Bürgerliches Gesetzbuch

   Buch 3 - Sachenrecht (§§ 854 - 1296)   
   Abschnitt 2 - Allgemeine Vorschriften über Rechte an Grundstücken (§§ 873 - 902)   
Gliederung

§ 876
Aufhebung eines belasteten Rechts

Ist ein Recht an einem Grundstück mit dem Recht eines Dritten belastet, so ist zur Aufhebung des belasteten Rechts die Zustimmung des Dritten erforderlich. Steht das aufzuhebende Recht dem jeweiligen Eigentümer eines anderen Grundstücks zu, so ist, wenn dieses Grundstück mit dem Recht eines Dritten belastet ist, die Zustimmung des Dritten erforderlich, es sei denn, dass dessen Recht durch die Aufhebung nicht berührt wird. Die Zustimmung ist dem Grundbuchamt oder demjenigen gegenüber zu erklären, zu dessen Gunsten sie erfolgt; sie ist unwiderruflich.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in


 


Rechtsprechung zu § 876 BGB

112 Entscheidungen zu § 876 BGB in unserer Datenbank:

In diesen Entscheidungen suchen:

Alle 112 Entscheidungen

Querverweise

Auf § 876 BGB verweisen folgende Vorschriften:
    Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
      Sachenrecht
        Allgemeine Vorschriften über Rechte an Grundstücken
          § 877 (Rechtsänderungen)
          § 880 (Rangänderung)
        Dienstbarkeiten
          Nießbrauch
            Nießbrauch an Rechten
              § 1071 (Aufhebung oder Änderung des belasteten Rechts)
        Reallasten
          § 1109 (Teilung des herrschenden Grundstücks)
        Hypothek, Grundschuld, Rentenschuld
          Hypothek
            § 1116 (Brief- und Buchhypothek)
            § 1132 (Gesamthypothek)
            § 1168 (Verzicht auf die Hypothek)
            § 1180 (Auswechslung der Forderung)
        Pfandrecht an beweglichen Sachen und an Rechten
          Pfandrecht an Rechten
            § 1276 (Aufhebung oder Änderung des verpfändeten Rechts)
    Einführungsgesetz BGB (EGBGB) 
      Verhältnis des Bürgerlichen Gesetzbuchs zu den Landesgesetzen
     
      Inkrafttreten und Übergangsrecht aus Anlaß der Einführung des Bürgerlichen Gesetzbuchs und dieses Einführungsgesetzes in dem in Artikel 3 des Einigungsvertrages genannten Gebiet
        Art. 233 (Drittes Buch. Sachenrecht)
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht