Europäische Union

Verordnung (EG) Nr. 1896/2006 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 12. Dezember 2006 zur Einführung eines Europäischen Mahnverfahrens

Verordnung Nr. 1896/2006 des Europäischen Parlaments und Rates vom 12.12.2006
(Amtsblatt Nr. L 399 vom 30.12.2006, S. 1)

In Kraft getreten teils am 12.6.2008 (Art. 28 bis 31), im wesentlichen am 12.12.2008

Zuletzt geändert durch Verordnung (EU) 2015/2421 vom 16.12.2015 m.W.v. 14.7.2017 Gliederung

Art. 1 Gegenstand

Art. 2 Anwendungsbereich

Art. 3 Grenzüberschreitende Rechtssachen

Art. 4 Europäisches Mahnverfahren

Art. 5 Begriffsbestimmungen

Art. 6 Zuständigkeit

Art. 7 Antrag auf Erlass eines Europäischen Zahlungsbefehls

Art. 8 Prüfung des Antrags

Art. 9 Vervollständigung und Berichtigung des Antrags

Art. 10 Änderung des Antrags

Art. 11 Zurückweisung des Antrags

Art. 12 Erlass eines Europäischen Zahlungsbefehls

Art. 13 Zustellung mit Nachweis des Empfangs durch den Antragsgegner

Art. 14 Zustellung ohne Nachweis des Empfangs durch den Antragsgegner

Art. 15 Zustellung an einen Vertreter

Art. 16 Einspruch gegen den Europäischen Zahlungsbefehl

Art. 17 Wirkungen der Einlegung eines Einspruchs

Art. 18 Vollstreckbarkeit

Art. 19 Abschaffung des Exequaturverfahrens

Art. 20 Überprüfung in Ausnahmefällen

Art. 21 Vollstreckung

Art. 22 Verweigerung der Vollstreckung

Art. 23 Aussetzung oder Beschränkung der Vollstreckung

Art. 24 Rechtliche Vertretung

Art. 25 Gerichtsgebühren

Art. 26 Verhältnis zum nationalen Prozessrecht

Art. 27 Verhältnis zur Verordnung (EG) Nr. 1348/2000

Art. 28 Informationen zu den Zustellungskosten und zur Vollstreckung

Art. 29 Angaben zu den zuständigen Gerichten, den Überprüfungsverfahren, den Kommunikationsmitteln und den Sprachen

Art. 30 Änderung der Anhänge

Art. 31 Ausschuss

Art. 32 Überprüfung

Art. 33 Inkrafttreten

Beschreibung dieser Funktion

Kopieren Sie den Zitiervorschlag von hier:



Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht