Bürgerliches Gesetzbuch

   Buch 2 - Recht der Schuldverhältnisse (§§ 241 - 853)   
   Abschnitt 1 - Inhalt der Schuldverhältnisse (§§ 241 - 304)   
   Titel 1 - Verpflichtung zur Leistung (§§ 241 - 292)   
Gliederung

§ 277
Sorgfalt in eigenen Angelegenheiten

Wer nur für diejenige Sorgfalt einzustehen hat, welche er in eigenen Angelegenheiten anzuwenden pflegt, ist von der Haftung wegen grober Fahrlässigkeit nicht befreit.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in


 


Rechtsprechung zu § 277 BGB

302 Entscheidungen zu § 277 BGB in unserer Datenbank:

In diesen Entscheidungen suchen:

Alle 302 Entscheidungen

Querverweise

Redaktionelle Querverweise zu § 277 BGB:

    Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
      Recht der Schuldverhältnisse
        Schuldverhältnisse aus Verträgen
          Rücktritt; Widerrufsrecht bei Verbraucherverträgen
            Rücktritt
              § 346 III Nr. 3 (Wirkungen des Rücktritts)
              § 347 I 2 (Nutzungen und Verwendungen nach Rücktritt)
        Einzelne Schuldverhältnisse
          Verwahrung
            § 690 (Haftung bei unentgeltlicher Verwahrung)
          Gesellschaft
            § 708 (Haftung der Gesellschafter)
     
      Familienrecht
        Bürgerliche Ehe
          Wirkungen der Ehe im Allgemeinen
            § 1359 (Umfang der Sorgfaltspflicht)
        Verwandtschaft
          Elterliche Sorge
            § 1664 I (Beschränkte Haftung der Eltern)
     
      Erbrecht
        Testament
          Einsetzung eines Nacherben
            § 2131 (Umfang der Sorgfaltspflicht)

Kopieren Sie den Zitiervorschlag von hier:



Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht