Rechtsprechung
   EuG, 11.03.2013 - T-462/12 R   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,3856
EuG, 11.03.2013 - T-462/12 R (https://dejure.org/2013,3856)
EuG, Entscheidung vom 11.03.2013 - T-462/12 R (https://dejure.org/2013,3856)
EuG, Entscheidung vom 11. März 2013 - T-462/12 R (https://dejure.org/2013,3856)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,3856) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • lexetius.com

    Vorläufiger Rechtsschutz - Wettbewerb - Veröffentlichung eines Beschlusses, mit dem eine Zuwiderhandlung gegen Art. 81 EG festgestellt wird - Ablehnung des Antrags auf vertrauliche Behandlung von Daten, die angeblich unter das Geschäftsgeheimnis fallen - Antrag auf ...

  • Europäischer Gerichtshof

    Pilkington Group / Kommission

    Vorläufiger Rechtsschutz - Wettbewerb - Veröffentlichung eines Beschlusses, mit dem eine Zuwiderhandlung gegen Art. 81 EG festgestellt wird - Ablehnung des Antrags auf vertrauliche Behandlung von Daten, die angeblich unter das Geschäftsgeheimnis fallen - Antrag auf ...

  • EU-Kommission

    Pilkington Group / Kommission

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • beck-blog (Kurzinformation)

    Private Enforcement und Schutz von Geschäftsgeheimnissen - keine klare Linie der Kommission

Sonstiges (2)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (13)

  • EuGH, 10.09.2013 - C-278/13

    Kommission / Pilkington Group

    Mit ihrem Rechtsmittel beantragt die Europäische Kommission die Aufhebung des Beschlusses des Präsidenten des Gerichts der Europäischen Union vom 11. März 2013, Pilkington Group/Kommission (T-462/12 R, im Folgenden: angefochtener Beschluss), mit dem dieser einem Antrag auf einstweilige Anordnungen stattgab, der den Beschluss K(2012) 5718 endg.
  • EuG, 15.05.2013 - T-198/12

    Deutschland / Kommission - Vorläufiger Rechtsschutz - Grenzwerte für Antimon,

    Die Rechtsprechung kennt deshalb auch zahlreiche Beispiele für einstweilige Anordnungen, die im Rahmen von Klagen auf Nichtigerklärung negativer Entscheidungen erlassen wurden, weil ein entsprechender vorläufiger Rechtsschutz bis zum Abschluss des Hauptverfahrens geboten erschien (vgl. u. a. den jeweiligen Tenor der Beschlüsse des Präsidenten des Gerichts vom 28. April 2009, United Phosphorus/Kommission, T-95/09 R, nicht in der amtlichen Sammlung veröffentlicht, vom 16. November 2012, Evonik Degussa/Kommission, T-341/12 R, nicht in der amtlichen Sammlung veröffentlicht, und Akzo Nobel e. a./Kommission, T-345/12 R, noch nicht in der amtlichen Sammlung veröffentlicht, sowie vom 11. März 2013, Pilkington Group/Kommission, T-462/12 R, noch nicht in der amtlichen Sammlung veröffentlicht).
  • EuG, 07.07.2015 - T-677/13

    Axa Versicherung / Kommission - Zugang zu Dokumenten - Verordnung (EG) Nr.

    Die Generaldirektion "Wettbewerb" und der Anhörungsbeauftragte der Kommission nahmen nämlich erst zwischen Dezember 2011 und August 2012 zum Inhalt der endgültigen nicht vertraulichen Fassung dieser Entscheidung durch eine Reihe von Handlungen Stellung, von denen die zuletzt vorgenommenen seither selbst Gegenstand zweier Nichtigkeitsklagen vor dem Gericht (Rechtssachen T-462/12, Pilkington Group/Kommission, und T-465/12, AGC Glass Europe u. a./Kommission) und eines Antrags auf vorläufigen Rechtsschutz waren, auf den nacheinander ein Beschluss des Präsidenten des Gerichts (Beschluss vom 11. März 2013, Pilkington Group/Kommission, T-462/12 R, Slg, EU:T:2013:119) und sodann im Rechtsmittelverfahren ein Beschluss des Vizepräsidenten des Gerichtshofs (Beschluss vom 10. September 2013, Kommission/Pilkington Group, C-278/13 P[R], Slg, EU:C:2013:558) ergangen sind, worauf die Kommission in der Klagebeantwortung hingewiesen hat.
  • EuGH, 12.06.2018 - C-65/18

    Nexans France und Nexans/ Kommission - Rechtsmittel - Vorläufiger Rechtsschutz -

    In Rn. 45 des Beschlusses des Präsidenten des Gerichts vom 11. März 2013, Pilkington Group/Kommission (T-462/12 R, EU:T:2013:119), der Gegenstand des Rechtsmittels war, über das mit dem Beschluss des Vizepräsidenten des Gerichtshofs vom 10. September 2013, Kommission/Pilkington Group (C-278/13 P[R], EU:C:2013:558), entschieden wurde, hatte der Präsident des Gerichts selbst ausdrücklich klargestellt, dass das Vorliegen eines schweren und nicht wiedergutzumachenden Schadens im konkreten Fall vorbehaltlich einer Prüfung der Voraussetzung des fumus boni iuris nachgewiesen worden sei.
  • EuGH, 28.11.2013 - C-390/13

    EMA / InterMune UK u.a. - Rechtsmittel - Beschluss im Verfahren des vorläufigen

    Der Präsident des Gerichts wies unter Bezugnahme auf seinen Beschluss vom 11. März 2013, Pilkington Group/Kommission (T-462/12 R, Randnrn. 24 und 25), in den Randnrn.
  • EuG, 25.04.2013 - T-73/13

    InterMune UK u.a. / EMA

    Le juge des référés procède également, le cas échéant, à la mise en balance des intérêts en présence (voir ordonnance du président du Tribunal du 11 mars 2013, Pilkington Group/Commission, T-462/12 R, non encore publiée au Recueil, point 24, et la jurisprudence citée).
  • EuG, 13.06.2014 - T-305/13

    SACE und Sace BT / Kommission

    Selon une jurisprudence bien établie, la mise en balance des différents intérêts en présence consiste pour le juge des référés à déterminer si l'intérêt de la partie qui sollicite les mesures provisoires à en obtenir l'octroi prévaut ou non sur l'intérêt que présente l'application immédiate de l'acte litigieux en examinant, plus particulièrement, si l'annulation éventuelle de cet acte par le juge du fond permettrait le renversement de la situation qui aurait été provoquée par son exécution immédiate et, inversement, si le sursis à l'exécution dudit acte serait de nature à faire obstacle à son plein effet, au cas où le recours principal serait rejeté (voir ordonnance du 11 mars 2013, Pilkington Group/Commission, T-462/12 R, Rec, EU:T:2013:119, point 28 et la jurisprudence citée).
  • EuG, 23.05.2014 - T-142/14

    SolarWorld u.a. / Rat

    À cet égard, les requérantes s'appuient sur les ordonnances du président du Tribunal du 11 mars 2013, Pilkington Group/Commission (T-462/12 R, non encore publiée au Recueil) et du 25 avril 2013, 1nterMune UK e.a./EMA (T-73/13 R, non publiée au Recueil), dans lesquelles il a été jugé que, au plus tard depuis l'entrée en vigueur du traité de Lisbonne, qui a élevé la charte des droits fondamentaux au rang de droit primaire de l'Union et dispose que la charte des droits fondamentaux a la même valeur juridique que les traités, le risque imminent d'une violation grave et irréparable des droits fondamentaux doit être qualifié, en soi, de préjudice justifiant l'octroi de mesures de protection provisoire.
  • EuG, 23.05.2014 - T-141/14

    SolarWorld u.a. / Rat

    À cet égard, les requérantes s'appuient sur les ordonnances du président du Tribunal du 11 mars 2013, Pilkington Group/Commission (T-462/12 R, non encore publiée au Recueil) et du 25 avril 2013, 1nterMune UK e.a./EMA (T-73/13 R, non publiée au Recueil), dans lesquelles il a été jugé que, au plus tard depuis l'entrée en vigueur du traité de Lisbonne, qui a élevé la charte des droits fondamentaux au rang de droit primaire de l'Union et dispose que la charte des droits fondamentaux a la même valeur juridique que les traités, le risque imminent d'une violation grave et irréparable des droits fondamentaux doit être qualifié, en soi, de préjudice justifiant l'octroi de mesures de protection provisoire.
  • EuG, 17.12.2015 - T-543/15

    Lysoform Dr. Hans Rosemann u.a. / ECHA

    Il est certes exact que, dans le contentieux spécifique de la protection provisoire d'une entreprise contre la publication d'informations commerciales prétendument confidentielles, le président du Tribunal a pu considérer que, en cas de publication de telles informations avant que le Tribunal n'ait statué sur le recours principal, il serait à craindre que le droit fondamental de l'entreprise en question à la protection de ses secrets professionnels, consacré à l'article 339 TFUE et à l'article 7 de la Charte des droits fondamentaux, soit irréversiblement vidé de toute signification en ce qui concerne lesdites informations et que cette entreprise risquerait, en même temps, de voir compromettre son droit fondamental à un recours effectif, consacré à l'article 47 de la Charte des droits fondamentaux, de sorte que ses droits fondamentaux étaient susceptibles d'être gravement et irréparablement lésés et qu'il apparaissait donc urgent d'accorder les mesures provisoires sollicitées (voir, en ce sens, ordonnance du 11 mars 2013, Pilkington Group/Commission, T-462/12 R, Rec, EU:T:2013:119, point 45).
  • EuG, 17.12.2015 - T-669/15

    Lysoform Dr. Hans Rosemann u.a. / ECHA

  • EuG, 25.04.2013 - T-44/13

    AbbVie / EMA

  • EuG, 25.10.2018 - T-590/18

    Antonakopoulos/ Parlament

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht