Genossenschaftsgesetz

   Abschnitt 1 - Errichtung der Genossenschaft (§§ 1 - 16)   
Gliederung
Zitiervorschläge
https://dejure.org/gesetze/GenG/8a.html
§ 8a GenG (https://dejure.org/gesetze/GenG/8a.html)
§ 8a GenG
§ 8a Genossenschaftsgesetz (https://dejure.org/gesetze/GenG/8a.html)
§ 8a Genossenschaftsgesetz
Tipp: Sie können bequem auch Untereinheiten des Gesetzestextes (Absatz, Nummer, Satz etc.) zitieren. Halten Sie dafür die Umschalttaste ⇧    gedrückt und bewegen Sie die Maus über dem Gesetzestext. Der jeweils markierte Abschnitt wird Ihnen am oberen Rand als Zitat angezeigt und Sie können das Zitat von dort kopieren. Ausführliche Beschreibung
Textdarstellung

  

§ 8a
Mindestkapital

(1) In der Satzung kann ein Mindestkapital der Genossenschaft bestimmt werden, das durch die Auszahlung des Auseinandersetzungsguthabens von Mitgliedern, die ausgeschieden sind oder einzelne Geschäftsanteile gekündigt haben, nicht unterschritten werden darf.

(2) 1Bestimmt die Satzung ein Mindestkapital, ist die Auszahlung des Auseinandersetzungsguthabens ausgesetzt, solange durch die Auszahlung das Mindestkapital unterschritten würde. 2Das Nähere regelt die Satzung.

Rechtsprechung zu § 8a GenG

3 Entscheidungen zu § 8a GenG in unserer Datenbank:

In diesen Entscheidungen suchen:

Querverweise

Auf § 8a GenG verweisen folgende Vorschriften:

    Genossenschaftsgesetz (GenG) 
      Beendigung der Mitgliedschaft
        § 73 (Auseinandersetzung mit ausgeschiedenem Mitglied)
        § 76 (Übertragung des Geschäftsguthabens)
     
      Insolvenzverfahren; Nachschusspflicht der Mitglieder
        § 118 (Kündigung bei Fortsetzung der Genossenschaft)
Was ist das?

Kopieren Sie den Zitiervorschlag von hier:




Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht