Einführungsgesetz BGB

   5. Teil - Übergangsvorschriften aus Anlaß jüngerer Änderungen des Bürgerlichen Gesetzbuchs und dieses Einführungsgesetzes (Art. 219 - 229)   
Gliederung

Art. 228
Übergangsvorschrift zum Überweisungsgesetz

(1) Die §§ 675a bis 676g des Bürgerlichen Gesetzbuchs gelten nicht für Überweisungen, Übertragungs- und Zahlungsverträge, mit deren Abwicklung vor dem 14. August 1999 begonnen wurde.

(2) Die §§ 675a bis 676g gelten nicht für inländische Überweisungen und Überweisungen in andere als die in § 676a Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 des Bürgerlichen Gesetzbuchs bezeichneten Länder, mit deren Abwicklung vor dem 1. Januar 2002 begonnen wurde. Für diese Überweisungen gelten die bis dahin geltenden Vorschriften und Grundsätze.

(3) Die §§ 676a bis 676g gelten nicht für inländische Überweisungen im Rahmen des Rentenzahlverfahrens der Rentenversicherungsträger und vergleichbare inländische Überweisungen anderer Sozialversicherungsträger.

(4) Die §§ 676a bis 676g des Bürgerlichen Gesetzbuchs lassen Vorschriften aus völkerrechtlichen Verträgen, insbesondere aus dem Postgiroübereinkommen und dem Postanweisungsübereinkommen unberührt.

Hinweis der Redaktion:

Die in Bezug genommenen Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs sind am 14.8.1999 in Kraft getreten und seither teils mehrfach geändert, teils aufgehoben worden.

Änderungsübersicht
InkrafttretenÄnderungsgesetzAusfertigungFundstelle
14.08.1999Überweisungsgesetz21.07.1999BGBl. I S. 1642

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in


 


Rechtsprechung zu Art. 228 EGBGB

18 Entscheidungen zu Art. 228 EGBGB in unserer Datenbank:

In diesen Entscheidungen suchen:

Alle 18 Entscheidungen

Querverweise

Redaktionelle Querverweise zu Art. 228 EGBGB:

    Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
      Allgemeiner Teil
        Verjährung
          Gegenstand und Dauer der Verjährung
            § 197 I (Dreißigjährige Verjährungsfrist) (zu Art. 228 § 12)
     
      Erbrecht
        Rechtliche Stellung des Erben
          Haftung des Erben für die Nachlassverbindlichkeiten
            Inventarerrichtung, unbeschränkte Haftung des Erben
              § 1996 I (Bestimmung einer neuen Frist) (zu Art. 228 § 12)
              § 1997 (Hemmung des Fristablaufs) (zu Art. 228 § 12)
    Handelsgesetzbuch (HGB) 
      Handelsstand
        Handlungsgehilfen und Handlungslehrlinge
        Handelsvertreter
          § 88 (weggefallen) (zu Art. 228 § 12)
     
      Handelsgesellschaften und stille Gesellschaft
        Offene Handelsgesellschaft
          Rechtsverhältnis der Gesellschafter untereinander
    GmbH-Gesetz (GmbHG) 
      Errichtung der Gesellschaft
        § 9 II (Überbewertung der Sacheinlagen) (zu Art. 228 § 12)
     
      Rechtsverhältnisse der Gesellschaft und der Gesellschafter
        § 19 VI (Leistung der Einlagen) (zu Art. 228 § 12)
        § 31 V, VI (Erstattung verbotener Rückzahlungen) (zu Art. 228 § 12)
     
      Abänderungen des Gesellschaftsvertrags
        § 55 IV (Erhöhung des Stammkapitals) (zu Art. 228 § 12)
    Aktiengesetz (AktG) 
      Aktiengesellschaft
        Gründung der Gesellschaft
          § 51 S. 1 (Verjährung der Ersatzansprüche) (zu Art. 228 § 12)
        Rechtsverhältnisse der Gesellschaft und der Gesellschafter
          § 54 IV (Hauptverpflichtung der Aktionäre) (zu Art. 228 § 12)
          § 62 III (Haftung der Aktionäre beim Empfang verbotener Leistungen) (zu Art. 228 § 12)
        Verfassung der Aktiengesellschaft
          Vorstand
            § 88 III (Wettbewerbsverbot) (zu Art. 228 § 12)
     
      Kommanditgesellschaft auf Aktien
        § 284 III (Wettbewerbsverbot) (zu Art. 228 § 12)
     
      Verbundene Unternehmen
        Unternehmensverträge
          Sicherung der Gesellschaft und der Gläubiger
            § 302 IV (Verlustübernahme) (zu Art. 228 § 12)
        Eingegliederte Gesellschaften
          § 327 IV (Ende der Eingliederung) (zu Art. 228 § 12)
    Genossenschaftsgesetz (GenG) 
      Rechtsverhältnisse der Genossenschaft und ihrer Mitglieder
        § 22 VI (Herabsetzung des Geschäftsanteils; Verbot der Auszahlung des Geschäftsguthabens) (zu Art. 228 § 12)
     
      Prüfung und Prüfungsverbände
        § 62 (Verantwortlichkeit der Prüfungsorgane) (zu Art. 228 § 12)
     
      Beendigung der Mitgliedschaft
        § 74 (weggefallen) (zu Art. 228 § 12)
        § 77 IV (Tod des Mitglieds) (zu Art. 228 § 12)
     
      Insolvenzverfahren; Nachschusspflicht der Mitglieder
        § 118 (Kündigung bei Fortsetzung der Genossenschaft) (zu Art. 228 § 12)
    Umwandlungsgesetz (UmwG) 
      Verschmelzung
        Besondere Vorschriften
          Verschmelzung unter Beteiligung eingetragener Genossenschaften
            Verschmelzung durch Aufnahme
              § 93 (Auseinandersetzung) (zu Art. 228 § 12)
    Insolvenzordnung (InsO) 
      Eröffnung des Insolvenzverfahrens. Erfaßtes Vermögen und Verfahrensbeteiligte
        Eröffnungsvoraussetzungen und Eröffnungsverfahren
          § 26 III 3 (Abweisung mangels Masse) (zu Art. 228 § 12)
        Insolvenzverwalter. Organe der Gläubiger
          § 62 S. 1 (Verjährung) (zu Art. 228 § 12)
     
      Wirkungen der Eröffnung des Insolvenzverfahrens
        Insolvenzanfechtung
          § 146 I (Verjährung des Anfechtungsanspruchs) (zu Art. 228 § 12)
          § 147 (Rechtshandlungen nach Verfahrenseröffnung) (zu Art. 228 § 12)
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht