Rechtsprechung
   BGH, 20.04.2021 - II ZR 387/18   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2021,13072
BGH, 20.04.2021 - II ZR 387/18 (https://dejure.org/2021,13072)
BGH, Entscheidung vom 20.04.2021 - II ZR 387/18 (https://dejure.org/2021,13072)
BGH, Entscheidung vom 20. April 2021 - II ZR 387/18 (https://dejure.org/2021,13072)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2021,13072) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (15)

  • IWW

    § 64 Satz 4, § ... 43 Abs. 3, § 9b GmbHG, § 9b Abs. 1 Satz 1 GmbHG, § 60 InsO, § 21 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1, § 43 Abs. 3 GmbHG, § 96 InsO, § 367 Abs. 1 BGB, § 366 Abs. 1 BGB, § 366 Abs. 1, § 367 Abs. 2 BGB, § 64 Satz 1 GmbHG, § 64 GmbHG, § 564 Satz 1 ZPO, § 1 Satz 1 InsO, § 21 Abs. 1 Satz 1 InsO, § 142 InsO, § 43 Abs. 3 Satz 2, § 21 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 Fall 2 InsO, § 22 Abs. 1 Satz 1 InsO, § 9a GmbHG, § 43 Abs. 3 Satz 2 GmbHG, § 15b Abs. 4 Satz 5 InsO, § 15b Abs. 4 Satz 4 InsO, § 22 Abs. 1 Satz 2 Nr. 1 InsO, § 157 InsO, § 160 Abs. 1, Abs. 2 Nr. 3 InsO, §§ 97, 101 InsO, § 21 Abs. 2 Nr. 1, §§ 129 ff. InsO, § 15b Abs. 2 Satz 3 InsO, § 43 Abs. 3 Satz 1 GmbHG, 4 GmbHG, § 64 Satz 4 GmbHG, § 64 Satz 1 und 3 GmbHG, § 96 Abs. 1 Nr. 3 InsO, § 132 Abs. 1 Nr. 2 InsO, § 561 ZPO, § 242 BGB, § 559 Abs. 1 Satz 1 ZPO, § 555 Abs. 3 ZPO, § 562 Abs. 1 Satz 1 ZPO

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com

    GmbHG § 64 Satz 1, Vergleich

  • rewis.io

    Insolvente GmbH: Anwendbarkeit des Verzichts- und Vergleichsverbots auf Vereinbarungen über die Geschäftsführerhaftung für Zahlungen nach Zahlungsunfähigkeit bei Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters

  • Betriebs-Berater

    Ungeachtet der Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters unterliegt Vereinbarung über Haftungsansprüche aus § 64 S. 1 GmbHG a. F. dem Vergleichsverbot

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Geltung des Verzichts- und Vergleichsverbots für eine Vereinbarung über Ansprüche aus § 64 Satz 1 GmbHG a. F., welcher der vorläufige Insolvenzverwalter nach Anordnung eines Zustimmungsvorbehalts zugestimmt hat

  • degruyter.com(kostenpflichtig, erste Seite frei)
  • Der Betrieb(Abodienst, Leitsatz frei)

    Zur Unwirksamkeit einer Verzichts- und Vergleichsvereinbarung über Ansprüche aus § 64 Satz 1 GmbHG a.F.

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • rechtsportal.de
  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • die-aktiengesellschaft.de (Leitsatz)

    Keine Vereinbarung über Ansprüche aus § 64 Satz 1 GmbHG a.F., auch bei Zustimmung vorläufigen Insolvenzverwalter

  • fgvw.de (Kurzinformation)

    Unwirksamkeit von Vereinbarung zur Begrenzung der Geschäftsführerhaftung

Besprechungen u.ä.

  • haufe.de (Entscheidungsbesprechung)

    Unwirksamkeit von Vereinbarung zur Begrenzung der Geschäftsführerhaftung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2021, 1109
  • MDR 2021, 836
  • NZI 2021, 637
  • WM 2021, 1085
  • BB 2021, 1358
  • DB 2021, 1123
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BAG, 08.11.2022 - 6 AZR 133/20

    Bindung an übereinstimmende Erledigungserklärungen

    Sie führt im Umfang der übereinstimmenden Erledigungserklärungen zur Beendigung der Rechtshängigkeit des Rechtsstreits in der Hauptsache (BGH 20. April 2021 - II ZR 387/18 - Rn. 11) .

    Dabei sind die schutzwürdigen Belange des Erklärungsadressaten zu berücksichtigen (vgl. BAG 26. Januar 2021 - 3 AZR 119/19 (A) - Rn. 7; 26. Juli 2012 - 6 AZR 221/11 - Rn. 29 mwN; BGH 20. April 2021 - II ZR 387/18 - Rn. 14 mwN) .

    Da die Anschlusserklärung vom 5. November 2020 zum Umfang der Erledigung weder ausdrückliche Ausführungen noch Einschränkungen enthält und auch sonst keinen entgegenstehenden Willen der Beklagten erkennen lässt, ist sie so zu verstehen, dass der Rechtsstreit im Umfang der Erledigungserklärung des Klägers beendet werden soll (vgl. hierzu BGH 20. April 2021 - II ZR 387/18 - Rn. 17) .

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht