Bürgerliches Gesetzbuch

   Buch 1 - Allgemeiner Teil (§§ 1 - 240)   
   Abschnitt 3 - Rechtsgeschäfte (§§ 104 - 185)   
   Titel 2 - Willenserklärung (§§ 116 - 144)   
Gliederung

§ 126
Schriftform

(1) Ist durch Gesetz schriftliche Form vorgeschrieben, so muss die Urkunde von dem Aussteller eigenhändig durch Namensunterschrift oder mittels notariell beglaubigten Handzeichens unterzeichnet werden.

(2) Bei einem Vertrag muss die Unterzeichnung der Parteien auf derselben Urkunde erfolgen. Werden über den Vertrag mehrere gleichlautende Urkunden aufgenommen, so genügt es, wenn jede Partei die für die andere Partei bestimmte Urkunde unterzeichnet.

(3) Die schriftliche Form kann durch die elektronische Form ersetzt werden, wenn sich nicht aus dem Gesetz ein anderes ergibt.

(4) Die schriftliche Form wird durch die notarielle Beurkundung ersetzt.

Änderungsübersicht
InkrafttretenÄnderungsgesetzAusfertigungFundstelle
01.08.2001Gesetz zur Anpassung der Formvorschriften des Privatrechts und anderer Vorschriften an den modernen Rechtsgeschäftsverkehr13.07.2001BGBl. I S. 1542

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in


 


Rechtsprechung zu § 126 BGB

2.219 Entscheidungen zu § 126 BGB in unserer Datenbank:

In diesen Entscheidungen suchen:

Alle 2.219 Entscheidungen

Querverweise

Auf § 126 BGB verweisen folgende Vorschriften:

Redaktionelle Querverweise zu § 126 BGB:

    Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) 
      Allgemeiner Teil
        Personen
          Juristische Personen
            Vereine
              Allgemeine Vorschriften
                § 32 II (Mitgliederversammlung; Beschlussfassung)
                § 33 I 2 (Satzungsänderung)
                § 37 I (Berufung auf Verlangen einer Minderheit)
            Stiftungen
              § 81 I (Stiftungsgeschäft)
        Rechtsgeschäfte
          Geschäftsfähigkeit
            § 111 S. 2 (Einseitige Rechtsgeschäfte)
          Willenserklärung
            § 127a (Gerichtlicher Vergleich) (zu § 126 III)
     
      Recht der Schuldverhältnisse
        Erlöschen der Schuldverhältnisse
          Erfüllung
            § 368 S. 1 (Quittung)
        Einzelne Schuldverhältnisse
          Teilzeit-Wohnrechteverträge, Verträge über langfristige Urlaubsprodukte, Vermittlungsverträge und Tauschsystemverträge
            § 484 I 1 (Form und Inhalt des Vertrags)
          Darlehensvertrag; Finanzierungshilfen und Ratenlieferungsverträge zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher
            Darlehensvertrag
              Besondere Vorschriften für Verbraucherdarlehensverträge
                § 492 I 1 (Schriftform, Vertragsinhalt)
                § 505 II 1 (Geduldete Überziehung)
          Mietvertrag, Pachtvertrag
            Mietverhältnisse über Wohnraum
              Allgemeine Vorschriften
                § 550 S. 1 (Form des Mietvertrags)
              Beendigung des Mietverhältnisses
                Allgemeine Vorschriften
                  § 568 I (Form und Inhalt der Kündigung)
                Mietverhältnisse auf unbestimmte Zeit
                  § 574b I (Form und Frist des Widerspruchs)
            Landpachtvertrag
              § 585a (Form des Landpachtvertrags)
              § 594 S. 3 (Ende und Verlängerung des Pachtverhältnisses)
              § 594d II 3 (Tod des Pächters)
              § 594f (Schriftform der Kündigung)
              § 595 IV 1 (Fortsetzung des Pachtverhältnisses)
          Dienstvertrag und ähnliche Verträge
            Dienstvertrag
              § 613a VI 1 (Rechte und Pflichten bei Betriebsübergang)
              § 623 (Schriftform der Kündigung) (zu § 126 III)
              § 626 II 3 (Fristlose Kündigung aus wichtigem Grund)
              § 630 S. 1 (Pflicht zur Zeugniserteilung)
          Werkvertrag und ähnliche Verträge
            Werkvertrag
              § 641a III 2 (weggefallen)
          Mäklervertrag
            Vermittlung von Verbraucherdarlehensverträgen und entgeltlichen Finanzierungshilfen
              § 655b I 1 (Schriftform bei einem Vertrag mit einem Verbraucher)
          Einbringung von Sachen bei Gastwirten
            § 702a II (Erlass der Haftung)
          Leibrente
            § 761 (Form des Leibrentenversprechens)
          Bürgschaft
            § 766 S. 1 (Schriftform der Bürgschaftserklärung)
          Schuldversprechen, Schuldanerkenntnis
            § 780 S. 1 (Schuldversprechen)
            § 781 S. 1 (Schuldanerkenntnis)
          Anweisung
            § 784 II 1 (Annahme der Anweisung)
            § 792 I 2 (Übertragung der Anweisung)
     
      Sachenrecht
        Hypothek, Grundschuld, Rentenschuld
          Hypothek
            § 1128 II (Gebäudeversicherung)
            § 1154 I 1 (Abtretung der Forderung)
     
      Familienrecht
        Verwandtschaft
          Beistandschaft
            § 1712 (Beistandschaft des Jugendamts; Aufgaben)
            § 1715 I 1 (Beendigung der Beistandschaft)
        Vormundschaft, Rechtliche Betreuung, Pflegschaft
          Rechtliche Betreuung
            § 1904 II 1 (Genehmigung des Betreuungsgerichts bei ärztlichen Maßnahmen)
            § 1906 V 1 (Genehmigung des Betreuungsgerichts bei der Unterbringung)
    Beurkundungsgesetz (BeurkG) 
      Allgemeine Vorschriften
        §§ 1 ff. (Geltungsbereich) (zu § 126 III)
     
      Sonstige Beurkundungen
        Vermerke
          § 39 (Einfache Zeugnisse) (zu § 126 I 2. Alt.)
     
      Verwahrung
        § 54a IV (Antrag auf Verwahrung)
    Handelsgesetzbuch (HGB) 
      Handelsstand
        Handlungsgehilfen und Handlungslehrlinge
        Handelsvertreter
     
      Handelsgesellschaften und stille Gesellschaft
        Offene Handelsgesellschaft
          Verjährung. Zeitliche Begrenzung der Haftung
    Zivilprozessordnung (ZPO) 
      Allgemeine Vorschriften
        Gerichte
          Vereinbarung über die Zuständigkeit der Gerichte
            § 38 II 2 (Zugelassene Gerichtsstandsvereinbarung)
     
      Verfahren im ersten Rechtszug
        Verfahren vor den Landgerichten
          Beweis durch Urkunden
            § 416 (Beweiskraft von Privaturkunden)
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht