Weitere Entscheidung unten: LAG Bremen, 10.08.2016

Rechtsprechung
   LAG Baden-Württemberg, 11.08.2016 - 3 Sa 8/16   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • IWW

    § 14 Abs. 2 Satz 2 TzBfG, § ... 17 Satz 1 TzBfG, § 17 Satz 2 TzBfG, § 7 KSchG, § 14 Abs. 3 Satz 1 TzBfG, § 14 Abs. 2 Satz 1 TzBfG, Richtlinie 1999/70/EG, Art. 12 Abs. 1, Art. 2 Abs. 1 GG, Art. 12 GG, Art. 3 GG, §§ 195 ff. BGB, Art. 33 Abs. 2 GG, Art. 1, 2, 6 der Richtlinie 2000/78, § 64 Abs. 2 lit. c ArbGG, §§ 66 Abs. 1 Satz 1, 64 Abs. 6 Satz 1 ArbGG, §§ 519 Abs. 1, 520 Abs. 1, 3 ZPO, § 16 Satz 1 TzBfG, § 17 TzBfG, § 14 Abs. 2 TzBfG, §§ 14 ff. TzBfG, § 72 Abs. 2 Nr. 1 ArbGG, § 14 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 TzBfG, § 93 a Abs. 2 BVerfGG, Art. 12 Abs. 1 GG, § 14 Abs. 2 Satz 1 und 2 TzBfG, § 14 Abs. 1 TzBfG, BGB § 611, § 97 Abs. 1 ZPO, § 72 Abs. 2 Nr. 2 ArbGG

  • Justiz Baden-Württemberg

    Befristung - zeitlich uneingeschränktes Anschlussverbot - kein Vertrauensschutz auf den Fortbestand der Rechtsprechung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zeitlich unbegrenztes Anschlussverbot für sachgrundlose Befristungen; Befristungskontrollklage eines Facharbeiters in der Automobilindustrie bei acht Jahre zurückliegender befristeter Vorbeschäftigung

  • rechtsportal.de

    TzBfG § 14 Abs. 2 S. 2; TzBfG § 16 S. 1
    Zeitlich unbegrenztes Anschlussverbot für sachgrundlose Befristungen

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zeitlich unbegrenztes Anschlussverbot für sachgrundlose Befristungen; Befristungskontrollklage eines Facharbeiters in der Automobilindustrie bei acht Jahre zurückliegender befristeter Vorbeschäftigung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Zeitlich unbegrenztes Anschlussverbot für sachgrundlos befristete Verträge - Vorbeschäftigung vor 8 Jahren

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des LAG vom 11.08.2016 - 3 Sa 8/16 und 3 Sa 34/16 - Vorbeschäftigungsverbot nach § 14 Abs. 2 Satz 2 TzBfG: Drei Jahre oder lebenslang?" von RAin/FAArbR Dr. Sarah Reinhardt und RAin Katharina Domni, original erschienen in: DB 2017, 133 - 134.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Rechtsprechung
   LAG Bremen, 10.08.2016 - 3 Sa 8/16   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • IWW

    § 1 Abs. 2 MiLoG, § ... 4 Buchst. a Entgeltfortzahlungsgesetz, § 87 Abs. 1 Nr. 10 BetrVG, § 64 Abs. 2a ArbGG, §§ 519, 520 ZPO, 66 Abs. 1 ArbGG, § 6 Abs. 5 ArbZG, MiLoG § 1, § 91 Abs. 1 ZPO, § 72 Abs. 2 Nr. 1 ArbGG

  • rechtsportal.de

    Anrechnung einer Anwesenheitsprämie auf den gesetzlichen Mindestlohn

  • rechtsportal.de

    MiLoG § 1
    Anrechnung einer Anwesenheitsprämie auf den gesetzlichen Mindestlohn

  • Jurion

    Anrechnung einer Anwesenheitsprämie auf den gesetzlichen Mindestlohn

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • arbeitsrecht-weltweit.de (Kurzinformation)

    Leichtfertige Erkrankungen - Anrechenbarkeit einer Anwesenheitsprämie auf den Mindestlohn

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • BAG, 11.10.2017 - 5 AZR 621/16

    Mindestlohn - Anwesenheitsprämie

    Auf die Revision der Klägerin wird das Urteil des Landesarbeitsgerichts Bremen vom 10. August 2016 - 3 Sa 8/16 - aufgehoben.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht