Strafgesetzbuch

   Besonderer Teil (§§ 80 - 358)   
   27. Abschnitt - Sachbeschädigung (§§ 303 - 305a)   
Gliederung

§ 303
Sachbeschädigung

(1) Wer rechtswidrig eine fremde Sache beschädigt oder zerstört, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Ebenso wird bestraft, wer unbefugt das Erscheinungsbild einer fremden Sache nicht nur unerheblich und nicht nur vorübergehend verändert.

(3) Der Versuch ist strafbar.

Änderungsübersicht
InkrafttretenÄnderungsgesetzAusfertigungFundstelle
08.09.2005Neununddreißigstes Strafrechtsänderungsgesetz01.09.2005BGBl. I S. 2674

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in


 


Rechtsprechung zu § 303 StGB

525 Entscheidungen zu § 303 StGB in unserer Datenbank:

In diesen Entscheidungen suchen:

Alle 525 Entscheidungen

Bekanntmachungen im Bundesgesetzblatt mit Bezug auf § 303 StGB

01.09.2005Neununddreißigstes Strafrechtsänderungsgesetz - §§ 303, 304 StGB - (39. StrÄndG)BGBl. I S. 2674
18.07.1985Zweiundzwanzigstes Strafrechtsänderungsgesetz - § 303 StGB (22. StrÄndG)BGBl. I S. 1510

§ 303 StGB in Nachschlagewerken

Querverweise

Auf § 303 StGB verweisen folgende Vorschriften:

    Strafgesetzbuch (StGB) 
      Besonderer Teil
        Straftaten gegen die öffentliche Ordnung
          § 145 (Mißbrauch von Notrufen und Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln)
        Sachbeschädigung
          § 303c (Strafantrag)

Redaktionelle Querverweise zu § 303 StGB:

    Strafgesetzbuch (StGB) 
      Besonderer Teil
        Straftaten gegen die öffentliche Ordnung
          § 133 (Verwahrungsbruch)
          § 134 (Verletzung amtlicher Bekanntmachungen)
          § 136 (Verstrickungsbruch; Siegelbruch)
        Verletzung des persönlichen Lebens- und Geheimbereichs
          § 206 II Nr. 2 (Verletzung des Post- oder Fernmeldegeheimnisses)
        Urkundenfälschung
          § 274 I Nr. 1, 3 (Urkundenunterdrückung; Veränderung einer Grenzbezeichnung)
        Gemeingefährliche Straftaten
          § 316b (Störung öffentlicher Betriebe)
          § 317 (Störung von Telekommunikationsanlagen)
          § 318 (Beschädigung wichtiger Anlagen)
    Strafprozeßordnung (StPO) 
      Beteiligung des Verletzten am Verfahren
        Privatklage
          § 380 (Erfolgloser Sühneversuch als Zulässigkeitsvoraussetzung)

Kopieren Sie den Zitiervorschlag von hier:



Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht