Rechtsprechung
   BFH, 31.01.2018 - I R 25/16   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2018,16463
BFH, 31.01.2018 - I R 25/16 (https://dejure.org/2018,16463)
BFH, Entscheidung vom 31.01.2018 - I R 25/16 (https://dejure.org/2018,16463)
BFH, Entscheidung vom 31. Januar 2018 - I R 25/16 (https://dejure.org/2018,16463)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,16463) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • IWW

    § 123 Abs. 3 des Umwandlungsgesetzes (UmwG), § ... 164 der Abgabenordnung, § 164 Abs. 4 Satz 1 AO, § 20 des Umwandlungssteuergesetzes (UmwStG), § 32a Abs. 2 Satz 1 des Körperschaftsteuergesetzes, § 126 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 der Finanzgerichtsordnung, § 32a Abs. 2 Satz 1 KStG, § 44 Abs. 1 FGO, § 10d Abs. 4 Sätze 4 und 5 des Einkommensteuergesetzes (EStG), § 31 Abs. 1 Satz 1 KStG, § 10d Abs. 4 Satz 4 Halbsatz 1 EStG, § 171 Abs. 10, § 175 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1, § 351 Abs. 2 AO, § 42 FGO, § 10d Abs. 4 Satz 4 Halbsatz 2 EStG, § 10d Abs. 4 Sätze 4 und 5 EStG, § 52 Abs. 25 Satz 5 EStG, § 10d EStG, § 32a KStG, § 32a Abs. 2 KStG, § 20 UmwStG, § 118 Abs. 2 FGO, § 123 Abs. 3 Nr. 2 UmwG, § 118 FGO, § 135 Abs. 1 FGO

  • Bundesfinanzhof

    Änderung nach § 32a Abs. 2 KStG nur bei Vorliegen einer verdeckten Einlage - Keine Bindung des BFH an die vom FG vorgenommene Einstufung eines Vorgangs als verdeckte Einlage

  • Wolters Kluwer

    Begriff der verdeckten Einlage im Sinne von § 32a Abs. 2 KStG

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    KStG § 32a Abs. 2
    Begriff der verdeckten Einlage im Sinne von § 32a Abs. 2 KStG

  • datenbank.nwb.de

    Änderung nach § 32a Abs. 2 KStG nur bei Vorliegen einer verdeckten Einlage

Sonstiges (2)

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    KStG § 32a Abs 2, EStG § 10d Abs 4 S 4, EStG § 10d Abs 4 S 5
    Steuerbescheid, Bestandskraft, Änderungsmöglichkeit

  • juris(Abodienst) (Verfahrensmitteilung)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BFH, 11.09.2018 - I R 59/16

    Bescheidänderung nach § 32a Abs. 2 KStG nur bei Berücksichtigung von verdeckten

    Der Senat hat bereits in seinem Urteil vom 31. Januar 2018 I R 25/16 (BFH/NV 2018, 838) ausgeführt, dass § 32a Abs. 2 KStG verfahrensrechtlich sicherstellen soll, dass die Steuerbefreiung einer verdeckten Einlage (außerbilanzielle Korrektur) bei der Körperschaft auch dann erfolgen kann, wenn ihr Bescheid bereits bestandskräftig oder festsetzungsverjährt ist, soweit beim Anteilseigner nachträglich eine verdeckte Einlage festgestellt wird.

    Insoweit gibt § 32a Abs. 2 KStG die Möglichkeit zur Folgeänderung bei der Gesellschaft als Empfängerin einer verdeckten Einlage (Senatsurteil in BFH/NV 2018, 838).

  • FG Münster, 21.07.2016 - 9 K 3457/15

    Änderung eines Verlustfeststellungsbescheides im Rahmen des Ziehens der

    Hierbei mag es sich zwar nicht um eine Erklärung auf amtlichem Vordruck handeln (diese verlangt die Rundverfügung der OFD Frankfurt vom 18.2.2014 A-9-St 213, DStR 2014, 1114 ); der Wortlaut des § 52 Abs. 25 Satz 5 EStG 2009 n.F. verlangt eine solche Erklärung aber nicht ausdrücklich (im Ergebnis ebenso Urteil des Finanzgerichts Köln vom 16.2.2016 10 K 2574/15, EFG 2016, 1109 Rz. 21-22 --Az. des BFH: I R 25/16--).
  • FG Rheinland-Pfalz, 19.11.2018 - 3 K 1846/15

    Berücksichtigung eines Darlehensverzichts eines Gesellschafters einer

    Der Steuerpflichtige wird infolgedessen mit Blick auf die Verlustfeststellung nunmehr auch durch einen Nullbescheid beschwert, wenn - wie die Kläger im Streitfall geltend machen - bei der Festsetzung ein aus seiner Sicht zu hoher Gesamtbetrag der Einkünfte zu Grunde gelegt worden ist (BFH-Urteile in BFHE 256, 314, BStBl II 2017, 704; vom 31. Januar 2018 I R 25/16, BFH/NV 2018, 838).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht