Zwangsversteigerungsgesetz

   1. Abschnitt - Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung von Grundstücken im Wege der Zwangsvollstreckung (§§ 1 - 161)   
   2. Titel - Zwangsversteigerung (§§ 15 - 145)   
   IV. Geringstes Gebot, Versteigerungsbedingungen (§§ 44 - 65)   
Gliederung

§ 57a

1Der Ersteher ist berechtigt, das Miet- oder Pachtverhältnis unter Einhaltung der gesetzlichen Frist zu kündigen. 2Die Kündigung ist ausgeschlossen, wenn sie nicht für den ersten Termin erfolgt, für den sie zulässig ist.

Rechtsprechung zu § 57a ZVG

210 Entscheidungen zu § 57a ZVG in unserer Datenbank:

In diesen Entscheidungen suchen:

Alle 210 Entscheidungen

Querverweise

Auf § 57a ZVG verweisen folgende Vorschriften:

    Zwangsversteigerungsgesetz (ZVG) 
      Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung von Grundstücken im Wege der Zwangsvollstreckung
        Zwangsversteigerung
          IV. Geringstes Gebot, Versteigerungsbedingungen
     
      Zwangsversteigerung und Zwangsverwaltung in besonderen Fällen

Redaktionelle Querverweise zu § 57a ZVG:

    Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
      Recht der Schuldverhältnisse
        Einzelne Schuldverhältnisse
          Mietvertrag, Pachtvertrag
            Mietverhältnisse über Wohnraum
              Wechsel der Vertragsparteien
                § 566 (Kauf bricht nicht Miete) (zu §§ 57a ff)
              Beendigung des Mietverhältnisses
                Mietverhältnisse auf unbestimmte Zeit
                  § 573c (Fristen der ordentlichen Kündigung) (zu § 57a S. 1)
                  § 573d (Außerordentliche Kündigung mit gesetzlicher Frist)
            Mietverhältnisse über andere Sachen
              § 580a IV (Kündigungsfristen)
            Pachtvertrag
              § 584 II (Kündigungsfrist)
            Landpachtvertrag
              § 594a II (Kündigungsfristen)
Was ist das?

Kopieren Sie den Zitiervorschlag von hier:




Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht