Rechtsprechung
   BGH, 26.01.2017 - StB 26 und 28/14, StB 26/14, StB 28/14   

Volltextveröffentlichungen (10)

  • lexetius.com

    BKAG § 20v Abs. 2 Satz 2, § 20w Abs. 2 Satz 2; StPO § 101 Abs. 7 Satz 2; EGGVG § 23 Abs. 1

  • IWW

    § 4a BKAG, § ... 129a Abs. 1, § 129b StGB, § 101 Abs. 5 Satz 1 StPO, § 20w Abs. 2 BKAG, §§ 20g ff. BKAG, § 40 Abs. 1 Satz 1 VwGO, § 101 Abs. 7 Satz 2 StPO, § 101 Abs. 1 StPO, § 20w Abs. 2 Satz 2 BKAG, §§ 20g bis 20n BKAG, § 20w Abs. 1 Satz 1 BKAG, § 101 Abs. 4 bis Abs. 7 Satz 1 StPO, § 107 Abs. 7 Satz 2 StPO, § 101 Abs. 4 Satz 2 StPO, § 20w Abs. 3 BKAG, § 20w BKAG, § 101 Abs. 4 bis 6 StPO, § 20v Abs. 2 Satz 2 BKAG, § 20v Abs. 2 BKAG, § 42 Abs. 1 PolG NW, § 31 PolG NW, § 20 PolG NW, Art. 19 Abs. 4 GG, § 15 Abs. 5 Satz 3, § 23 Abs. 3 Satz 6 BKAG, § 15a Abs. 1 Satz 9 BKAG, § 40 Abs. 1 Satz 2 VwGO, § 15a Abs. 1 Satz 9, §§ 58 ff. FamFG, § 20w Abs. 1 BKAG, § 20w Abs. 1 Nr. 1 BKAG, § 20w Abs. 1 Nr. 7 BKAG, § 59 Abs. 1 FamFG, § 101 Abs. 7 StPO, § 4a Abs. 1, § 20a BKAG, § 58 FamFG, § 23 Abs. 1 EGGVG, § 23 EGGVG, § 17a Abs. 5 GVG, § 304 Abs. 4 Satz 2 Halbsatz 1 StPO, § 304 Abs. 4 Satz 2 Halbsatz 2 Nr. 1 StPO, § 304 Abs. 4 StPO, § 17a Abs. 2 GVG, §§ 23 ff. EGGVG, § 70 Abs. 1 FamFG, § 29 Abs. 1 EGGVG, § 70 FamFG, § 10 Abs. 4 Satz 1 FamFG, § 100a StPO, §§ 129, 129a StGB, § 203 StPO, § 112 Abs. 1 Satz 1 StPO, § 20v Abs. 5 Satz 1 Nr. 3 BKAG, § 20v Abs. 5 Satz 1 Nr. 3 Satz 2 BKAG, § 129a Abs. 1 Nr. 1, § 129b Abs. 1 Satz 2 StGB, § 129a Abs. 1 Nr. 1 StGB, § 129a Abs. 5 Satz 1 StGB, § 161 Abs. 1, 2 StPO, § 161 Abs. 2 Satz 2, § 100d Abs. 5 Nr. 3 StPO, § 20h BKAG, § 20h Abs. 1 BKAG, § 100c Abs. 2 Nr. 1 Buchst. b StPO, 2, Art. 10 Abs. 1 GG, Art. 10 Abs. 2 Satz 1 GG, §§ 94 ff. StPO, § 98 StPO, § 35 StPO, § 99 StPO, § 20b BKAG, § 20l BKAG, § 20m BKAG, § 20l Abs. 3 Satz 1 und 2, § 20m Abs. 3 Satz 1 BKAG, §§ 20l, 20m BKAG, § 20l, § 20s Abs. 1 Nr. 1 BKAG, § 20s BKAG, §§ 21, 22 PolG NRW, § 41 Abs. 1 VwVfG, § 20g Abs. 1 bis 3, §§ 20h, 20k, 20l, § 20l Abs. 3 Satz 2 BKAG, § 20l Abs. 3 Satz 1 und 3 BKAG, § 20l Abs. 1 Nr. 4 BKAG, § 20l Abs. 1 Satz 1 Halbsatz 2 BKAG, § 20l Abs. 4 Satz 3 BKAG, § 20g Abs. 3 Satz 6, § 20h Abs. 4, § 20k Abs. 6 BKAG, § 20l Abs. 4 Satz 4 BKAG, § 129a Abs. 5 Satz 1, § 100a Abs. 2 Nr. 1 Buchst. d StPO, § 100a Abs. 1 StPO, § 100a Abs. 1 Nr. 2 StPO, § 100a Abs. 3 StPO, § 163f StPO, § 100i Abs. 1 Nr. 1 StPO, § 100f Abs. 1 StPO, § 100g Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 StPO, § 100h Abs. 1 StPO, §§ 96 ff. TKG, § 113a TKG, § 100b Abs. 1 Satz 4 StPO, § 473 Abs. 1 Satz 1 StPO

  • IWW

    § 4a BKAG, § ... 129a Abs. 1, § 129b StGB, § 101 Abs. 5 Satz 1 StPO, § 20w Abs. 2 BKAG, §§ 20g ff. BKAG, § 40 Abs. 1 Satz 1 VwGO, § 101 Abs. 7 Satz 2 StPO, § 101 Abs. 1 StPO, § 20w Abs. 2 Satz 2 BKAG, §§ 20g bis 20n BKAG, § 20w Abs. 1 Satz 1 BKAG, § 101 Abs. 4 bis Abs. 7 Satz 1 StPO, § 107 Abs. 7 Satz 2 StPO, § 101 Abs. 4 Satz 2 StPO, § 20w Abs. 3 BKAG, § 20w BKAG, § 101 Abs. 4 bis 6 StPO, § 20v Abs. 2 Satz 2 BKAG, § 20v Abs. 2 BKAG, § 42 Abs. 1 PolG NW, § 31 PolG NW, § 20 PolG NW, Art. 19 Abs. 4 GG, § 15 Abs. 5 Satz 3, § 23 Abs. 3 Satz 6 BKAG, § 15a Abs. 1 Satz 9 BKAG, § 40 Abs. 1 Satz 2 VwGO, § 15a Abs. 1 Satz 9, §§ 58 ff. FamFG, § 20w Abs. 1 BKAG, § 20w Abs. 1 Nr. 1 BKAG, § 20w Abs. 1 Nr. 7 BKAG, § 59 Abs. 1 FamFG, § 101 Abs. 7 StPO, § 4a Abs. 1, § 20a BKAG, § 58 FamFG, § 23 Abs. 1 EGGVG, § 23 EGGVG, § 17a Abs. 5 GVG, § 304 Abs. 4 Satz 2 Halbsatz 1 StPO, § 304 Abs. 4 Satz 2 Halbsatz 2 Nr. 1 StPO, § 304 Abs. 4 StPO, § 17a Abs. 2 GVG, §§ 23 ff. EGGVG, § 70 Abs. 1 FamFG, § 29 Abs. 1 EGGVG, § 70 FamFG, § 10 Abs. 4 Satz 1 FamFG, § 100a StPO, §§ 129, 129a StGB, § 203 StPO, § 112 Abs. 1 Satz 1 StPO, § 20v Abs. 5 Satz 1 Nr. 3 BKAG, § 20v Abs. 5 Satz 1 Nr. 3 Satz 2 BKAG, § 129a Abs. 1 Nr. 1, § 129b Abs. 1 Satz 2 StGB, § 129a Abs. 1 Nr. 1 StGB, § 129a Abs. 5 Satz 1 StGB, § 161 Abs. 1, 2 StPO, § 161 Abs. 2 Satz 2, § 100d Abs. 5 Nr. 3 StPO, § 20h BKAG, § 20h Abs. 1 BKAG, § 100c Abs. 2 Nr. 1 Buchst. b StPO, 2, Art. 10 Abs. 1 GG, Art. 10 Abs. 2 Satz 1 GG, §§ 94 ff. StPO, § 98 StPO, § 35 StPO, § 99 StPO, § 20b BKAG, § 20l BKAG, § 20m BKAG, § 20l Abs. 3 Satz 1 und 2, § 20m Abs. 3 Satz 1 BKAG, §§ 20l, 20m BKAG, § 20l, § 20s Abs. 1 Nr. 1 BKAG, § 20s BKAG, §§ 21, 22 PolG NRW, § 41 Abs. 1 VwVfG, § 20g Abs. 1 bis 3, §§ 20h, 20k, 20l, § 20l Abs. 3 Satz 2 BKAG, § 20l Abs. 3 Satz 1 und 3 BKAG, § 20l Abs. 1 Nr. 4 BKAG, § 20l Abs. 1 Satz 1 Halbsatz 2 BKAG, § 20l Abs. 4 Satz 3 BKAG, § 20g Abs. 3 Satz 6, § 20h Abs. 4, § 20k Abs. 6 BKAG, § 20l Abs. 4 Satz 4 BKAG, § 20l Abs. 1 Nr. 3 BKAG, § 129a Abs. 5 Satz 1, § 100a Abs. 2 Nr. 1 Buchst. d StPO, § 100a Abs. 1 StPO, § 100a Abs. 1 Nr. 2 StPO, § 100a Abs. 3 StPO, § 163f StPO, § 100i Abs. 1 Nr. 1 StPO, § 100f Abs. 1 StPO, § 100g Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 StPO, § 100h Abs. 1 StPO, §§ 96 ff. TKG, § 113a TKG, § 100b Abs. 1 Satz 4 StPO, § 473 Abs. 1 Satz 1 StPO

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 20g BKAG, § 20h BKAG, § 20i BKAG, § 20j BKAG, § 20k BKAG
    Nachträglicher Rechtsschutz gegen bereits erledigte verdeckte polizeiliche Überwachungsmaßnahmen zur Abwehr von Gefahren des internationalen Terrorismus: Zulässiger Rechtsweg

  • Jurion
  • Jurion
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Nachträglicher Rechtsschutz gegen bereits erledigte verdeckte polizeiliche Überwachungsmaßnahmen zur Abwehr von Gefahren des internationalen Terrorismus; Eröffnung des Verwaltungsrechtswegs für den Rechtsschutz gegen bereits erledigte Maßnahmen der Gefahrenabwehr; Durchführung der Benachrichtigung der von diesen Überwachungsmaßnahmen betroffenen Personen durch die Strafverfolgungsbehörde entsprechend den Vorschriften des Strafverfahrensrechts

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • Burhoff online Blog (Kurzinformation und Auszüge)

    Durchsuchung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Präventiv-polizeiliche Telekommunikationsüberwachung - auf verfassungswidriger Basis

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Präventiv-polizeiliche Überwachungsmaßnahmen - und der nachträgliche Rechtsschutz

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    EMail-Postfächer bei einem amerikanischen Anbieter - und das deutsche Bundeskriminalamt

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Telekommunikationsüberwachung - und der arbeitsunwillige Amtsrichter

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Telekommunikationsüberwachung - und die EMail-Konten

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Telekommunikationsüberwachung - als strafprozessuale Maßnahme

Papierfundstellen

  • NJW 2017, 2631
  • NVwZ-RR 2017, 697



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)  

  • BGH, 03.05.2017 - 3 StR 498/16  
    Die Verwertung setzt dabei im Grundsatz die Rechtmäßigkeit der vorausgegangenen Datenerhebung voraus (vgl. - zu präventiv-polizeilich gewonnenen Erkenntnissen - BGH, Urteil vom 14. August 2009 - 3 StR 552/08, BGHSt 54, 69, 83 Rn. 37 [bezüglich § 100d Abs. 5 Nr. 3 StPO]; Beschluss vom 26. Januar 2017 - StB 26 u. 28/14, juris, Rn. 52; KK-Griesbaum, StPO, 7. Aufl., § 161 Rn. 40).
  • BGH, 13.10.2016 - StB 31/16  

    Unzulässigkeit der Beschwerde gegen die Festsetzung eines Ordnungsgeldes unter

    Nach § 304 Abs. 5 StPO ist gegen Verfügungen des Ermittlungsrichters des Bundesgerichtshofs, zu denen auch die als Beschluss bezeichneten Entscheidungen zählen (BGH, Beschluss vom 11. Mai 1979 - StB 26-27/79, BGHSt 29, 13), die Beschwerde nur zulässig, wenn sie die Verhaftung, einstweilige Unterbringung, Beschlagnahme, Durchsuchung oder die in § 101 Abs. 1 StPO bezeichneten Maßnahmen betreffen.
  • KG, 24.03.2015 - 3 Ws 123/15  

    Beurteilung des dringenden Tatverdachts durch das Beschwerdegericht während

    Das Kammergericht hat mit Beschluss vom 23. Juli 2014 - (3) 141 HEs 43/14 (21-28/14) - nach § 122 Abs. 1 StPO die Fortdauer der Untersuchungshaft angeordnet.
  • BGH, 13.10.2016 - StB 32/16  

    Unzulässigkeit der Beschwerde gegen die Festsetzung eines Ordnungsgeldes unter

    Nach § 304 Abs. 5 StPO ist gegen Verfügungen des Ermittlungsrichters des Bundesgerichtshofs, zu denen auch die als Beschluss bezeichneten Entscheidungen zählen (BGH, Beschluss vom 11. Mai 1979 - StB 26-27/79, BGHSt 29, 13), die Beschwerde nur zulässig, wenn sie die Verhaftung, einstweilige Unterbringung, Beschlagnahme, Durchsuchung oder die in § 101 Abs. 1 StPO bezeichneten Maßnahmen betreffen.
  • EGMR - 17807/15 (anhängig)  
    37/96, 80/99, 04/02, 43/03, 19/04, 81/05, 60/06, 73/06, 7/08, 139/08, 114/09, 51/11, 185/11, 142/12, 166/12, 55/13, 82/13, 14/14, 27/14, 28/14)}}.
  • EGMR - 17893/15 (anhängig)  
    Criminal Code (?Ñ?²Ñ?µ½ ?°ºo½º, Official Gazette Nos.37/96, 80/99, 04/02, 43/03, 19/04, 81/05, 60/06, 73/06, 7/08, 139/08, 114/09, 51/11, 185/11, 142/12, 166/12, 55/13, 82/13, 14/14, 27/14, 28/14)}}.
  • VG Gelsenkirchen, 28.01.2015 - 7a K 580/14  

    Konventionsflüchtling; neuer Asylantrag; Unzulässigkeit des Asylgesuchs;

    Der Antrag auf Gewährung vorläufigen Rechtsschutzes ist durch Beschluss vom 11. August 2014 (1a L 28/14), der Abänderungsantrag mit Beschluss vom 18. September 2014 (1a L 1241/14) abgelehnt worden.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht