildbestandteil zu beschreiben (vgl. Urteil vom 14. September 2017, Alpenschmaus, T-103/16, nicht veröffentlicht, EU:T:2017:605, Rn. 82 und die dort angeführte Rechtsprechung).

  • EuG, 17.01.2019 - T-368/18

    ETI Gida Sanayi ve Ticaret/ EUIPO - Grupo Bimbo (ETI Bumbo)

    En second lieu, s'agissant de la possibilité pour la chambre de recours de se limiter à prendre en considération le public espagnol, il convient de rappeler, à l'instar de l'EUIPO et de l'intervenante, que, selon la jurisprudence, s'il est vrai que, lorsque la protection de la marque antérieure s'étend à l'ensemble de l'Union, il y a lieu de prendre en compte la perception des marques en conflit par le consommateur des produits en cause sur ce territoire, toutefois, pour refuser l'enregistrement d'une marque de l'Union européenne, il suffit qu'un motif relatif de refus au sens de l'article 8, paragraphe 1, sous b), du règlement 2017/1001 existe dans une partie de l'Union [voir arrêt du 14 septembre 2017, Aldi Einkauf/EUIPO - Weetabix (Alpenschmaus), T-103/16, non publié, EU:T:2017:605, point 27 et jurisprudence citée].

    En effet, si, en examinant les autres arguments de la requérante, le Tribunal arrivait à la conclusion que l'existence d'un risque de confusion devait être confirmée en ce qui concerne le public espagnol, une telle constatation, conformément à la jurisprudence rappelée au point 33 ci-dessus, suffirait pour faire droit à l'opposition, ainsi que l'a considéré la chambre de recours (voir, par analogie, arrêt du 14 septembre 2017, Alpenschmaus, T-103/16, non publié, EU:T:2017:605, point 28).

    Partant, la question de savoir si c'est à tort que la chambre de recours a limité son examen concernant l'article 8, paragraphe 1, sous b), du règlement 2017/1001 au public espagnol ne peut recevoir une réponse définitive qu'après l'appréciation des autres arguments de la requérante (voir, par analogie, arrêt du 14 septembre 2017, Alpenschmaus, T-103/16, non publié, EU:T:2017:605, point 29).

    Enfin, il y a lieu d'observer que le caractère distinctif plus ou moins élevé des éléments composant les marques en conflit est un des facteurs pertinents dans le cadre de l'appréciation de la similitude des signes (voir, en ce sens, arrêt du 14 septembre 2017, Alpenschmaus, T-103/16, non publié, EU:T:2017:605, point 47 et jurisprudence citée).

    Lors de cette appréciation, il convient de prendre en considération notamment les qualités intrinsèques de la marque ou de l'élément en cause au regard de la question de savoir si celui-ci est ou non dénué de tout caractère descriptif des produits ou des services pour lesquels la marque a été enregistrée (voir arrêt du 14 septembre 2017, Alpenschmaus, T-103/16, non publié, EU:T:2017:605, point 48 et jurisprudence citée).

    À cet égard, premièrement, il convient de rappeler que, selon la jurisprudence, lorsqu'une marque est composée d'éléments verbaux et figuratifs, les premiers sont, en principe, plus distinctifs que les seconds, car le public fera plus facilement référence au produit ou au service en cause en citant le nom qu'en décrivant l'élément figuratif de la marque (voir arrêt du 14 septembre 2017, Alpenschmaus, T-103/16, non publié, EU:T:2017:605, point 82 et jurisprudence citée).

    Par ailleurs, il convient de garder à l'esprit que, selon la jurisprudence, la connaissance d'une langue étrangère ne peut pas en général être présumée (voir arrêt du 14 septembre 2017, Alpenschmaus, T-103/16, non publié, EU:T:2017:605, point 60 et jurisprudence citée).

  • EuG, 07.03.2019 - T-106/18

    Laverana/ EUIPO - Agroecopark (VERA GREEN)

    Enfin, il y a lieu de constater que, s'il est vrai que le consommateur prête généralement une plus grande attention au début d'une marque qu'à sa fin, une telle considération ne saurait valoir dans tous les cas et ne saurait remettre en cause le principe selon lequel l'examen de la similitude des marques doit prendre en compte l'impression d'ensemble produite par celles-ci [arrêt du 14 septembre 2017, Aldi Einkauf/EUIPO - Weetabix (Alpenschmaus), T-103/16, non publié, EU:T:2017:605, point 69].

    D'autre part, il convient de rappeler que, selon la jurisprudence, deux signes ne sont pas conceptuellement similaires lorsque l'un n'a pas de signification tandis que l'autre évoque un concept (voir arrêt du 14 septembre 2017, Alpenschmaus, T-103/16, non publié, EU:T:2017:605, point 81 et jurisprudence citée).

  • EuG, 06.03.2019 - T-321/18

    Serenity Pharmaceuticals/ EUIPO - Gebro Holding (NOCUVANT)

    Il convient de relever que le caractère distinctif plus ou moins élevé des éléments composant les marques en conflit est un des facteurs pertinents dans le cadre de l'appréciation de la similitude des signes [voir, en ce sens, arrêt du 14 septembre 2017, Aldi Einkauf/EUIPO - Weetabix (Alpenschmaus), T-103/16, non publié, EU:T:2017:605, point 47 et jurisprudence citée].
  • EuG, 27.09.2018 - T-70/17

    TenneT Holding / EUIPO - Ngrid Intellectual Property (NorthSeaGrid)

    Ensuite, les explications fournies par la chambre de recours selon lesquelles la mer du Nord est connue pour la fourniture de gaz et de pétrole ainsi que pour la pêche ne démontrent pas que la mer du Nord est réputée pour les produits et les services désignés par la marque demandée et qu'elle présente actuellement, aux yeux du grand public de l'Union, un lien avec lesdits produits et lesdits services [voir, en ce sens, arrêt du 14 septembre 2017, Aldi Einkauf/EUIPO - Weetabix (Alpenschmaus), T-103/16, non publié, EU:T:2017:605, point 61].
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht